12.Wellness-Radeln rund um Bad Meinberg

  • Start: ADFC Station Bad Meinberg
  • Ziel: Detmold, Adlerwarte und Externsteine.
  • schwer
  • 40,06 km
  • 4 Std.
  • 572 m
  • 300 m
  • 133 m
  • 60 / 100
  • 80 / 100

Beste Jahreszeit

Große Runde nach Detmold und zur Adlerwarte.

Im Auf und Ab abseits der Hauptstraßen in die historische Altstadt Detmold, der Rückweg führt über die Fürsten-Radroute zur Adlerwarte und zu den Externsteinen.

Diese Karte vewendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wegpunkte der Route

Detmold

Tourist Information Detmold

Tourist Information Lippe & Detmold Wir sind für Sie da: April bis Oktober Mo. - Fr.                         10 - 1...

Mehr erfahren

Detmold

Fürstliches Residenzschloß Detmold

Fürstliches Residenzschloß Detmold Das fürstliche Residenzschloß Detmold war vom 16. Jahrhundert bis 1918 Sitz der reg...

Mehr erfahren

Detmold

RadService-Station Lippisches Landesmuseum

In reizvoller Lage, direkt am Detmolder Burggraben, liegt das größte und älteste Regionalmuseum Ostwestfalen-Lippes. Ge...

Mehr erfahren

Detmold

Parklandschaft Friedrichstal

Parklandschaft Friedrichstal Nach dem Vorbild des vom französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV erbauten Schlosses Versail...

Mehr erfahren

Detmold

RadService-Station Freilichtmuseum Detmold

Mehr als 100 Hektar Grün erlebt man im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Eine Zeitreise zu Fuß oder mit dem Pferdewagen begi...

Mehr erfahren

Detmold

RadService-Station Vogelpark Heiligenkirchen

Der Vogelpark Heiligenkirchen bietet eine gepflegte Parkanlage und über 1.200 Vögel und Säugetiere in 300 Arten aus all...

Mehr erfahren

Detmold

RadService-Station Adlerwarte

Die älteste und artenreichste Greifvogelwarte Europas beherbergt mehr als 180 verschiedene Greifvögel von über 48 Arten...

Mehr erfahren

Detmold

Adlerwarte Berlebeck

Horn-Bad Meinberg

Externsteine, Teutoburger Wald

Horn-Bad Meinberg

RadService-Station Externsteine

Die Externsteine sind Bestandteil der vorwiegend aus Sandsteinen der Unterkreide-Zeit aufgebauten mittleren Gebirgskett...

Mehr erfahren

Silvaticum

Länderwaldpark Silvaticum Bad Meinberg Eine botanische Weltreise durch 14 Waldlandschaften der Erde.

Mehr erfahren

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundweg
Wegbeschreibung

Wir an der ADFC-Station Bad Meinberg, halten uns auf der „Brunnenstraße“ nach rechts bis zum „Kaiser-Wilhelm-Denkmal“, dort rechts in die ruhige Wohnstraße „Am Müllerberg“, nach einem kurzen Steilstück geht`s wieder leicht bergan und bei Hausnummer „29“ wenden wir uns nach links in die Privatstraße mit der Ausschilderung „Opfersteine“. Bei den letzten Häusern durchfahren wir geradeaus einen kleinen Privatpark, im Anschluss führt uns der Rad-Fußweg am Waldrand entlang  und an der nächsten Querstraße biegen wir nach links ab. Der asphaltierte Wirtschaftsweg „Ellernkamp“ führt uns an einzelnen Bauernhäusern vorbei nach Fissenknick hinauf, - km 2,4 -, biegen nach links auf die Hauptstraße ab und an der nächsten Kreuzung links in den „Beethovenweg“ ein.
Der ruhigen Wohnstraße folgen wir nun abwärts, halten uns an der Einmündung „Grabeweg“ rechts und kommen bald an die Bushaltestelle „Räker“. Wir biegen auf den separaten Rad-Fußweg links ein, an dessen Ende links in den Weg mit der Ausschilderung „Opfersteine“ und fahren in den Wald hinein bis zur zweiten Einmündung eines Waldweges von rechts -km 4,2-.
Die weitere Tour hält sich aber auf dem Asphaltweg „Fissenknicker Weg“ geradeaus bergab, knickt im weiteren Verlauf nach links ab, wir gelangen anschließend auf den Querweg „Leistruper Wald Straße“ nach rechts folgend nach Diestelbruch, passieren eine Forstschranke und haben schon das „Waldcafé“ erreicht. Wir folgen der ruhigen Wohnstraße geradeaus den Berg hinab, -km 5,7-, biegen nach rechts auf die „Bad Meinberger Straße“ und anschließend links in die „Vahlhausener Straße“ ein. Diese führt uns bergab durch den Ort, direkt vor dem Ortsausgangsschild biegen wir nach links in den „Kehrbüldeweg“ ein und folgen anschließend dem Wirtschaftsweg geradeaus durch die Felder auf eine kleine Kuppe mit prächtiger Aussicht auf das Werretal und den Kamm des Teutoburger Waldes hinauf. Vor dem Hochspannungsmasten halten wir uns nach rechts, nach der kurzen und kräftigen Steigung biegen wir am ersten Feldweg nach links ab, durchfahren ein Bauerngehöft „Am faulen Born“ und halten uns auf dem Teerweg „Vahlhausener Höhe“ in Richtung der Siedlungshäuser.
An der Einmündung der „Blomberger Straße“ biegen wir nach links auf den gegenüberliegenden Radweg ein, folgen diesen 200 m und biegen scharf rechts auf einen unbefestigten Feldweg ein. Dieser führt aussichtsreich - der Blick schweift über Detmold und den Teutoburger Wald bis zum Bielefelder-Turm - durch Felder und Wiesen zu den Häusern von Hohewart, wir durchfahren die Häusergruppe und an der „Barntruper Straße“ biegen wir nach links auf den begleitenden Radweg ein. Wir rollen leicht bergab, am Ende des Radweges geht's links weiter und überqueren den stark befahrenen „Detmolder Nordring – B 239“ auf der Brücke eines Feldweges. Direkt hinter der Brücke rechts und auf dem Fahrradweg entlang des Nordringes bis zur Ampeleinmündung „Charles-Lindberg-Ring“, nun links der Ausschilderung „Hangar 27“ durch das Gewerbegebiet.
Der weitere Wegverlauf führt direkt neben dem ehemaligen Flugzeughangar vorbei zur „Richthofenstraße“, hier links  und mit starkem Gefälle hinunter  in Richtung Stadtzentrum. Kurz vor der Ampelanlage „Hasselter Platz“ kommen wir am  ADFC Lippe e.V. Fahrradbüro Detmold vorbei. Wir halten uns geradeaus in den Fahrrad- und Fußgängerbereich der „Lange Straße“,  an der nächste Ampel halten uns rechts „Rosenthal“, kommen am Eingang des Schlossplatzes vorbei, halten uns  links in die „Ameide“ und folgen dem Schlossgrabensee bis zum Fahrradparkplatz "Bruchstraße". - km 12,5 – NRW-Radwegausschilderung „Berlebeck + Fürsten-Radroute“.

Nach Beendigung unseres Altstadtbummels halten wir uns an die NRW-Radausschilderung „Fürsten-Radroute“ + „Römer-Route“ in Richtung Xanten, d.h. wir wenden uns von der Fahrradabstellanlage auf der „Bruchstraße“ nach links und folgen der Fahrradstraße „Wall“,  überqueren die „Freiligrath-Straße“ und kommen zum Innenstadtring am „Willy-Brandt-Platz“, auch  „Hornsches Tor“, hier geht`s geradeaus weiter in die baumgesäumte „Allee“ - einem breiten Fuß-Rad-Weg. Wir kommen zum „Detmolder Palais“.

Nun folgen wir aber weiterhin dem Kanal bis zum Gasthaus „Obere Mühle“ - km 13,5 - und biegen nach rechts in den Wald ein. Der Rad-Fußweg folgt der Berlebecke bachaufwärts und bei „Friedenstal“ treffen wir erstmals wieder auf eine Fahrstraße. Die folgende Hauptstraße queren wir auf dem Fußgängerüberweg, halten uns danach links in den „Unterer Weg“ -- „Fürsten-Radroute“ -- und folgen diesem, bis wir den Detmolder Ortsteil Heiligenkirchen erreichen. - km 15,5 - Hier biegen wir nach rechts in den „Kirchweg“ ein, es folgt nun eine leichte Steigung, an dessen Ende biegen wir nach rechts in die „Denkmalstraße“ ein. Der Radweg folgt der Straße bergauf und führt uns in Höhe der Einmündung „Plaßkampweg“ wieder in den Straßenraum zurück. Wir folgen der „Denkmalstraße“ weiter bergauf und erreichen das idyllische Dorf Schling, inmitten des Teutoburger Waldes gelegen, und weiter auf der Hauptstraße in die Ortsmitte hinein bis wir nach links in die „Ostertalstraße“ einbiegen. - km 18,0 -Direkt am Eingang stellen wir unser Rad ab und  besuchen den „Vogel- und Blumenpark Heiligenkirchen“.

Nach dem Verlassen des Geländes halten wir uns rechts, zuerst begleiten uns noch weitere Pkw-Parkplätze, wir folgen dem Waldweg sehr steil geradeaus aufwärts -- „Wer sein Rad liebt, der schiebt“ -- und erreichen nach 400 m den Bergsattel am Café „Hangstein“. Nun nehmen wir die linke Fahrstraße „Pulverweg“, diese führt aussichtsreich am Hang entlang – links eine steile Bergtrockenheide, rechts der Teutoburger Wald mit dem Quelltal der Berlebecke und dem markanten Bergkegel „Burgruine Falkenburg“ - in das Wohngebiet. Im Bereich einer Kreuzung achten wir auf die Ausschilderung „Fußweg zur Adlerwarte“

„Am Hahnberg“ „Adlerweg“, der steiler und schmaler werdende Zufahrtsweg führt uns direkt auf das Kassenhäuschen (Fahrradabstellanlage) - km 20,0 – der „Adlerwarte Berlebeck“  der Stadt Detmold.

Wir starten nun zum Rückweg nach Bad Meinberg, im Eingangsbereich der Adlerwarte halten wir uns nun links und folgen dem schmalen, mit Treppenstufen versehenen, Fußweg an der Rückseite des Geländes hinab in den Ort. Unten angekommen queren wir die „Hangsteinstraße“ und können nun gemütlich in die Straße „Im Hoffeld“ radeln, ihr folgen wir bis zur Einmündung in den Kreisel der „Paderborner Straße“, wir halten uns rechts in Richtung „Schlangen“. Der Radweg bringt uns bis zu den letzten Häusern, danach fahren wir auf der vielbefahrene Landstraße noch 150 m und erreichen den Quellsee der Berlebecke mit dem Wasserwerk von 1899. - km 21,5 -.

Nachdem wir uns mit dem kalten Quellwasser erfrischt haben, geht`s zurück in den Ort, wir folgen der „Paderborner Straße“ bis zum bekannten Kreisel, halten uns geradeaus in Richtung „Detmold“ und kommen durch das Zentrum von Berlebeck. Wir biegen nach rechts in die „Fromhausener Straße“ ein - km 23,0 -, folgen der NRW-Radwegausschilderung „Externsteine“ + „Fürsten-Radweg“ entlang der „K 93“ und halten uns dann rechts, dem Feldweg folgend, weiter bergan in Richtung „Externsteine“. Nach der aussichtsreichen Geländekuppe rollen wir rasch hinab zum Ortseingang von „Holzhausen“, hier weiter der NRW-Radwegausschilderung nach rechts – wieder bergan - in die „Lange Straße“, später rechts haltend in den „Schliepsteinweg“ und am Sportplatz rechts „Am Bärenstein“ folgend. Die Anliegerstraße führt am Waldrand entlang zum Friedhof, ab hier als Waldweg in einem weiten Linksbogen am Hang des Teutoburger Waldes entlang direkt auf die „Externsteine“ zu. – 32 km -

Die NRW-Radwegausschilderung „Horn“ führt uns an der Gaststätte „Felsenwirt“ mit dem „Info-Center Externsteine“ auf den großen Ausflüglerparkplatz und an der elektronischen Schrankenanlage nach rechts in den Wald. Nach ca. 200 m stoßen wir auf die „Schützenstraße“, an der nächsten Querstraße nach links in die „Jahnstraße“, an deren Ende links auf die „Paderborner Straße“ und dem Straßenverlauf „Mittelstraße“ folgend zum „Marktplatz“ in Horn. Am Ende der „Mittelstraße“ folgen der NRW-Radwegausschilderung „Bad Meinberg + Fürsten-Radweg“ nach rechts in die „Steinheimer Straße“, hinter dem Bahnübergang links der „Steinheimer Straße“ folgen und später auf dem begleitenden Radweg bis zum Abzweig „Bad Meinberg – Moorstich“. Hier folgen wir nach links dem NRW-Radwegenetz; zuerst asphaltierter, später grob geschotterter Feldweg, der nach zwei Kurven sehr schmal wird -- ACHTUNG  80 cm breite Metallbrücke – zum Schluss wieder ein breiter Schotterweg; zur Bad Meinberger Moorgewinnungsanlage.

Nach der Überquerung des Baches „Napte“ radeln wir hinauf nach Bad Meinberg, die Anliegerstraße „Auf der Heide“ führt uns durch die Siedlung und weiter geradeaus zur Kreuzung „Hamelner Straße“. Zum Ausgangspunkt folgen wir dem Signet „Fahrrad Rent“ (Fahrradvermietung ADFC) durch den Ort > „Marktstraße“ > „Krumme Straße“ > „Brunnenstraße“, diese erreichen wir nach 40 km.

Sicherheitshinweise

Anspruchsvolle, längere Tour mit Höhenunterschieden,
Kondition erforderlich.

Ausrüstung

City-Rad mit 12-Gang-Schaltung

Tipp des Autors

Historische Altstadt Detmold, Adlerwarte Berlebeck, Natur- u. Kulturdenkmal Externsteine, Gasthaus Cafe Hangstein, Dt-Berlebeck

Anfahrt

B 1 + 239 Bad Meinberg > Kurgebiet NORD

Parken

Öffentlicher Parkplatz Brunnen- / Hamelner Straße

Öffentliche Verkehrsmittel

Busbahnhof Bad Meinberg

Literatur

Sabine Schierholz "Der Naturpark Teutoburger Wald Eggegebirge" , TPK-Regionalverlag, ISBN 978-3-936359-34-3

Karten

BVA Radwandern in Lippe ISBN 978-387073-048-2

Weitere Informationen

www.adfc-lippe.de  /  www.havergoh.de

Wegbelag

  • Unbekannt (4%)
  • Straße (24%)
  • Asphalt (38%)
  • Schotter (24%)
  • Wanderweg (4%)
  • Pfad (6%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen