Führung: Von Heiligen und Sanctimonialen – bedeutende Frauen in Herzebrock

PDF

Führung/Besichtigung
Am Sonntag, 7. Juli bietet die Interessengemeinschaft der Gästeführer Herzebrock-Clarholz bei einer Führung wieder bemerkenswerte Einblicke in die Ortsgeschichte. Diesmal findet der Rundgang im Ortsteil Herzebrock statt.
Über 1100 Jahre lang gab es in Herzebrock Frauen, die in einer geistlichen Gemeinschaft zusammenlebten. Angefangen hat alles mit einem Kanonissenstift. Und Ende des 19. Jahrhunderts wurden Schwestern vom Orden der Thuiner Franziskanerinnen im neuen Krankenhaus eingesetzt. Helga Kießling geht bei ihrer rund 90-minütigen Führung einigen Fragen nach: „Wer waren die Frauen, denen es gelang, sich gegen geistliche und weltliche Herrscher durchzusetzen? Und welche Rolle spielte die Heilige Christina für Herzebrock?“
 
Der Rundgang geht vom Kloster Herzebrock bis zum ehemaligen Krankenhaus mit der Loerdemann‘schen Kapelle. Pro Person kostet die Führung 5 Euro. Treffpunkt der Tour ist um 14 Uhr an der Pfarrkirche St. Christina am Kirchplatz 2 in Herzebrock.

Es ist eine Anmeldung erforderlich unter der Telefonnummer 0176 4473 2272 oder per Email bei Helga.Kiessling@gmx.de. Weitere Informationen gibt es unter www.gästeführer-herzebrock-clarholz.de.

Terminübersicht

Sonntag, den 07.07.2024

14:00 - 15:30 Uhr

Gut zu wissen

Allgemeine Informationen

  • Anmeldung erforderlich

Eignung

  • Zielgruppe Erwachsene

  • für Individualgäste

Anreise & Parken

Der Treffpunkt ist an der Paarkirche St. Christina mitten im Ortsteil Herzebrock. Parkplätze sind vorhanden.

Preisinformationen

Preis Erwachsener: 5,00 €
zahlbar vor Ort

Veranstalter

Interessengemeinschaft Gästeführer Herzebrock-Clarholz
33442 Herzebrock-Clarholz

Autor:in

Gemeinde Herzebrock-Clarholz
Am Rathaus 1
33442 Herzebrock-Clarholz

Organisation

In der Nähe

Anfahrt
Pfarrkirche St. Christina
Am Kirchplatz
33442 Herzebrock-Clarholz
Veranstalter
Interessengemeinschaft Gästeführer Herzebrock-Clarholz
33442 Herzebrock-Clarholz
© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters