© Stadt Bünde

Villa Grüter

  • Bünde

Aus Fabrikantenvilla wurde ein Wohnhaus mit historischem Ambiente

Die Villa wurde vom Zigarrenfabrikanten Adalbert Grüter (1845-1913) erbaut und zu Wohnzwecken genutzt. Adalbert Grüter, gebürtiger Bremer und Jurist, hatte in Bünde die verwitwete Frau Steinmeister, Eigentümerin der Zigarrenfabrik „Steinmeister“ an der Ecke Hangbaumstraße/ Philippstraße geheiratet. Nach dem Tode Adalbert Grüters 1913, erbte der einzige Sohn Leopold (1882-1960) die Villa. Nach Kriegsende belegten amerikanische, später britische Besatzungstruppen das Gebäude, die es schließlich 1960 in einem baulich sehr schlechten Zustand verließen. Der 1915 geborene Rudolf Grüter führte zusammen mit seinem Vater Leopold die Zigarrenfabrik „Steinmeister Ww.-Grüter“ bis 1954 weiter. Eine Erbengemeinschaft verkaufte das Gebäude 1960 wegen zu hoher Renovierungskosten an die Familie Schumacher, die darin ein Hotel errichtete. Heute ist die alte Villa in mehrere Wohneinheiten aufgeteilt und es lässt sich hier im historischen Ambiente gut wohnen.

Weitere Infos: www.fahr-im-kreis.de

Auf der Karte

Eschstraße 54

32257 Bünde

Deutschland


Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Was möchten Sie als nächstes tun?