© Supstitut
05.06.2019

Übers Wasser gleiten

Stand Up Paddling

Erlebnisbericht aus Bad Oeynhauen von Sebastian Menacher

© Ernst-Udo Hartmann

Wasser ist in Bad Oeynhausen überall. Egal ob Sole aus den Tiefen unter der Stadt oder die beiden Flüsse Weser und Werre – auf das kühle Nass trifft man im Heilbad allerorts. Folgt man dem Wasser, lernt man viel über die Geschichte der Stadt. Aus der Sole ist sie einst entstanden. Die beiden Flüsse dienen Ausflüglern noch heute als blaue Oase. Schöner als an der Weserhütte oder am Alten Fährhaus kann man wohl kaum am Ufer sitzen.

Zeit aufzustehen

Ich entscheide mich heute aber gegen Kaffee und Kuchen mit Blick auf den Fluss. Die sportliche Variante soll es sein, wenn ich die Werre erkunde. Naturbelassen schlängelt sie sich von West nach Ost durch die Kurstadt. Die Ruhe will ich genießen, die Landschaft erkunden und mich dabei auch bewegen. Der perfekte Anlass also, mich zum ersten Mal auf eine Paddelboard zu trauen und Stand Up Paddling auszuprobieren.

Standhaft bleiben

© Supstitut

Selten hat ein Sport wie Stand up Paddling so viele verschiedene Bewegungen in sich vereint. Die eigene Balancefähigkeit wird genauso trainiert wie der Oberkörper und die Beinmuskulatur. Körperspannung heißt das Zauberwort. Die Kombination aus ganzheitlichem Training und Naturerlebnis macht das Stand up Paddling für mich so interessant. Alles, was ich jetzt noch brauche, ist ein Board, ein Paddel und eine Handbreit Wasser unter der Finne.

Naturbelassen paddeln

Stand Up Paddling bei Bad Oeynhausen
© Susptitut

Der erste Schritt aufs Brett ist etwas wacklig. Aber zum Glück ist Stand up Paddling unabhängig vom Alter sehr schnell erlernbar. Nach kurzer Zeit manövriere ich sicher über das Wasser. Die Werre fließt ruhig, das macht es mir einfach und ich kann die herrliche Natur genießen. Ich stehe auf dem Brett, tauche das Paddel ins Wasser und gleite langsam in Richtung Sielpark und Weser-Werre-Kuss. Das Ufer ist gesäumt von großen prächtigen Bäumen. Nach einiger Zeit entdecke ich auf der rechten Flussseite den Reitplatz, auf dem sich jedes Frühjahr die besten Reiter Deutschlands beim großen Championat der Berufsreiter messen.

Bis zum Kuss

© Ernst-Udo Hartmann

Ich paddel weiter und die Werre kurvt sich gemächlich durch den Park. Kurze Zeit später gleite ich auf dem Wasser durch Felder und Wiesen. In der Ferne ist bereits die charakteristische Brücke am Weser-Werre-Kuss zu erkennen. Hier vereinen sich die beiden Flüsse. Für mich endet hier meine Reise. Kurz hinter dem Kuss lande ich am Ufer an. Mein Körper gibt mir das Zeichen, auf angenehme Weise genug Sport für heute getan zu haben. Dann spricht doch jetzt eigentlich nichts gegen ein Stück Kuchen am Weserufer?

Weitere Informationen

Wenn ihr Lust bekommen habt, das Stand Up Paddling hier auf der Werre auszuprobieren, dann wendet euch an das Team von Supstitut.

Sie haben für Einsteiger auch feste Termine.

Juli 2019

Di. 16.07.2019 Start: 16:00 Uhr
So. 21.07.2019 Start: 12:00 Uhr
Di. 23.07.2019 Start: 16:00 Uhr
Sa. 27.07.2019 Start: 12:00 Uhr

August 2019

Sa. 03.08.2019 Start: 12:00 Uhr
Do. 08.08.2019 Start: 16:00 Uhr
Sa. 17.08.2019 Start: 12:00 Uhr
Di. 20.08.2019 Start: 16:00 Uhr
Sa. 24.08.2019 Start: 12:00 Uhr
Sa. 31.08.2019 Start: 12:00 Uhr

September 2019

So. 01.09.2019 Start: 12:00 Uhr
Di. 03.09.2019 Start: 16:00 Uhr
Sa. 28.09.2019 Start: 12:00 Uhr

Detailierte Informationen erhaltet ihr auf www.supstitut.de und unter der
Telefonnummer: 05731 - 30 333 33.

 

Leserstimme

Gästestimme abgeben

* Pflichtfelder

Leserstimme

Leserstimme

Alle Gästestimmen lesen

Es wurde noch keine Gästestimme abgegeben