Auf den Spuren der Wildkatze in Lage-Hörste

  • Start: Haus des Gastes, Lage-Hörste
  • mittel
  • 5,23 km
  • 1 Std. 37 Min.
  • 107 m
  • 243 m
  • 169 m
  • 40 / 100
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Ein Skulpturenpfad von rund 4,5 Km Länge mit 13 Kunststationen, die erwandert werden können.

„Auf den Spuren der Wildkatze“

Der Skulpturenpfad zum Thema „Wildkatze“ wurde im Jahr 2008 eröffnet. Insgesamt gibt es 13 Kunststationen, die auf einem Rundweg von 4,5 km Länge, beginnend am Haus des Gastes, erwandert werden können.

Das Projekt „Auf den Spuren der Wildkatze“ ist angesiedelt an der Schnittstelle zwischen bildender Kunst und Naturerlebnis. Der Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge stellte den interessierten Künstlerinnen und Künstlern aus 5 - 10 mm Stahl ausgelaserte Wildkatzensilhouetten (ca. 1,00 m Höhe bei 1,50 m Breite) zur Verfügung. Die Projektteilnehmer waren eingeladen, sich mit der Katzensilhouette und dem umgebenden Umfeld in der Landschaft auseinanderzusetzen und auf diese Weise Dialoge zwischen Natur und Kunst zu initiieren. Dem Künstler stand es hierbei frei, nur die Silhouette, nur das Umfeld oder beides zu gestalten. Auf diese Weise bestand für den Künstler die Möglichkeit, vor Ort künstlerisch tätig zu sein und sich bei der Arbeit "über die Schulter" schauen zu lassen. Aus diesem Ansatz heraus wurden inzwischen 13 völlig unterschiedliche Kulturstationen entwickelt, z. B. „Lautlos Entschwinden“ von Eray Eryazici, „Der große Lebens-Kreis-Lauf“ von Margareta Zantow, „Mensch und Natur“ von Wilhelm Wortberg oder „Psst“ von Stefani Pierel.

Die Wildkatze wurde als Thema gewählt, weil sich im Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge eines der wenigen noch heute bestehenden ursprünglichen Wildkatzenvorkommen in Nordrhein-Westfalen findet. Das Projekt wurde mit einem Katalog bzw. einer ca. 18-seitigen Broschüre als Printmedium ausgestattet, in der einerseits die beteiligten Künstlerinnen und Künstler vorgestellt und andererseits deren Intentionen erläutert werden. An den jeweiligen Kunststationen wurden zusätzlich noch Hinweistafeln aufgestellt.

Die lippische Künstlervereinigung „Kunst-Werk Lippe e. V.“ hat an der Ausarbeitung des Projektes mitgewirkt und zahlreiche der im Bereich der Bildhauerei oder Raum-Installationen tätigen lippischen Künstler für eine Mitwirkung gewinnen können, obwohl kein Honorar gezahlt und nur eine Kostenpauschale für Material und Fahrten bereitgestellt wurde.

Als Aufstellungsort für die Silhouetten wurde der Bereich um Lage-Hörste gewählt, denn hier befindet sich mit dem vom Naturpark und der Stadt Lage errichteten „Literaturpfad“ bereits eine kulturell geprägte Attraktion direkt am Hermannsweg.

Das Projekt „Auf den Spuren der Wildkatze“ verbindet kulturelle Förderung der lippischen Kunst mit dem Naturerlebnis und soll zur Attraktivitätssteigerung des Luftkurortes Lage-Hörste beitragen. Bei Interesse bietet das Verkehrsamt künftig auch geführte Wanderungen mit Erläuterungen über den Wildkatzenpfad an.

Nähere Auskünfte und Informationen erteilt das Verkehrsamt Lage-Hörste. Hier gibt es auch eine kostenlose Broschüre. 

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wegpunkte der Route

Lage

"Kitty come back"

“Kitty, come back“ (Elisabeth Brügger)Ich habe der Wildkatze ein Gedicht in der kurzen Form des “Elfchens“ geschrieben:...

Mehr erfahren

Lage

"Freiraum"

„Freiraum“ (Wilhelm Wortberg)Eine intakte Natur ist die Vorraussetzung für menschliches Leben. Die Skulptur symbolisier...

Mehr erfahren

Lage

Parkplatz Haus des Gastes

Wanderparkplatz. Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen rund um Hörste, wie z. B. den historischen Wanderweg, de lite...

Mehr erfahren

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Rundweg
Wegbeschreibung

Der Skulpturenpfad beginnt am Eingang Waldkurpark (Station 1). Durch den Park hindurch folgen Sie dem Wegverlauf in Richtung Verdi-Institut für Bildung, Medien und Kunst (Station 2). Weiter geht es über das Gelände des Instituts auf den Wappenweg (Station 3). Am Fuße des Wappenweges halten Sie sich rechts und erreichen nach rund 500 Metern den Hermannsweg (ein kurzer Abstecher nach links zu Rethlager Quellen lohnt sich). Auf dem Hermannsweg befinden sich die Stationen 3, 4 und 5. Sie verlassen den Hermannsweg beim Abgang Hörste nach rechts und folgen diesem Weg bis zum Waldkurpark. Unterwegs kommen Sie an den Stationen 6, 7 und 8 vorbei. Durch den Kurpark geht es zum Ausgangspunkt zurück vorbei an weiteren 5 Stationen.

Sicherheitshinweise

Im Winter besteht teilweise Glättegefahr.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung.

Tipp des Autors

Abstecher zu den Rethlager Quellen.

Anfahrt

A2, Abfahrt Bielefeld-Zentrum auf der B66 in Richtung Lage. In Helpup biegen Sie rechts ab in Richtung Stapelage. Im Zentrum von Hörste halten Sie sich rechts in Richtung Augustdorf. Am Parkplatz hinter dem Haus des Gastes können Sie parken. Dort beginnt der Waldkurpark Hörste.

Parken

Parkplatz am "Haus des Gastes"

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Buslinie 951 fahren Sie ab Bahnhof Lage (Lippe) bis Haltestelle Eschenbredestr./ Ikenkamp

Literatur

Broschüre "Wilde Katzen"

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen