08.Wellness-Radeln rund um Bad Meinberg

  • Start: ADFC Station Bad Meinberg
  • Ziel: Barockschloß in Vinsebeck
  • mittel
  • 26,34 km
  • 2 Std. 45 Min.
  • 269 m
  • 242 m
  • 151 m
  • 40 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Rund um den Bellenberg. Abwechslungsreiche Kulturlandschaft mit dem privaten Barockschloß locken bei dieser Rundtour.

Leicht hügelige Runde am Osthang des Teutoburger Waldes.

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wegpunkte der Route

Silvaticum

Länderwaldpark Silvaticum Bad Meinberg Eine botanische Weltreise durch 14 Waldlandschaften der Erde.

Mehr erfahren

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundweg
Wegbeschreibung

Wir starten an der ADFC-Station Bad Meinberg, folgen der „Parkstraße“ nach rechts bis zur „Allee“, radeln auf der Einkaufsstraße bis zur Kreuzung „Marktstraße“, wir biegen nach links ein und fahren am Busbahnhof vorbei zur „B239“. Die „Hamelner Straße“ überqueren wir mit der Fußgängerampel, folgen der Straße „Auf der Heide“ und der Ausschilderung „Moorstich“, diese ruhige Wohnstraße führt uns rasch hinab bis zum „Bergwerk des Staatsbades Meinberg“ - km 1,4 -.
Die NRW-Radewegbeschilderung „Horn“ führt als Schotterweg am Betriebsgelände rechts vorbei, später verengt dieser sich und führt uns als Wanderweg über einen kleinen Bach, durch Wiesen und an einem Buschwald vorbei und erreicht nach 600 m den nächsten asphaltierten Wirtschaftsweg. Hier fahren wir den Hügel geradeaus hinauf bis wir auf die L 823 gelangen, halten uns nach rechts auf den Radweg zur Bushaltestelle „Napteweg“ und wechseln in den gegenüberliegenden Wirtschaftsweg (Auschilderung „Silbermühle“ folgend!). Der Asphaltweg führt uns zur K 94, dort rechts und geradeaus in den „Heller Weg“, nach 60 m links, überqueren  die "Bellenberger Straße" mit dem weiteren Verlauf des Wander- und Radweges zur Silbermühle. Als nächstes queren wir die L 616 und folgen dem Wirtschaftsweg geradeaus - links von uns im Geländeeinschnitt die B 1 - , ein Schotterweg leitet uns zu einem einzelnen Wohnhaus, hier wenden wir uns auf dem Asphaltweg nach links, eine Brücke führt uns über die B 1, anschließend sofort rechts, es folgt ein kleiner Bahnübergang und wir fahren auf diesem Wirtschaftsweg im leichten auf und ab durch die Felder- und Wiesenlandschaft. In der Senke  - 5,4 km - mit Bahnunterführung halten wir uns geradeaus – „NRW-Radwegbeschilderung“ + "Silbermühle" -, weiter geht`s durch dieses wellige Gelände und  erreichen die L 954 bei den ersten Häusern von Leopoldstal.

Neben der breiten Landstraße folgen wir dem separatem Rad- und Fußweg nach links bis in den Ort hinein, an dessen Ende fahren wir weiterhin geradeaus durch den Ort, vor dem Ortsausgangschild biegen wir links in die kleine Anliegerstraße „Im Bangern“ ein--NRW-Radwegausschilderung „R1“ -- und gelangen zum „Gasthaus Blumengarten“
Am Ende des Asphaltweges - direkt am Beginn des Waldes - halten wir uns rechts, überqueren den kleinen Bachlauf und folgen dem Naturweg am Waldrand entlang zum Werksgelände von „Cronospan“. Nun folgen wir zuerst der breiten LKW-Zufahrt am großen Holzlagerplatz vorbei, bei der anschließenden Wegspinne fahren wir den asphaltierten Wirtschaftsweg nach rechts den Hügel hinauf und haben auf dessen höchster Stelle - eine Gruppe von Birken mit kath. Wegkreuz von 1687 - eine schöne Aussicht auf das vor uns liegende Eggegebirge mit der Preußischen Velmerstot - 468 m - (Aussichtsturm). Der Weg geleitet uns nun hinab nach Sandebeck – „Echternberg“ , wir folgen der „Teutoburger Wald Straße“ nach links in den Ort hinein und erreichen das Ortszentrum am „Hotel Germanenhof“- km 11,3 -.

Der breiten Dorfstraße folgen wir weiterhin geradeaus bis nach links die NRW-Radausschilderung  „R 51“ sehen, biegen in die „Wintruper Straße‘“ ein und folgen dieser ruhigen Wohnstraße ortsauswärts. Der weitere Wegverlauf ist mit „R 51“ gekennzeichnet und führt uns an der Kläranlage, einem einzelnen Bauernhof vorbei, schnell hinab zum alten Hofgut "Wintrup".
Vor dem Hofgut biegen wir nach rechts auf den NRW-Radweg „R 1 – Höxter“ ein und folgen dem breiten Wirtschaftsweg zuerst durch die Felder und später durch den Wald hinab bis zur L 616, - km 15,9 - diese queren wir vorsichtig, fahren dem Radweg folgend, das schöne Bachtal des Heubaches, abwärts und erreichen bald Vinsebeck.
An der L 827 zuerst rechts über die Brücke und sofort nach links in die Schloßanlage Vinsebeck -  km 18,1 -

Wir verlassen nun Vinsebeck auf der L 827 in Richtung „Steinheim 9 km“ , auf der Kuppe wenden wir uns nach links der Ausschilderung „Ottenhausen"  folgend, die aussichtsreiche K 76 bringt uns leicht bergabrollend in das schöne EXPO- und Bundesgolddorf Ottenhausen - km 20,6 -, weiter geht`s auf der „Langestraße"“bis zum sehenswerten „Bauernhof-Cafe Postert mit Bauernburgmuseum“.

Von der „Langestraße“ biegen wir nach links in die „Grebbergstraße“ ein, fahren an dem nächsten Abzweig geradeaus - Radwegausschilderung „Fürsten-Radroute“ - aus dem Dorf hinaus,  der Asphaltweg steigt leicht bergan und wechselt nun zum Schotterbelag. Vom höchsten Punkt haben wir eine weite Aussicht über das Steinheimer Becken bis zum Köterberg - 496 m - und über das Beller Holz mit dem Norderteich. Im leichten Auf und Ab führt uns der schlechter werdende Schotterweg am Waldrand entlang und kommt am Ende einer kurzen Gefällstrecke auf einen asphaltierten Wirtschaftsweg, dieser führt uns am Hang des Bellenberges entlang durch die Wiesen und Felder. Achtung : jetzt heißt es aufpassen !! An der dritten Einmündung geht`s rechts hinab nach Vahlhausen - unscheinbarer, schmaler und steiler Hohlweg - „Fürsten-Radroute“.

An den Häusern queren wir die L 823 und fahren geradeaus in die L 934 „Vahlhausener Straße", unterqueren die B 1, kommen am Bad Meinberger Freibad -- Öffnungszeiten erfragen unter Tel 05234-5339 -- vorbei und fahren in den „Promenadenweg“, einem seperaten Rad- und Fußweg nach Bad Meinberg hinauf. An dessen Ende fahren wir auf der „Vahlhausener Straße“ geradeaus weiter, kommen an den ersten Häusern vorbei und überqueren die B 239 „Hamelner Straße“ an der Fußgängerampel. Nun geht`s in die „Seestraße“, an deren Ende links in Richtung Historischer Kurpark zum Ausgangspunkt. Die Fahrtstrecke beträgt 26 km und bietet eine abwechslungsreiche, interessante Rundtour über die Dörfer im hügeligen Vorland des Naturparks Teutoburger Wald.

Sicherheitshinweise

Leicht, familienfreundlich, kürzere Steigungen sind möglich, an diesen kann das Rad geschoben werden.

Ausrüstung

City-Rad mit 3-Gang-Schaltung

Tipp des Autors

Bauernburg Ottenhausen – nachmittags leckere hausgemachte Kuchenauswahl.

Anfahrt

B 1 + 239 Bad Meinberg > Kurgebiet NORD

Parken

Öffentlicher Parkplatz Brunnen- / Hamelner Straße

Öffentliche Verkehrsmittel

Busbahnhof Bad Meinberg

Literatur

Sabine Schierholz "Der Naturpark Teutoburger Wald Eggegebirge" , TPK-Regionalverlag, ISBN 978-3-936359-34-3

Karten

BVA Radwandern in Lippe ISBN 978-387073-048-2

Weitere Informationen

www.adfc-lippe.de  /  www.havergoh.de

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen