© Biologische Station Ravensberg im Kreis Herford e.V.

NSG Bustedter Wiesen

  • Hiddenhausen

Im Naturschutzgebiet Bustedter Wiesen sind zu den Wiesenflächen in den 80er Jahren große Wasserflächen, ausgedehnte Hochstauden- und Röhrichtflächen und einige Gehölze entstanden. Hier finden Amphibien, Kleinfische, Heuschrecken, Libellen, Schmetterlinge (bis zu 360 Arten!), Fledermäuse und Singvögel einen Lebensraum.

Das Hochwasserrückhaltebecken Bustedt wurde 1968 gebaut.Es kann eine Fläche von 24 ha überstauen und dabei 280.000 m³ Wasser zurückhalten. Damit sollen vor allem die Bürger Südlengerns vor Hochwasser geschützt werden. Bis zum heutigen Tag ist das Becken jedoch noch nie eingestaut worden. Im Norden bildet der Damm der Autobahn, im Osten der Randdeich und im Süden der Straßendamm der Industriestraße die Abgrenzungen. Um den Rückhalteraum funktionsfähig zu halten, müssen regelmäßig Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen an den Deichen und Gewässern durchgeführt werden – vom Naturschutz zwangsläufig geduldet. Die Flächen links und rechts des Weges bilden den Kern des Naturschutzgebietes „Bustedter Wiesen“. Durch gezielte Maßnahmen sind 1982/83 große Wasserflächen, ausgedehnte Hochstauden- und Röhrichtflächen und einige Gehölze entstanden. Hier finden Amphibien, Kleinfische, Heuschrecken, Libellen, Schmetterlinge (bis zu 360 Arten!), Fledermäuse und Singvögel einen Lebensraum. Die Wiesenflächen werden jedes Jahr, die Hochstauden und Röhrichte bei passenden Witterungsverhältnissen gemäht. Einige Bereiche sind sich selbst überlassen. Das Ziel ist ein Mosaik von Strukturen, das möglichst vielen einheimischen Pflanzen- und Tierarten eine Lebensgrundlage bietet.

Auf der Karte

Grasweg

32120 Hiddenhausen

Deutschland


Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Was möchten Sie als nächstes tun?