© Stadt Barntrup

Ev.-ref. Kirche in Barntrup - Sonneborn

  • Barntrup

Eine der ältesten Kirchen Nordlippes ist die von SONNEBORN. Bei der Renovierung 1954 stieß man auf die von 1564 stammende Wandmalerei, die eine Seltenheit im Bereich der protestantischen Kirchen Deutschlands darstellt.

Die erste urkundliche Erwähnung der Kirche geht auf das Jahr 1381 zurück. Der Graf zu Sternberg schenkte der Kirche zu Sonneborn drei Kotten mit der Auflage, an bestimmten Tagen des Jahres drei Memorien für sich selbst und die Vorfahren zu halten. Ob das heutige Kirchgebäude mit der 1381 erwähnten identisch ist, lässt sich nicht nachweisen.

Die jetzige Kirche präsentiert sich als schlichtes, rechteckiges Gebäude mit einem quadratischen Westturm. Das ursprünglich graue Bruchsteingebäude wurde Anfang des letzten Jahrhunderts verputzt.

Entsprechend der damaligen Gepflogenheiten baute man im 17. und 18. Jahrhundert Emporen entlang der Nordwand ein. Erst nach ihrem Abbruch Anfang der 50er Jahre des letzen Jahrhunderts wurden die Wandmalereien freigelegt.

Verteilt über die Gewölbe wird die Leidensgeschichte Jesu Christi in zwölf Bildern dargestellt. Zwischen den Gewölben sind Bilder zu den Zehn Geboten zu sehen. Über dem Scheitel des Chorbogens findet die Darstellung des Weltgerichts Platz und im Chorraum selbst sind Szenen zu den sieben Bitten des Vaterunsers dargestellt.

Auf der Karte

Hauptstraße

32683 Barntrup

Deutschland


Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
nur nach vorheriger Anmeldung

Was möchten Sie als nächstes tun?