© Stadt Höxter

Lütmarsen

  • DUMMY

Direkt am Europaradweg (D-Route 3), etwa 3 Kilometer vom Stadtkern entfernt, liegt im Schnittpunkt mehrerer zusammenlaufender Täler romantisch eingebettet das Dorf Lütmarsen. 822 wird der Ort erstmals urkundlich als westlicher Grenzort der „villa regia hucxoris“ erwähnt, eines Gebietes, das durch Ludwig den Frommen der Abtei Corvey geschenkt worden war. Das Schicksal Lütmarsens war eng verknüpft mit der Geschichte des Gutes Lütmarsen. Die Besitzer des Gutes wechselten oft. Erst die Familie von Mansberg brachte hier einige Kontinuität. Sie übernahmen das Gut 1698 und besaßen es bis 1934. Die Bewohner Lütmarsens waren zumeist abhängig vom Gutshof und konnten es deshalb zu keinem großen Besitztum bringen. Mit über 1.000 Einwohnern gehört Lütmarsen heute zu den wenigen wachsenden Dörfern im Kreis Höxter. Der Aufschwung der kleinen Gemeinde ist auch Außenstehenden nicht unbemerkt geblieben: Lütmarsen ist ein beliebter Wohnort und attraktives Ziel baulustiger Bürger. Der große Gemeinschaftsgeist der Bürger vor Ort hat dies sicherlich stark gefördert.

Auf der Karte

DUMMY

Deutschland


Webseite: www.lütmarsen.de

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Was möchten Sie als nächstes tun?