Mein Wandertag PaderWanderung

Entdeckertour entlang Deutschlands kürzestem Fluss

Deutschlands erste Qualitäts-Stadtwanderung macht mit einem einzigartigen Naturphänomen bekannt: Den 200 Paderquellen und dem Verlauf der Pader, umgeben von schönen Parks und alten Wäldern – und das alles ganz nah der Großstadt.

© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn
© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn

10:00 Uhr

Abdinghofkirche oberhalb des Paderquellgebiets

Zur Einstimmung auf Ihre Tour genießen Sie von der Übersichtstafel gegenüber der romanischen Abdinghofkirche einen herrlichen Blick über das westliche Paderquellgebiet, eine denkmalgeschützte Parkanlage aus den 1950er Jahren.

Mehr erfahren
© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn
© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn

10:10 Uhr

Funktionsmodell der Wasserkunst

Hier am Ursprung des kürzesten Flusses Deutschlands steht seit 2017 das Funktionsmodell der Wasserkunst. Es verdeutlicht, wie in früheren Jahrhunderten Paderwasser in die Stadt hinauf gepumpt wurde.

Mehr erfahren
© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn
© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn

10:30 Uhr

Paderborner „Herzgraffiti“

Im 2019 neugestalteten mittleren Paderquellgebiet können Sie das Paderborner Herzgraffiti bestaunen: Die Pader, Lebensquell der Stadt, entspringt im Herzen Paderborns, ergießt sich von dort und spendet vielfältiges Leben.

Mehr erfahren
© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn
© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn

10:40 Uhr

Kurze Pause in der Stümpelsche Mühle

Zahlreiche Mühlen nutzen früher die Kraft des Paderwassers. Die meisten sind längst verschwunden, die Stümpelsche Mühle ist erhalten geblieben: Das Mühlencafé lädt zu einer kurzen Pause ein und zeigt nebenbei noch die Funktionsweise einer Getreidemühle.

Mehr erfahren
© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn
© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn

11:40 Uhr

Den Blick über den Padersee genießen

Erleben Sie ein Naherholungsgebiet mit der renaturierten Pader, die seit 2018 um den See herum fließt. Vielleicht genießen Sie den Blick über den See auch vom Pader-Café aus?

Mehr erfahren
© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn
© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn

12:30 Uhr

Schloß Neuhaus mit Barockgarten

Die früheren Fürstbischöfe Paderborns haben Geschmack bewiesen, bauten Sie doch ein herrliches Wasserschloss mit einem wunderschönen Barockgarten! Direkt daneben ist übrigens Schluss mit der Pader: Hier mündet Deutschlands kürzester Fluss in die Lippe.

Mehr erfahren
© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn
© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn

13:40 Uhr

Rast an der Rochuskapelle

Die von zahlreichen Linden und Kastanien beschattete kleine Fachwerkkapelle aus dem 18. Jahrhundert ist dem Pestheiligen Rochus geweiht. Die Bänke laden auf jeden Fall zu einer Rast ein.

Mehr erfahren
© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn
© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn

14:40 Uhr

Den Kletterern zuschauen

Das Gebiet um die sechs Fischteiche dient den Paderbornern seit mehr als 100 Jahren als Naherholungsgebiet. Gespeist werden die Teiche durch einen sogenannten „Artesischen Brunnen“, aus dem das Wasser aus 130 Meter Tiefe hervorsprudelt.

Mehr erfahren
© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn
© K.-H. Schäfer, Tourist Information Paderborn

15:45 Uhr

Das Finale: Wo Paderborn begann

Im östlichen Paderquellgebiet zu Füßen des mächtigen Paderborner Doms und der Kaiserpfalz, entspringen zwei weitere Paderarme. Hier hat Karl der Große 799 die Stadt gegründet.

Mehr erfahren