Extertaler Aussichtsrunde mit dem NABU-Aussichtspunkt auf dem Steinberg

  • Start: Barntrup, Parkplatz am Bahnhof / Busbahnhof
  • Ziel: Barntrup, Parkplatz am Bahnhof / Busbahnhof
  • 44,29 km
  • 3 Std. 13 Min.
  • 561 m
  • 383 m
  • 128 m

Beste Jahreszeit

Abwechslungsreiche sportliche Runde über die Hügel zwischen Barntrup, Bösingfeld und Schwelentrup.
Auf kleinen versteckten Wegen führt Sie der Track über aussichtsreiche Höhen durch das nordlippische Bergland. Höhepunkt ist der "neue" Aussichtspunkt auf dem Steinberg, einer ehem. NATO-Station - diese ist heute NABU-Biotop. Die Bergkuppe wurde durch einen künstlichen Hügel um ca 25 m erhöht und bietet eine grandiose Rundumsicht vom Iht, den östlichen Weserbergen, zur Porta Westfalica mit Kaiser-Wilhelm-Denkmal, das nordlippische Hügelland mit Begatal, dem Teutoburger Wald mit Hermannsdenkmal, Bielsteinsender und dem 130-m-Windrad bei Veldrom, zum Köterberg und zur Hohen Asch oberhalb von Bösingfeld.
Die Route ist zum Teil sehr einsam, insbesondere am Anfang und ab Bösingfeld bis Schwelentrup. An schönen Wochenenden sind auf den kleinen Kreisstraßen häufig Motorradfahrer unterwegs. Zum Abschluß führen wir Sie durch das leicht wellige Begatal zurück zum Parkplatz.

Die ausführliche, schriftliche Tourenbeschreibung ist aufgrund von nichtmarkierte Pfaden, Forstwegen, landwirtschaftlichen Wirtschaftswege und Landstraßen schwer möglich. Die Route sollte aus topographischen Gründen in der vorgeschlagenen Reihenfolge befahren werden.
Folgende Ortslagen liegen an der Strecke: Barntrup - Windmühlenstumpf Eilenberg - Ostersiek - Drostenhof - Reine - Eichholz - Bösingfeld - Lindenbrucher Straße - Steinegge - Schaufberg - Steinberg, ehem. NATO-Station, heute NABU-Gelände mit Aussichtshügel - Schwelentrup - Krusfelder Kaffeestube - Hillentrup - Dörentrup - Spork - Wendlinghausen mit Schloßpark - Betzen - Bega - Barntrup.
Die Wegbeschreibung erfolgt per GPS-Track im Download-Bereich.
Alternativ der ADOBE-PDF-Kartenausdruck als Download aus diesem System zur Verfügung.
Zur Vor-Ort-Orientierung wird vom ADFC die  "BVA Radwanderkarte im Kreis Lippe 1:50.000 - ISBN 978-3-87073-628-6" empfohlen.

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Allgemeine Informationen

Sicherheitshinweise
  • Die Forst- und Wirtschaftswege im nordlippischen Bergland sind in der Regel sehr gut befahrbar.
  • Jahreszeitlich kann es durch Wetterereignisse bzw. Waldpflegearbeiten zu Schäden / Behinderungen / Wegsperrungen kommen.
  • Das Landesforstgesetz NRW ist einzuhalten. Bei der Routenführung ist diese beachtet worden.
  • Der Autor übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit der touristischen Hinweise / Links und den GPX-Track.
Ausrüstung
  • Gutes Tourenrad mit mindestens 14-Gängen (ab 32er Bereifung) oder einfaches MTB ist ausreichend. Alternaiv:  Pedelec oder E-MTB. Die Strecke ist nicht für Rennräder geeignet.
  • Ein Ersatzschlauch und die Luftpumpe sollte in den einsamen weiten Hügeln in Nordlippe nicht fehlen.
  • Eine volle Getränkeflasche ist zu empfehlen.
Tipp des Autors
  • Windmühlenstumpf Eilenberg, erste Aussicht in das nordlippische Bergland.
  • Steinberg, NABU-Gelände mit grandioser Aussicht bei schönen Wetter.
  • Einkehrtipp: Krusfelder Kaffeestube am Friedhof von Schwelentrup.
  • Schloßgarten von Wendlinghausen, das Schloß wird privat bewohnt und ist nicht zugänglich.
Anfahrt

Die Stadt Barntrup liegt an der Bundesstraße 1 zwischen Hameln - Paderborn und der Bundesstraße 66 zwischen Lemgo - Hameln.
Im Ortszentrum ( B66) auf die Bahnhofstraße einbiegen und vor den Gleisen rechts zum Parkplatz.

 

Parken

Direkt neben dem Zentrum der Landstädtchens auf dem öffentlichen kostenfreien Parkplatz "Am Bahnhof".

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Startpunkt liegt am ehemaligen Bahnhof Barntrup und ist per ÖPNV-Bus von den Bahnhöfen Detmold, Lemgo und Bad Pyrmont erreichbar. In den Bussen des ÖPNV Lippe werden keine Räder mitgenommen.
Der Bahnhof wird nur noch von der Museumseisenbahn Lippe zu Sonderfahrzeiten bedient.

Weitere Informationen

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen