© Tourist-Information Höxter

Forum Jacob Pins

  • Höxter

In einem ehemaligen Lehnshof des Klosters Corvey zeigt das Museum Werke des Malers und Grafikers Jacob Pins. Die wechselnden Ausstellungen präsentieren Holzdrucke, Gemälde und Zeichnungen.

Der deutsch-israelische Künstler Jacob Pins hat vor allem durch seine Holzschnitte weltweit Anerkennung gefunden. Unter dem Einfluss des deutschen Expressionismus und des japanschen Holzdrucks entstanden, zeichnen sie sich durch ihre starken minimalistischen Ausdrucksmittel aus. Pins war ein Meister des Farbholzschnitts. Auch die großformatigen Ölgemälde beeindrucken durch starke Farben und Motive

1917 geboren als Sohn jüdischer Eltern in Höxter floh Jacob Pins 1936 nach Palästina. Doch bereits nach dem Ende des Dritten Reiches nahm er den Kontakt zu seiner Geburtsstadt Höxter wieder auf und stiftete ihr 2003 einen umfangreichen künstlerischen Nachlass. Für dieses Versöhnungswerk wurde ihm im Jahre 2003 die Ehrenbürgerschaft der Stadt Höxter verliehen. Jacob Pins starb am 4. Dezember 2005 in Jerusalem.

Dank einer breiten Unterstützung durch Höxteraner Bürger gelang es der Jacob Pins Gesellschaft den Adelshof Heisterman von Ziehlberg dem Verfall zu entreißen und einen wundervollen Ausstellungsort für die Werke zu schaffen. So finden baugeschichtlich Interessierte in dem Adelshof auch zahlreiche Beispiele für adliges Wohnen im 16. Jahrhundert, ebenso wie hochwertige Stücke archäologischer Ausgrabungen.

Als Ort der Erinnerung und der Begegnung übernimmt die Jacob Pins Gesellschaft darüber hinaus die Verpflichtung das Andenken an die Opfer der Shoah zu bewahren, zu dokumentieren und durch eine ständige Ausstellung wachzuhalten.

Auf der Karte

Westerbachstraße 35/37

37671 Höxter

Deutschland


Tel.: 05271 6947441

E-Mail:

Webseite: www.jacob-pins.de

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Montag geschlossen
15. März bis 01. November
Dienstag bis Sonntag 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
02. November bis 14. März
Dienstag bis Freitag 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Samstag und Sonntag 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Was möchten Sie als nächstes tun?