© Bad Driburger Touristik GmbH

Pömbsen - Bad Driburger Ortsteil

  • Bad Driburg

Im Norden der Stadt Bad Driburg liegt das Bergdorf Pömbsen 355 Meter ü. NN, das als Kirchort Ausgang der kirchlichen Entwicklung für die Orte Reelsen, Alhausen, Erpentrup und Langeland war. Erstmals wurde der Ort Pömbsen von Bischof Meinwerk (1009 –1036) erwähnt.

Die erste Kirche in Pömbsen entstand im Jahre 1000. Die heutige Mariä Himmelfahrt Kirche ist der dritte Wiederaufbau, deren Grundstein 1935 freigelegt wurde. Pömbsen ist Wallfahrtsort zum heiligen Kreuz. Die über 400 Jahre alte Markuslinde am Weg nach Alhausen bildet den Ausgangspunkt des steinernen Kreuzweges, der bergan zur Johannes-Kapelle (Kluskapelle) führt. Die 14 Reliefs des Kreuzwegs stammen ursprünglich aus dem Jahr 1748, wurden jedoch immer wieder erneuert.  Die Kreuztracht an Karfreitag hat in Pömbsen über 250 Jahre Tradition. Mit dem Auszug der Kreuzgruppe aus der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt beginnt die alljährliche Kreuztracht durch das Dorf. Vom Vortragekreuz mit den Leidenswerkzeugen angeführt, folgen der Prozession die drei schwarz gekleideten „frommen Frauen“. Es schließen sich der Pastor, die Messdiener und der Diakon mit der Kreuzreliquie an. Den Abschluss bildet der anonyme Kreuzträger, der von Simon von Cyrene unterstützt wird.

Auf der Karte

Nieheimer Straße

33014 Bad Driburg

Deutschland


Tel.: 05253 98940

Fax: 05253 989424

E-Mail:

Webseite: www.bad-driburg.com

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Was möchten Sie als nächstes tun?