© Tourist Information Paderborn

Busdorfkirche

  • Paderborn

Achteckbau mit vier Flügeln nach dem Vorbild der Grabeskirche zu Jerusalem

Die 1036 geweihte Busdorfkirche, ein Achteckbau mit vier Flügeln entstand nach dem Vorbild der Grabeskirche zu Jerusalem. Bischof Meinwerk ließ sie für ein von ihm gegründetes Kanonikerstift erbauen. Von dem ursprünglichen Bau sind noch die beiden Rundtürme (die einst die Front flankierten) und der Westflügel erhalten. Der untere Teil des großen Turmes stammt aus dem 12. Jahrhundert, doch seine heutige Form erhielt er 1629. Die barocke Vorhalle mit Portal wurde 1667 gebaut. Im sehenswerten Kreuzgang ("Pürting") stammen zwei sehenswerte Flügel aus romanischer Zeit um 1300.

Einige Sehenswürdigkeiten sind in der dreischiffigen Halle (Ende des 13. Jh.) zu bewundern. Dort gibt es einen siebenarmigen romanischen Leuchter, einen hölzernen Kruzifixus (um 1280), ein spätgotisches Sakramentshäuschen, einen Taufstein aus derselben Zeit und Epitaphien des 15. bis 18. Jahrhunderts.

Auf der Karte

Am Busdorf

33098 Paderborn

Deutschland


Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Was möchten Sie als nächstes tun?