© Teutoburger Wald Tourismus, M. Schoberer

Abtei Marienmünster

  • Marienmünster

Das Kloster der Klänge zählt zu den wenigen fast vollständig erhaltenen Klosteranlagen in Westfalen.

Ganz im Norden des Kreises Höxter befindet sich die ehemalige Benediktinerabtei Marienmünster. 1128 gegründet blickt sie auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Die heute noch weitgehend erhaltene barocke Klosteranlage mit der prachtvollen Abteikirche entstand nach den Verwüstungen des Dreißigjährigen Krieges. Während in der Abteikirche die restaurierte Johann-Patroklus-Möller-Orgel wieder erklingt, reichen sich im Konzertsaal der umgebauten Scheunen renommierte Musiker die Klinke in die Hand. In dem angegliederten Besucherzentrum kann man sich multimedial über die Klöster der Region informieren. Ein Highlight ist die auf den Boden projizierte Karte, die es ermöglicht, interaktiv Animationen und Informationsfilme abzurufen. Im neu angelegten klostergarten versprühen Heilpflanzen ihre wohltuenden Düfte über das gesamte Gelände.

www.kulturstiftung-marienmuenster.de

Detailinformationen zur Barrierefreiheit der Kulturstiftung Marienmünster -->

Auf der Karte

Abtei 3

37696 Marienmünster

Deutschland


Tel.: 05276 1019

E-Mail:

Webseite: www.klosterregion.de

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
WochentagUhrzeit
Montag
08:30 bis 19:00
Dienstag
08:30 bis 19:00
Mittwoch
08:30 bis 19:00
Donnerstag
08:30 bis 19:00
Freitag
08:30 bis 19:00
Samstag
08:30 bis 19:00
Sonntag
08:30 bis 19:00
Die Öffnungszeiten der einzelnen Gebäude finden Sie unter: www.kulturstiftung-marienmuenster.de
Allgemeine Informationen
  • Parkplätze vorhanden
  • Bushaltestelle vorhanden
Zahlungsmöglichkeiten
  • Eintritt frei
Barrierefreiheit
  • Barrierefreiheit geprüft
  • Menschen mit Gehbehinderung (teilweise)
Anreise

Direkt an der B239 zwischen Höxter und Steinheim gelegen. Parkplätze stehen in ausreichender Anzahl rund um das Gelände zur Verfügung.


Was möchten Sie als nächstes tun?