© Stadt Höxter

Brenkhausen

  • DUMMY

Wie viele andere Ortschaften um Höxter wird Brenkhausen erstmals in Zusammenhang mit der Gründung des Klosters Corvey genannt. Dorfbildprägend ist das Kloster Brenkhausen. Als Zisterzienserinnenkloster wurde es von 1240 bis 1246 vom damaligen Corveyer Abt gegründet. Um 1600 wurde es in ein Benediktinerinnenkloster umgewandelt und 1803 wurde es im Rahmen der Säkularisierung - wie viele andere Klöster auch - aufgelöst. Seit 1993 gehört das Kloster der koptisch-orthodoxen Kirche und ist koptischer Bischofssitz für Deutschland. Seit der Übernahme durch die Koptische Kirche werden die Räumlichkeiten nach und nach renoviert und wieder nutzbar gemacht. Darüber hinaus werden verschiedene Ausstellungen gezeigt. Der Besuch des Klosters ist kostenlos und Gäste werden sehr freundlich aufgenommen. Oberhalb von Brenkhausen auf dem Räuschenberg befindet sich ein Flugplatz, auf dem mehrere Flugsportarten angeboten werden.

Auf der Karte

DUMMY

Deutschland


Webseite: www.kulturverein-brenkhausen.de

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Was möchten Sie als nächstes tun?