Schloss Hünnefeld

  • Bad Essen

Die Wasserburg Schloss Hünnefeld aus dem 13. Jahrhundert liegt in Bad Essen im Osten des Landkreises Osnabrück, nördlich des Mittellandkanals. Innerhalb der reizvollen barocken Schlossanlage Hünnefelds mit direktem Blick auf das Schloss und den um 1800 angelegten englischen Landschaftspark befindet sich das Café Alte Rentei.

Hünnefeld wurde erstmals im Jahre 1146 urkundlich erwähnt. Durch Erbgang und Kauf gelangte das Gut am 17. März 1447 in den Besitz von Albert von dem Bussche-Ippenburg. Hünnefeld wurde im 13. Jahrhundert als Wasserburg angelegt.

Im 14. Jahrhundert ist eine Ober- und Unterburg bezeugt. Die untere Burg wurde um 1600 abgetragen, um Platz für einen Wirtschaftshof und Befestigungsanlagen zu schaffen. Das jetzige Herrenhaus wurde 1600 bis 1614 von Gerhard-Clamor von dem Bussche und dessen Ehefrau Hedwig, geb. von Münchhausen, erbaut. Deren Sohn Clamor-Eberhard errichtete 1658 den südlichen Seitenflügel.

Die dreiflügelige, zweigeschossige Anlage zeigt heute noch die schlichte Gliederung der Spätrenaissance. Die weite Anlage und der große Ehrenhof lassen das damalige Bedürfnis nach Repräsentation erkennen.
Die "cour d'honneur" diente als Auffahrt der zwei- und mehrspännigen Karossen.

Der runde Taubenturm auf dem Wirtschaftshof wurde 1710 nach französischem Vorbild errichtet. Die Wetterfahne des Turmes trägt das Wappen derer von dem Bussche und von Hammerstein. Die gesamte Anlage ist von zwei Wassergräben umgeben.

Auf der Parkseite des Herrenhauses befindet sich ein großes Gewölbe mit darüberliegender Terrasse, die einen Zugang zu Insel und Parkanlage bietet. Die kreisförmige Insel hat symbolische Bedeutung: Sie stellt die Weltinsel dar.

Der Barockgarten wurde um 1800 von Clamor Adolph Theodor von dem Bussche, Geheimer Rath und Minister des Fürstentums Osnabrück, in einen prachtvollen englischen Landschaftsgarten umgewandelt. Am Ende des Parks wurde 1825 auf einem kleinen Hügel ein Gedenkstein für Clamor Adolph Theodor errichtet. Sein Neffe Clamor August nahm 1840 eine weitere umfangreiche Anpflanzung vor. Viele exotische Bäume wurden eingekauft, die zum großen Teil bis auf den heutigen Tag im Hünnefelder Garten erhalten sind. Die Geschichte des Gutes Hünnefeld ist hinsichtlich der Besitzerfolge bis zur Erbteilung am 11. Juni 1598 identisch mit der des Gutes Ippenburg.

Zwei Generationen der Familie von dem Bussche-Hünnefeld bewohnen zur Zeit das Schloß. Die Flächengröße von Hünnefeld beträgt heute 527 ha. Davon sind die Hälfte Waldflächen. Die Forstwirtschaft wird von Bent Freiherr von dem Bussche-Hünnefeld selbst bewirtschaftet, die Ländereien sind verpachtet an hiesige Landwirte.

Die vor dem Schloß liegende Parkanlage ist für die Cafégäste zu begehen. Das Schloß und die hintere Parkanlage wird von der Familie von dem Bussche privat bewohnt und ist nicht für Gäste oder Besucher zugänglich. Lene Freifrau von dem Bussche-Hünnefeld.

Das Café Alte Rentei mit Bed & Breakfast befindet sich innerhalb der reizvollen barocken Schlossanlage Hünnefelds mit direktem Blick auf das Schloss und den um 1800 angelegten englischen Landschaftspark.

Auf der Karte

Clamors Allee 1

49152 Bad Essen

Deutschland


Tel.: 05472 4428

Fax: 05472 9499 608

Webseite: www.schloss-huennefeld.de

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten

Montag und Dienstag geschlossen
Museum und englischer Landschaftspark:
Samstag und Sonntag geöffnet von 11.00 bis 18.00
Preisinformationen

Eintritt EUR 6,00

 


Was möchten Sie als nächstes tun?