28.05.2019

Tag der Gärten und Parks am Sonntag, 9. Juni

Musik und Programm in den Gartenanlagen der Klöster in Herzebrock und Clarholz

Tag der Gärten und Parks am Sonntag, 9. Juni

Jens Jagiella koordiniert im Rathaus Herzebrock-Clarholz die Veranstaltung Gärten und Parks

Die beiden historischen Klosteranlagen in Herzebrock und Clarholz sind es wert, einer breiten Öffentlichkeit näher gebracht zu werden. Zusammen mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe ist die Gemeinde Herzebrock-Clarholz deshalb wieder beim Tag der Gärten und Parks dabei. Dieses Jahr findet er am 9. Juni, dem Pfingstsonntag statt. Das diesjährige Motto lautet „Gartengeheimnisse". Was könnte besser zu den alten Klostergärten passen? In beiden Anlagen werden Führungen angeboten.

Herzebrock

In Herzebrock gestaltet Karl-Hermann Schlepphorst vom Heimatverein mit Erläuterungen zwei Rundgänge jeweils um 13.30 Uhr und 15 Uhr. Treffpunkt ist das Bonzemodell auf dem Kirchplatz. An einigen Stationen der Führung wird Claudia Erlenkötter aus Rheda-Wiedenbrück mit ihrer Klarinette für eine besondere Atmosphäre sorgen. Zum Programm des Gartentags gehört in Herzebrock auch immer das Café der Landfrauen im Gewölbekeller. Es öffnet um 14 Uhr. Hier sorgt Willy Zurwonne aus Oelde mit Gitarre und Gesang für den musikalischen Rahmen.

Clarholz

Traditionell übernimmt Gottfried Pavenstädt als Vorsitzender des Freundeskreises Propstei Clarholz die beiden Führungen durch den Clarholzer Klostergarten. Er wird sicher einige Gartengeheimnisse für die Teilnehmer bereithalten. Die erste Führung beginnt um 13 Uhr, die zweite um 17 Uhr. Im Klostermuseum in der Kellnerei besteht die Möglichkeit, die Ausstellung "Die Kirchen des Wiedenbrücker Landes und das alte Bistum Osnabrück" zu besichtigen.

 

www.herzebrock-clarholz.de

Leserstimme

Gästestimme abgeben

* Pflichtfelder

Leserstimme

Leserstimme

Alle Gästestimmen lesen

Es wurde noch keine Gästestimme abgegeben

Die Teuto Urlaubsexperten

mit persönlichen Empfehlungen ...

Annika Lammers, Expertin für "Geschichten"
„Besonders empfehlen möchte ich die 'Geschichten aus dem Teutoburger Wald', die Sie unter der Überschrift 'Gehört.Erzählt!' lesen und hören können. Dabei wünsche ich Ihnen viel Vergnügen!”
Markus Backes, Experte für Gesundheits- und Wellnessurlaub
„Schon ein Kurzurlaub im Teutoburger Wald kann entscheidend zum Stressabbau beitragen. Durch Natur, Landschaften, Know-How und Komfort vor Ort nehmen Sie neue Energie aus dem Heilgarten Deutschlands mit nach Hause.”
Ina Bohlken, Wanderexpertin
„Die Hermannshöhen gehören zu den Top-Trails of Germany, den schönsten und besten Wanderwegen Deutschlands. Sie bestehen aus den beiden Qualitäts-Wanderwegen Eggeweg und Hermannsweg, die als Kammwege wunderschöne Aussichten bieten. Weitere sehr schöne Qualitäts- und andere Wanderwege bietet die Wanderregion Teutoburger Wald.”
Ronald Claaßen, Kenner der Radregion
„Ich bin gerne auf Flussradwegen unterwegs. Relativ unbekannt ist der Werse-Radweg, der von Rheda-Wiedenbrück nach Münster führt. Er ist bestens ausgeschildert und es gibt keine nennenswerten Steigungen. Ganz im Süden der Region mein zweiter Tipp: Der Diemelradweg ist wirklich ein Naturerlebnis. Vom Sauerland führt er durch die Warburger Börde zur Weser. ”
Clara Imeyer, Expertin für barrierefreie Angebote
„Mehr und mehr Angebote für Urlaub und Freizeit im Teutoburger Wald sind für Gäste mit Handicaps geeignet. Dies wird auch mit Hilfe von Zertifizierungen geprüft.”