Espelkamp

Kreis Minden-Lübbecke

Eine bewegte Geschichte 

Eine einzigartige Entstehung der Stadtgeschichte bietet die Stadt Espelkamp. Von mehr als 700 Jahre alten Ortschaften umgeben, wurde das Stadtzentrum 1938 zunächst als Heeresmunitionsanstalt erbaut. Dank der Initiative des schwedischen Pastors Birger Forell wurden die Lagerhallen nach Kriegsende zu Wohnräumen umgebaut und Espelkamp zu einem Zufluchtsort für Flüchtlinge und Vertriebene.

Viele Gebäude wurden für die Ansiedlung von Industrieunternehmen umgenutzt, um Arbeitsplätze für die wachsende Bevölkerung zu schaffen. Mit der gezielten Ansiedlung von Industriebetrieben in Espelkamp wurde beispielhaft ein Strukturwandel in dem einst landwirtschaftlich geprägten Gebiet eingeleitet.

Heute sind in Espelkamp u.a. mit der Gauselmann-Gruppe, der Harting-Technologie-Gruppe weltweit agierende Unternehmen ansässig.
 

Espelkamp Platz mit Wasserspiel
© Christian Schwier

Die “Stadt im Grünen"

Naturschutz und Landschaftspflege haben in Espelkamp eine besondere Bedeutung. Nicht umsonst wird Espelkamp auch die “Stadt im Grünen" genannt.

Das Naherholungsgebiet Große Aue im Nordwesten der Stadt bietet neben zahlreichen weiteren Wald- und Grünflächen den Einwohnern und Besuchern Espelkamps ausreichend Möglichkeiten zur naturnahen Erholung.

 

 

Große Aue in Espelkamp mit Pfad, der zu einem Gewässer führt.
© Christian Schwier
Schloss Benkhausen mit Schlosspark und Pavillon im Sonnenschein
© Stadtführer Espelkamp

Vielfältige Parklandschaften

Die Espelkamper Parklandschaft eignet sich hervorragend für Radtouren. Die Stadtführer im Stadtmarketingverein Espelkamp haben Routenvorschläge für alle Ansprüche erarbeitet.

Das Schloss Benkhausen mit seinem weitläufigen Schlosspark, direkt am Mittellandkanal gelegen, lockt mit seinem Schlosspark und Rundwanderweg viele Besucher und zählt zu einem der Highlights in Espelkamp.

Tipps für Espelkamp:

  • Schloss Benkhausen
  • Geführte Radtouren und Stadtrundgänge
  • Freizeitbad Atoll
  • Naherholungsgebiet Große Aue
  • Teppichmuseum Espelkamp
Deutsches Automatenmuseum
© Deutsches Automatenmuseum
Logo der Westfälischen Sieben in den Farben Grün, Weiß und Rot
© Tourismusverband Sieben e.V.

Kulturbüro Espelkamp
Wilhelm-Kern-Platz 14
32339 Espelkamp
Tel. 05772 562-161
s.passlick@espelkamp.de
www.espelkamp.de
www.die-westfaelischen-sieben.de

 

Touren in und um Espelkamp

{{ resultCount }} Treffer