© Teutoburger Wald Tourismus, M. Schoberer

Eine Landschaft voller Geheimnisse

Ungewohnte Blickwinkel auf den Kreis Lippe

Aus der Vogelperspektive

Die Schönheiten des Teutoburger Waldes

Wie der Adler umkreist die Kamera eines der bekanntesten Wahrzeichen des Teutoburger Waldes: das Hermannsdenkmal. Die umliegenden Wälder schimmern in der Abendsonne in wunderschönen Farben, und die gewaltigen Externsteine spiegeln sich idyllisch im Wasser. Erleben Sie die Schönheiten des Teutoburger Waldes aus ungewohnter Perspektive. Auf Ihrer Reise zu den geschichtsträchtigen und faszinierendsten Plätzen der Region erleben sie urwüchsige Natur hautnah und folgen geheimnisvollen Spuren, die weit in die Vergangenheit zurückreichen.

© Teutoburger Wald Tourismus, R. Lang

Auge in Auge mit dem Adler

Majestätisch kreist der Adler über seinem Gehege. Nahezu lautlos landet der elegante Falke auf dem Arm des Falkners, während Kuttengeier Theo mit dem eigenen „Besen“ für Sauberkeit im Revier sorgt. In der Adlerwarte Berlebeck in Detmold herrscht friedliches Miteinander wie in der freien Wildbahn. Rund 200 unterschiedliche Greifvögel leben in der ältesten und artenreichsten Greifvogelwarte Europas. Von der Tribüne können die Besucher beeindruckende Flugvorführungen beobachten und den Tieren ganz tief in die Augen schauen.

Mehr erfahren
© Teutoburger Wald Tourismus, Tourismus NRW e.V.

Von Mythen und Helden

Hoch auf dem „Grotenburg“ genannten Berg bei Detmold thront seit nunmehr fast 150 Jahren Hermann, der Cherusker. Wer kennt ihn nicht, diesen sagenhaften Helden, der in fast 60 Metern Höhe sein Schwert in den Himmel reckt und – Auge in Auge mit dem Adler - den Blick über die wunderschöne Landschaft des Teutoburger Waldes schweifen lässt. Wer ihn hier oben besucht, sollte es ihm gleichtun. Denn die Landschaft steckt voller Geheimnisse, Mythen und Sagen und öffnet immer neue Perspektiven.

Mehr erfahren
© A. Hub

Eine Lebensaufgabe

Der Erbauer des Hermannsdenkmals

© Lippische Landesbibliothek, Signatur Ba B 10

Es war im Jahr 1819, als Ernst von Bandel einen schwerwiegenden Entschluss fasste. Der Sohn eines preußischen Regierungsdirektors aus dem bayerischen Ansbach wollte dem Cheruskerfürsten Hermann ein Denkmal setzten. Nicht irgendeines. Ein monumentales Symbol sollte hoch oben auf dem Berg „Grotenburg“ bei Detmold an das Ende der Ära Napoleons erinnern. Es war kein leichtes Unterfangen. Und so verging Jahr um Jahr, bis 1839 endlich der erste Grundstein gelegt werden konnte. Doch wieder stockte der Bau, und erst nachdem Bandel im hohen Alter selbst die Bauarbeiten auf „seinem Berge“ vorantrieb, wurde der Plan Wirklichkeit. Im Jahr 1875, ein Jahr vor Bandels Tod, wurde das Hermannsdenkmal vollendet und lockt seither hunderttausende Besucher jährlich auf den Grotenburg hoch über dem Teutoburger Wald.

© Teutoburger Wald Tourismus, Tourismus NRW e.V.

Sagenhaft

Nahezu mystisch mutet es an, wenn am frühen Morgen Nebel die Externsteine bei Horn-Bad Meinberg umgibt. Wenn nur die bis zu 40 Meter hohen Spitzen des gewaltigen Felsmassivs herausragen, mag man an all die Mythen und Sagen glauben, die sich seit Jahrhunderten um die fünf oberirdischen Felsen aus Sandstein ranken. Selbst die alten Germanen sollen den magischen Ort als Heiligtum verehrt haben. Auch werden dem bizarren Ensemble, das sich vor 70 Millionen Jahren formte und eines der markantesten Naturdenkmale im Kreis Lippe ist, mitunter heilende Kräfte nachgesagt. Ob es wirklich stimmt, weiß niemand. Vielleicht hilft ja allein der Glaube beim Anblick dieses einzigartigen Naturphänomens.

Mehr erfahren
© S. Elert

Tour

Schon die alten Germanen wandelten gern auf den traditionsreichen Hermannshöhen. Heute gehören die beiden Kammwege, die sich auf einer Länge von insgesamt 226 Kilometern durch das Egge- und Wiehengebirge schlängeln, zu den „Top Trails of Germany“. Einer der spektakulärsten Abschnitte startet am Hermannsdenkmal und führt vorbei an den Externsteinen bis nach Leopoldstal. Unterwegs bieten sich den Wanderer beeindruckende Aussichten auf die abwechslungsreiche Kultur- und Naturlandschaft der Mittelgebirgsregion mit ihren artenreichen Mischwäldern, kleinen Fachwerkdörfern und großen Städten, schroffen Felsen und tiefen Tälern.

Mehr erfahren
Eine Landschaft voller Geheimnisse
Kapitel 1 : Eine Landschaft voller Geheimnisse
Kapitelübersicht
Besuchen Sie das Land des Hermann