Blueskonzert Haus Windheim No2

PDF

Party/Nightlife

The BluesBones (B)

Die BluesBones sind eine international anerkannte belgische Blues-Rock-Band, die seit ihrer Gründung im Jahr 2011 mit ihrem einzigartigen Sound, der Blues mit Rock-, Soul- und Funk-Elementen kombiniert, die Aufmerksamkeit der Musikszene auf sich zieht. Ihr aktuelles Album "Unchained" hat bereits hohe Platzierungen in den Blues-Charts erreicht. Mit insgesamt drei Nummer-1-Platzierungen in den IBBA Blues Charts Top 40 UK sowie weiteren Erfolgen bei nationalen und internationalen Wettbewerben haben sich die BluesBones als eine der aufregendsten und innovativsten Blues-Rock-Bands etabliert. Dank ihrer energiegeladenen Shows gelten sie als die beste Bluesband Belgiens. Ihre starken Kompositionen, großartigen Arrangements und ihr druckvoll-dynamischer Sound („Chain Gang“) mit einem Hauch von Psychedelic sind beeindruckend. Dazu kommen filigrane Gitarrenparts, ein herausragender Hammond-Sound und ein beeindruckend ausdrucksstarker Gesang – Frontmann Nico de Cock gehört zweifellos zur ersten Liga der europäischen Bluessänger und kann sich auf seine hervorragend eingespielte Rhythmusgruppe, besonders bei Live-Auftritten, verlassen. Durch ihre Fähigkeit, konstant hochwertige Musik und mitreißende Live-Auftritte zu präsentieren, haben sie sich eine treue Fangemeinde und Anerkennung auf mehreren Kontinenten erarbeitet. Mit jeder neuen Veröffentlichung erweitern die BluesBones die Grenzen des Genres und definieren sich neu.
www.thebluesbones.com

Terminübersicht

Sonntag, den 22.09.2024

16:00

Gut zu wissen

Anreise & Parken

Im Ortsteil Windheim gelegen

Preisinformationen

Preisinformation und Vorverkaufsstellen unter www.bluesnacht-petershagen.de

Veranstalter

Freunde des gepflegten Zwölftakters e.V.
Zur Bockmühle 18
32469 Petershagen - Neuenknick

In der Nähe

Anfahrt
Haus Windheim No2 - Hofcafé in Windheim
Im Grund 4
32469 Petershagen
Veranstalter
Freunde des gepflegten Zwölftakters e.V.
Zur Bockmühle 18
32469 Petershagen - Neuenknick
© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters