© www.detmold.de

Grabbes Geburtshaus

  • Detmold

Ehemaliges Strafwerkhaus und Grabbes Geburtshaus Bruchstraße 27 Ehemals bildete das Gebäude Bruchstraße 27 zusammen mit...

Ehemaliges Strafwerkhaus und Grabbes Geburtshaus
Bruchstraße 27

Ehemals bildete das Gebäude Bruchstraße 27 zusammen mit einem zweiten nach Westen gelegenen Flügel direkt am Burggraben einen Hof, der über ein Tor zu erreichen war. In dem 1890 abgebrochenen Gebäude befand sich das Hospital zum Heiligen Geist, später ein Waisenhaus. Das giebelständige und massive Gebäude Nr. 27 ist 1752 als Strafwerkhaus errichtet worden.

Charakteristisch für die barocke Entstehungszeit ist das Mansarddach, das vollständig zu Wohnzwecken ausgebaut wurde. Ursprünglich lag der Eingang auf der westlichen Längsseite vom Hof aus. Die Räume der Gefangenen lagen im Erdgeschoss. Im Mansardgeschoss waren alle Räume durch einen mittigen Längsflur erschlossen. Neben einigen Stuben für weibliche Gefangen lagen hier vor allem die Wohnräume des Zuchtmeisters und seine Schreib- und Registraturstube. Hier wurde der Dichter Christian Dietrich Grabbe (1801-1836) als Sohn des Zuchtmeisters geboren.

Mit dem Verkauf des Hauses 1851 erfolgte ein Umbau zu gewerblichen Zwecken. Ein Tor wurde in den Giebel gebrochen und die Mansarde darüber entfernt. Seit dem Umbau 1990 ist hier die Studiobühne des Landestheaters und das Café Gothland beheimatet. Im Obergeschoss hat heute die Grabbe-Gesellschaft ihre Wirkungsstätte.

Auf der Karte

Bruchstr. 27

32756 Detmold

Deutschland


Tel.: 05231 977328

Fax: 05231 977447

E-Mail:

Webseite: www.detmold.de

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Was möchten Sie als nächstes tun?