© Umweltbetrieb Bielefeld

Waldfriedhof Sennestadt

  • DUMMY

Auf dem Waldfriedhof Sennestadt betreten Besucherinnen und Besucher keinen historisch gewachsenen Ort, sondern einen 40 Jahre jungen Friedhof, der in moderner Formensprache gestaltet ist. Nicht historisch wertvolle Grabskulpturen und Grabstätten bekannter Persönlichkeiten, sondern die landschaftlich reizvolle Gestaltung und die Natur selbst prägen und bestimmen diese Anlage. Eingebettet in den „Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge” bietet der Friedhof den Erholungssuchenden Raum und Ruhe zum Abschalten und Besinnen.
Die Anlage ist als Waldfriedhof geplant und angelegt worden, behutsam wurden die vorhandenen Gehölze für die nötigen Bestattungsflächen ausgelichtet, so dass sich heute jeder an dem Licht- und Schattenspiel der teils stattlichen Kiefern und Birken erfreuen kann. Geprägt wird der Friedhof von einer großen lang gestreckten Waldwiese, die auch von den entlegenen Bereichen einen Blick auf die Friedhofskapelle mit ihrer schönen Fensterfront ermöglicht. Mit ein wenig Glück kann man im Juli die blühende breitblättrige Stendelwurz entdecken, eine für die Senne typische Orchideenart, die sich auf der Waldwiese wohl fühlt und sich langsam ausbreitet. Entlang dieser Wiese befinden sich im südlichen Bereich des Friedhofs schöne Sitzgelegenheiten, die zum Aufenthalt einladen. Eine angenehme ruhige Atmosphäre vermittelt auch der reizvolle Innenhof an der Kapelle, der als Wassergarten gestaltet ist. Hier können Trauergäste und Angehörige für einen Moment innehalten, und die beruhigende und tröstliche Wirkung des harmonischen Zusammenspiels von Wasser, Stein und Pflanze erfahren.
Der gesamte Waldfriedhof mit einer Fläche von rund 8,8 Hektar bietet langfristig ausreichend Wahl- und Reihengrabstätten für Erd- und Urnenbestattungen. Auch ein Grabfeld für Urnen-Rasenpflegegrabstätten sowie ein anonymes Urnenfeld sind vorhanden. Eine Besonderheit ist die bronzene Gedenkstele vom Bildhauer Bruno Buschmann für verstorbene Zwangsarbeiter, die nach dem 2. Weltkrieg in der Beckhofsiedlung in Eckardtsheim eine Heimat gefunden haben. Noch heute werden Verstorbene der Beckhofsiedlung auf dem Waldfriedhof beigesetzt.

Quelle: bielefeld.de

Öffnungszeiten: Rund um die Uhr für Fußgänger zugängig

Parkplätze: Unmittelbar am Friedhofsgelände, Zufahrt über den "Senner Hellweg"

ÖPNV: Bus Linie 135 (Richtung Sennestadt), Haltestelle Waldfriedhof. Anschluss an die Stadtbahn Linie 1 ab Endstation Senne oder an die Buslinie 35 ab Haltestelle Erftweg

Literaturtipp:

Der Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld hat ausführliche Faltblätter herausgegeben mit Informationen zu vielen der Bielefelder Friedhöfen. Sie können auf der Webseite des Umweltbetriebes dem Link "Friedhöfe" folgen (dort finden Sie alle Faltblätter zum Thema Friedhöfe) oder das Faltblatt zum Waldfriedhof Sennestadt unter folgendem Link herunterladen:

www.bielefeld.de/.../UWB_faltblatt_waldfriedhof_sennestadt_0807.pdf

Auf der Karte

Senner Hellweg 425

DUMMY

Deutschland


Fax: 0521 - 51 55 50

E-Mail:

Webseite: www.umweltbetrieb-bielefeld.de

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Was möchten Sie als nächstes tun?