07.04.2020

Oliver Kirch ruft Spendenaktion „Ostwestfalen-Liebe" ins Leben

Der ehemalige Fußballprofi Oliver Kirch versammelt prominente Ostwestfalen, um Spenden für wohltätige Organisationen in der Region zu erzielen. Im Fokus stehen dabei Menschen, die besonders unter den wochenlangen Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen und der damit einhergehenden Isolation zu leiden haben:

- Menschen mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen oder Angststörungen
- Opfer häuslicher Gewalt
- Menschen mit geistigen oder körperlichen Behinderungen, die nicht in der Lage sind, sich selber zu versorgen

Oliver Kirch
„Die Idee einer Spendenaktion entstand aus einem tiefen Gefühl der Dankbarkeit. Ich bin dankbar für unsere gesunden Kinder, für unser Haus, den Garten - trotz dieser schwierigen Zeit, geht es uns gut. Doch mir wurde klar, dass zur gleichen Zeit, vielleicht nur zwei Straßen weiter, jemand genau das Gegenteil erlebt und an der momentanen Situation verzweifelt.”

Als Gesichter der Initiative konnten sowohl Sportgrößen der Region - wie Fabian Klos, Uwe Hünemeier, Lena Goeßling oder David Odonkor - als auch Vertreter der Medienbranche gewonnen werden. So finden sich Entertainer Matze Knop, Autor und Podcaster Tommi Schmitt sowie Fußball-Kommentator Marco Hagemann auf der Website www.ostwestfalen-liebe.de als Unterstützer wieder. Dort können sich außerdem Organisationen aus der Region für Hilfe bewerben.

Ein starker Partner steht Kirch zudem mit der Stiftung der Volksbank Bielefeld-Gütersloh zur Seite, die sich um administrative Aufgaben kümmert und von der Idee sofort begeistert war: “Als regional verwurzelte  Genossenschaftsbank fühlen wir uns den Menschen vor Ort verbunden. Für uns ist es selbstverständlich hier mitzumachen und durch die Volksbank-Stiftung einen Teil unseres Erfolgs an die Region Ostwestfalen zurückzugeben", so Volksbank-Vorstandsvorsitzender Michael Deitert. Die Volksbank-Stiftung war von der Solidaritäts-Idee so angetan, dass sie sich sofort mit 5.000 Euro beteiligte.

Kirch begann seine Profi-Karriere beim SC Verl und war in der Folge sowohl für Arminia Bielefeld als auch für den SC Paderborn am Ball. Seine übrigen Stationen waren die Traditionsvereine Borussia Mönchengladbach, 1. FC Kaiserslautern und Borussia Dortmund, wo er 2014 mit einer starken Leistung im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Real Madrid (2:0) überregional Bekanntheit erlangte. Aktuell arbeitet er als Jugendtrainer im Nachwuchsleistungszentrum des 2. Liga- Spitzenreiters Arminia Bielefeld.

Leserstimme

Gästestimme abgeben

* Pflichtfelder

Leserstimme

Leserstimme

Alle Gästestimmen lesen

Es wurde noch keine Gästestimme abgegeben

Die Teuto Urlaubsexperten

mit persönlichen Empfehlungen ...

Annika Lammers, Expertin für "Geschichten"
„Besonders empfehlen möchte ich die 'Geschichten aus dem Teutoburger Wald', die Sie unter der Überschrift 'Gehört.Erzählt!' lesen und hören können. Dabei wünsche ich Ihnen viel Vergnügen!”
Markus Backes, Experte für Gesundheits- und Wellnessurlaub
„Schon ein Kurzurlaub im Teutoburger Wald kann entscheidend zum Stressabbau beitragen. Durch Natur, Landschaften, Know-How und Komfort vor Ort nehmen Sie neue Energie aus dem Heilgarten Deutschlands mit nach Hause.”
Ina Bohlken, Wanderexpertin
„Die Hermannshöhen gehören zu den Top-Trails of Germany, den schönsten und besten Wanderwegen Deutschlands. Sie bestehen aus den beiden Qualitäts-Wanderwegen Eggeweg und Hermannsweg, die als Kammwege wunderschöne Aussichten bieten. Weitere sehr schöne Qualitäts- und andere Wanderwege bietet die Wanderregion Teutoburger Wald.”
Ronald Claaßen, Kenner der Radregion
„Ich bin gerne auf Flussradwegen unterwegs. Relativ unbekannt ist der Werse-Radweg, der von Rheda-Wiedenbrück nach Münster führt. Er ist bestens ausgeschildert und es gibt keine nennenswerten Steigungen. Ganz im Süden der Region mein zweiter Tipp: Der Diemelradweg ist wirklich ein Naturerlebnis. Vom Sauerland führt er durch die Warburger Börde zur Weser. ”
Clara Imeyer, Expertin für barrierefreie Angebote
„Mehr und mehr Angebote für Urlaub und Freizeit im Teutoburger Wald sind für Gäste mit Handicaps geeignet. Dies wird auch mit Hilfe von Zertifizierungen geprüft.”