Erlesene Natur Tourentipp: Die Grundlosen zwischen Höxter und Godelheim

  • Start: Wanderparkplatz in Godelheim (Maygadessen), alternativ: Parkplatz an der Hochschule Höxter
  • mittel
  • 11,07 km
  • 4 Std. 30 Min.
  • 293 m
  • 316 m
  • 90 m
  • 80 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

"Dem Wasserdrachen auf der Spur"
Die Felsspalten und Geröllfelder der Steilhänge von Ziegenberg und Brunsberg bieten zahlreichen Tierarten ein ideales Versteck. Auch der Kammmolch verbringt hier sicher den Winter. Seine Laichgewässer liegen direkt am Fuß von Ziegen- und Brunsberg im Taubenborn und in den Grundlosen. Statten Sie dem kleinen Wasserdrachen einen Besuch ab - die Wanderung führt Sie direkt in sein Reich!

Das Logo der Erlesenen Natur (Stil mit Blatt auf weißem Hintergrund) ist gleichzeitig das Wegekennzeichen des Weges.

Ziegenberg und Brunsberg beherbergen mit weit über 50.000 Tieren das vermutlich größte Amphibienvorkommen der nördlichen Mittelgebirge. Unter ihnen befindet sich auch unser größter heimischer Schwanzlurch, der Kammmolch.

Aufgrund seiner Größe und des beeindruckenden Kammes erinnert er an die Miniaturausgabe eines Drachens. Erkunden Sie die Klippen und Felsformationen der Weserhänge bei Höxter, genießen Sie die faszinierenden Ausblicke ins Wesertal und auf den benachbarten Solling. Entdecken Sie die Ruinen der einst mächtigen Brunsburg, deren verschüttete Gewölbe und zerfallende Mauern ebenfalls zum Reich des Wasserdrachens gehören. Folgen Sie der Wanderung des Kammolches zu seinen Laichgewässern und statten Sie ihm einen Besuch ab in den „Grundlosen“ des Wesertales.

Die Grundlosen zwischen Höxter und Godelheim sind ein Teilgebiet der "Erlesenen Natur". Insgesamt gibt es im Kulturland Kreis Höxter 18 solcher Erlebnisgebiete. Sie alle sind Bausteine im Schutzgebietssystem "Natura 2000" und zählen damit zu unserem Europäischen Naturerbe!

 

 

Diese Karte vewendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wegpunkte der Route

Höxter

Rodeneckturm

Er tarnt sich gut zwischen Bäumen und Sträuchern und ist in der belaubten Zeit mit suchendem Blick auf den Ziegenberg f...

Mehr erfahren

Höxter

Erlesene Natur: Die Buchenwälder der Weserhänge bei Höxter

Dieses Schutzgebiet wird auch als „Pflanzenparadies Westfalens“ bezeichnet. Bei einem Großteil der Wälder handelt es ...

Mehr erfahren

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Rundweg
Wegbeschreibung

Vom Parkplatz aus einen steilen Anstieg hinauf bis zu einem Wasserbehälter > rechts ab entlang des Waldrandes > An darauffolgender Wegegabelung wiederum rechts abbiegen und durch einen Hohlweg ins Tal absteigen > Dort angekommen dem Feldweg links ca. 400 m folgen, anschl. rechts abbiegen > An der nächsten Kreuzung links ab, zwischen den Teichen entlang bis zu einem asphaltierten Weg > Diesem nach links folgen, sofort wieder rechts auf die Schäfertrift  > Vor dem letzten steilen Anstieg auf den Bergkamm die Schäfertrift verlassen und rechts halten > nächsten steilen Aufstieg zum Rodeneckturm nutzen > Von hier aus dem Aufstieg in Richtung Rabenklippen folgen > Klippenweg durch den Buchenwald vorbei an den Sachsengräben, der Brunsberg-Hütte und der Brunsburg-Ruine > An der Infotafel zur Ruine rechts in den Burggraben abbiegen > An der nächsten Weggabelung scharf rechts halten und dem Weg bis zur Asphaltstraße folgen > Diese queren, Abstieg rechts zu Ihrem Ausgangspunkt zurück

Anfahrt

B64/83 Richtung Höxter-Godelheim. In Godelheim an der Hauptkreuzung in die Straße "Am Maybach" einbiegen. Bahn überqueren, Maybach zum Wanderparkplatz folgen.

Parken

Wanderparkplatz in Godelheim (Maygadessen), alternativ: Parkplatz an der Hochschule Höxter

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhaltestelle Godelheim (NordWestBahn), Fußweg entlang des Maybaches mit Birkenallee Richtung Wanderparkplatz Maygadessen (5-10 Min.)

Weitere Informationen

Der Rundweg "Dem Wasserdrachen auf der Spur" ist ein Bestandteil der "Erlesenen Natur". Insgesamt gibt es im Kulturland Kreis Höxter 18 solcher Erlebnisgebiete, durchweg in und an FFH-Gebieten gelegen. Sie alle sind Bausteine im Schutzgebietssystem "Natura 2000" und zählen damit zu unserem Europäischen Naturerbe!

www.erlesene-natur.de

Wegbelag

  • Unbekannt (2%)
  • Asphalt (3%)
  • Schotter (25%)
  • Wanderweg (54%)
  • Pfad (16%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen