Fünf-Bäche-Weg

  • Start: Im Aatal 3
  • Ziel: Im Aatal 3
  • mittel
  • 24,23 km
  • 6 Std. 15 Min.
  • 317 m
  • 457 m
  • 280 m
  • 80 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Die Tageswanderung verspricht ein großartiges Wandererlebnis in der Natur im Süden des Paderborner Landes. Start und Ziel des Rundwanderweges ist das alte Kurhaus im Zentrum des gastfreundlichen Kneipp-Heilbades Bad Wünnenberg.

Naturliebhaber können beobachten, wie sich die kleinen Bäche Golmeke, Nette, Lühlingsbach, Murmecke und Aabach hier am Nordrand des Sauerlandes durch ihre Täler winden. Unterwegs begeistern immer wieder weite Aussichten. Die noch intakte Landschaft lockt auch eine vielfältige Tierwelt an. So lässt sich der Schwarzstorch hier häufig sehen. Beeindruckende kulturhistorische Aspekte am Wegesrand sind der alte Pestfriedhof aus dem 17. Jh. nahe Leiberg und die Ortschaft Bleiwäsche, deren Namen sich auf den im 16. Jahrhundert dort stattfindenden Abbau von Blei, welches vor Ort gewaschen wurde, gründet.

Weiter nördlich bildet die mächtige Aabachtalsperre ein Trinkwasserreservoir von besonderer Qualität (Hunde sind daher leider nicht erlaubt).
Unterhalb der Staumauer erstreckt sich das Naturerlebnis Aatal mit einem vielfältigen touristischen Angebot. Neben vielen Freizeitangeboten für Jung und Alt lädt hier auch die örtliche Gastronomie zum Verweilen und Entspannen ein.

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wegpunkte der Route

Bad Wünnenberg

Bad Wünnenberg Touristik GmbH

Die Bad Wünnenberg Touristik GmbH befindet sich im Spanckenhof. Hier erhalten Besucher interessante Informationen über Freizeitangebote in Bad Wünnenberg und Umgebung.

Mehr erfahren

Bad Wünnenberg

Kump Bad Wünnenberg

In unmittelbarer Nähe zur Kirche in der Oberstadt befindet sich Bad Wünnenbergs alter Kump. Ein Kump ist kein eigentlicher Brunnen, sondern ein Gefäß, in das Wasser hinein fließt.

Mehr erfahren

Bad Wünnenberg

Historischer Wehrturm Bad Wünnenberg

Dieses 20 m hohe Monument aus dem 13. Jahrhundert gehört zu der mittelalterlichen Stadtbefestigung und befindet sich im ältesten Stadtteil Wünnenbergs: in der sogenannten "Oberstadt" nahe der Kirche.

Mehr erfahren

Bad Wünnenberg

Pestfriedhof Leiberg

Das sandsteinerne Pestkreuz aus dem 17. Jahrhundert erinnert an die Pest während des Dreißigjährigen Krieges. Es steht beim Ort Leiberg am Pestfriedhof. Noch heute strahlt der eingefriedete Ort eine mystische Atmosphäre aus.

Mehr erfahren

Bad Wünnenberg

Steinbruch Düstertal

Im Südwesten von Bleiwäsche liegt im Düstertal der Kalksteinbruch der Mitteldeutschen Hartstein-Industrie (MHI). Der Steinbruch bietet einen guten Einblick in die höchst interessante Geologie Bleiwäsches. Seltenheiten wie Malachit, Azurit, Bleiglanz, Pyrit und Kupferkarbonat sind hier ebenso zu finden wie versteinerte Fossilien.

Mehr erfahren

Bad Wünnenberg

Bleiwäscher Skulptur

Die Skulptur an der Hauptstraße des Ortes Bleiwäsche stellt einen „Blei-Wäscher“ dar. Der Name des Ortes weist auf die Geschichte als Bergbauort hin. Hier wurden die gefundenen Blei- und Silbererze „gewaschen“.

Mehr erfahren

Bad Wünnenberg

Aabach-Talsperre Bad Wünnenberg

Die Aabach-Talsperre - ganz im Süden des Teutoburger Waldes - ist ein Trinkwasserreservoir und versorgt über 1/4 Millionen Menschen in der Region mit frischem Trinkwasser.

Mehr erfahren

Bad Wünnenberg

Wildgehege Bad Wünnenberg

In den weitläufigen Tiergehegen können Sie Ziegen, Rot- und Damwild beobachten. Ein Stückchen weiter im Aatal finden Sie eine große Herde Auerochsen.

Mehr erfahren

Bad Wünnenberg

Erlebnis-Barfußpfad Bad Wünnenberg

Auf einer Länge von über einem Kilometer können hautnah ein erfrischender Bachlauf, wärmender Rindenmulch, Sand, feine und grobe Kiesel, matschiger Lehm oder einfach nur Rasen pur – eben barfuß – erlebt werden. Ein 36 m langer Holzbohlensteg mitten durch eine Sumpflandschaft bietet einen fantastischen Blick in das idyllische Aatal. Die Überquerung einer Hängebrücke über den Aabach zum Lehmtretbecken und zurück durch eine seilgesicherte Furt ist nicht nur für Kinder ein Höhepunkt. Die natürliche Fußzonenreflexmassage weckt alle Sinne, und Natur wird neu erlebt.

Mehr erfahren

Bad Wünnenberg

Paddelteich Bad Wünnenberg

Der Paddelteich liegt im Naturerlebnis Aatel und bietet neben einer schönen Atmosphäre viele Möglichkeiten, die Natur aktiv zu genießen. Ein kleiner, asphaltierter Rundweg um den Paddelteich lädt zum gemütlichen Spaziergang ein.

Mehr erfahren

Bad Wünnenberg

Aatalklinik Wünnenberg GmbH

Die Aatalklinik ist eine leistungsstarke Fachklinik für die Rehabilitation neurologischer und orthopädischer Erkrankngen. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf die Prävention und neurologische Frührehabilitation, der Nachbehandlung neurochirurgischer Operationen und Schädel-Hirn-Traumata gelegt. Mitbehandelt werden internistische Begleiterkrankungen.

Mehr erfahren

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundweg
Wegbeschreibung

Folgen Sie ab dem alten Kurhaus den Wanderwegeschildern mit dem Logo des "Fünf-Bäche-Weges". Die Wandertour ist 23 km lang und verläuft gegen den Uhrzeigersinn.

Start und Ziel des Rundwanderweges ist das Kurhaus im gastfreundlichen Kneipp-Heilbad und Luftkurort Bad Wünnenberg. Der Weg beginnt mit einem recht steilen Anstieg von der Unterstadt in die Oberstadt. Die erste Anstrengung wird belohnt mit dem Blick auf das historische Speichergebäude und im weiteren Verlauf auf den historischen Wehrturm. Beide Bauwerke wurden vom örtlichen Heimatverein in Eigenleistung erbaut und mit Leben gefüllt. Durch romantische Obstwiesen im Golmeketal geht es bergan auf die Hochfläche oberhalb von Bad Wünnenberg, von der aus sich ein beeindruckender Ausblick bietet. Der Weg führt durch die Felder weiter in den Leiberger Wald, der von der Europäischen Union als Schutzgebiet ausgewiesen wurde. Nach dem Überqueren der B 480 führt der Fünf-Bäche-Weg in das Naturschutzgebiet „Lühlingsbach/Nette“. Vor dem Ortseingang von Bleiwäsche geht es bergan am Rande des Naturschutzgebietes. Im Mai sind hier bunte, blütenreiche Wiesen zu sehen, die anderswo leider längst verschwunden sind. Entlang der letzten Wiesenausläufer geht es in den Ort Bleiwäsche vorbei am zentralen Dorfplatz. Informationstafeln und ein Stollen am Wegrand weisen auf die geschichtlichen Hintergründe der Namensgebung von Bleiwäsche hin. Von Bleiwäsche aus führt der Weg an der Murmecke links ab und es geht neben ihrem Bachlauf durch tiefen Wald, bis dieser plötzlich den Blick auf die Aabachtalsperre frei gibt. Mit Blick auf die Aabach-Talsperre geht es einige Zeit am Waldrand entlang. Das nächste Ziel ist der Staumauer der Aabachtalsperre. Auf dem Damm lohnt sich der Blick nach Bad Wünnenberg und über das weitläufige Naturerlebnis Aatal. Entgegengesetzt in die Richtung, aus der gewandert wird, ist die Aabachtalsperre bis zu den ausgedehnten Wäldern des Sauerlandes zu sehen. Nach einem leicht steilen Abstieg geht es durch das Naturerlebnis Aatal, vorbei am Paddelteich und am Erlebnis-Barfußpfad, in Richtung Norden zurück zum Ausgangspunkt am Kurhaus.  

Sicherheitshinweise

Bei der Überquerung der B 480 bitte besondere Vorsicht!
Aufgrund der Brückenbaustelle ist eine Umleitung eingerichtet. Bitte auf die Wegemarkierung achten!

Ausrüstung

Wetterabhängige, zweckmäßige Kleidung; festes Schuhwerk; ggf. Verpflegung und Getränke

Tipp des Autors

Besichtigen Sie während der Wanderung den Pestfriedhof in Leiberg.

Anfahrt

A44 Dortmund-Kassel, Anschluss Autobahnkreuz Bad Wünnenberg-Haaren, dann weiter auf der B480 Richtung Bad Wünnenberg. An der großen Kreuzun links in die Mittelstraße abbiegen. Danach die zweite Einfahrt rechts in "Im Aatal" nehmen.

A33 Bielefeld/Brilon, Anschluss Autobahnkreuz Bad Wünnenberg-Haaren, dann weiter auf der B480 Richtung Bad Wünnenberg. An der großen Kreuzun links in die Mittelstraße abbiegen. Danach die zweite Einfahrt rechts in "Im Aatal" nehmen. 

Parken

Kostenfreie Parkplätze vor dem alten Kurhaus.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Paderborn Hbf; von dort mit dem Bus weiter in Richtung Bad Wünnenberg, Buslinie R11 (bis 05.08.18: 410) Haltestelle Bonefeld, Schnellbus S10 (bis 05.08.18: S80) Haltestelle Sonnenhof.

Weitere Information zur Anreise mit dem Bus erhalten Sie unter www.fahr-mit.de oder unter der Tel: 05251/2930400

Weitere Informationen

Weitere Informationen und GPS- Geräte erhalten Sie bei der Bad Wünnenberg Touristik GmbH unter:

www.bad-wuennenberg-touristik.de

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen