A3 Wanderung Schweizer Tal und Hollandskopf

  • Start: Wanderparkplatz Luisenturm
  • mittel
  • 4,71 km
  • 2 Std. 7 Min.
  • 148 m
  • 297 m
  • 166 m
  • 80 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Mittelschwere zu erwandernde Tour durch den Teutoburger Wald mit einer Höhendifferenz von 120 m auf einer Länge von 5,5 km. Zu sehen sind auf dieser Route der Hollandskopf mit seinen Windrädern (Möglichkeit der Besichtigung ab einer Gruppenstärke von 10 Personen kostenfrei unter vorheriger telefonischer Absprache bei Frau Susanne Ihde unter 05425-933636), die "Pfaffenkammer", eine 14 m lange, heute nicht mehr zu begehende Höhle an einer seitlichen Abzweigung des Wanderweges, das im Volksmund genannte "Schweizer Tal" und den noch vorhandenen Bunker von 1958-1983, als Borgholzhausen NATO Station war.

Beginnend vom Parkplatz des Luisenturmes aus geht es in nördlicher Richtung zum Hollandskopf mit seinen zwei Windrädern, welche ab einer Gruppenstärke von 10 Personen nach vorheriger telefonischer Absprache bei Frau Susanne Ihde unter der Nummer 05425-933636 gerne besichtigt werden können. Dieses Angebot gilt ganzjährig, hat eine Gesamtdauer von etwa einer Stunde und ist kostenfrei. Der Weg führt rechts an den Windrädern weiter, wobei hier an einer Abzweigung die "Pfaffenkammer" zu erreichen ist. Die Pfaffenkammer zeigt eine Spalthöhle mit einem 1,0-1,5 m breiten und 0,8 m hohen Eingang am oberen Südhang des Osberges. Ursprünglich, so berichtet eine Sage, soll die Höhle den ersten Christen der Umgebung Zuflucht gewährt haben. Angeblich reichte sie zu jener früheren Zeit bis nach Osnabrück. Heute versperrt nach 12 m Länge ein Schlussstein dem neugierigen Kletterr den Weg. Dieser Abschnitt ist schwer zu bewandern. Es geht weiter auf der Route bis hin zur Wellingholzhauser Strasse. Durch das im Volksmund genannte "Schweizer Tal"  und an der langen Dehne entlang (Bergbezeichnung) geht es nun auf einem Teilstück des Hermannsweges zurück, vorbei an einem Bunker aus der Zeit, als Borgholzhausen NATO Station war und den Windrädern zum Ausgangspunkt Parkplatz am Luisenturm.

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wegpunkte der Route

Borgholzhausen

Freibad Borgholzhausen

Das Piumer Freibad ist gewiss nicht das größte im Umkreis, dafür aber mit Abstand das Familiärste.

Mehr erfahren

Borgholzhausen

Luisenturm Borgholzhausen

Der Aussichtsturm befindet sich auf der Johannisegge (291 m) an der Peter-Eggermont-Straße. Der Luisenturm an der beliebten Wanderstrecke "Hermannsweg" kann unentgeltlich bestiegen werden. Auf dem Turm hat man einen Ausblick in das Münsterland und das Ravensberger Hügelland. In der Schutzhütte befindet sich eine Gaststätte. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.luisenturmhuette.de

Mehr erfahren

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundweg
Wegbeschreibung

Start Wanderparkplatz Luisenturm > in nördlicher Richtung Beginn der Rundwanderung durch den Teutoburger Wald > Hollandskopf mit Windrädern (Osberg) > Pfaffenkammer > Parkplatz Wellingholzhauser Strasse > durch das Schweizer Tal > Lange Dehne > Bunker aus NATO-Zeiten > Windräder > Ziel Parkplatz Luisenturm.

Anfahrt

Anfahrt von Bielefeld über Halle (B68) nach Borgholzhausen-Bahnhof bzw. von Osnabrück über die A33 Ausfahrt Borgholzhausen-Bahnhof. Von Borgholzhausen-Bahnhof kommend auf der Bahnhofstrasse (L785) in Richtung Kernstadt bleiben. In Borgholzhausen  kurz nach der Shell-Tankstelle links in die Wellingholzhauser Strasse einbiegen. Dem Verlauf folgend den Ort verlassen, um nach 400 m links über die Peter-Eggermont-Strasse zum Parkplatz am Luisenturm zu fahren (Hinweisschild Gaststätte Luisenturm am Anfang der Peter-Eggermont-Strasse).

Parken

Wanderparkplatz Luisenturm

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen