Hermannshöhen

  • Start: Bahnhof Rheine
  • Ziel: Marsberg
  • 225,23 km
  • 4 Tage 16 Std. 7 Min.
  • 3937 m
  • 462 m
  • 30 m

Beste Jahreszeit

Die Hermannshöhen

Die traditionsreichen Wanderwege Hermanns- und Eggeweg führen Sie auf dem Kamm von Teutoburger Wald und Eggegebirge gleich durch zwei Naturparke. Die Hermannshöhen gehören zu den Top Trails of Germany, den schönsten Wanderwegen Deutschlands. Die ca. 226  Wanderkilometer von Rheine bis Marsberg sind gesäumt von interessanten Naturdenkmälern und touristischen Sehenswürdigkeiten.

 

 

Hermannsweg - Kulturpfad für Entdecker

Der 156 km lange Hermannsweg gilt als einer der schönsten Höhenwege Deutschlands. Er verläuft über den Kamm des Teutoburger Waldes durch die zwei Naturparke "TERRA.vita" und "Teutoburger Wald / Eggegebirge". Sein Name leitet sich von Hermann dem Cherusker ab, der im Jahre 9 nach Christus den römischen Feldherren Varus besiegte und drei römische Legionen schlug.

Beginnend in der Münsterländer Parklandschaft in Rheine führt der Hermannsweg über Höhen von 100 bis 400 m nach Horn-Bad Meinberg. Dort endet er auf der 441 m hohen Felsgruppe der Lippischen Velmerstot, von wo aus Sie einen herrlichen Ausblick in die Umgebung haben.  An die historischen Ereignisse erinnert das Hermannsdenkmal, eines der vielen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, die ebenso wie die Dörenther Klippen, die Externsteine, die Sparrenburg in Bielefeld und die Adlerwarte Berlebeck die Strecke säumen. Mit seinem von zahlreichen Tälern unterbrochenem Gebirgskamm bietet der Weg ein abwechslungsreiches Höhenrelief mit weitreichenden Aussichten in die Landschaft.

Etliche weitere Zeugen lebendiger Geschichte begleiten den Weg des Wanderers: Historische Stadtkerne, Schlösser und Klöster, Museen und Befestigungsanlagen wie die Burg Ravensberg dokumentieren die Geschehnisse vergangener Epochen. Die abwechslungsreiche geologische Beschaffenheit des Untergrundes und interessante Orte mit historischen Ortskernen wie Tecklenburg oder Bad Iburg lassen diese Tour nicht nur zu einem Natur- sondern ebenfalls zu einem Kulturerlebnis werden.

 

Eggeweg - Wanderpfad für Naturliebhaber

Von Nord nach Süd durchquert der Eggeweg das Eggegebirge und führt dabei stets über den Kamm des Gebirges. Auf einer Länge von 70 km verbindet dieser Weg, erster "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland", den Höhenzug des Teutoburger Waldes im Norden mit dem Sauerland im Süden. 

Schon in vor- und frühgeschichtlicher Zeit wurde dieser Höhenweg als Heer- und Handelsstraße genutzt. Heute genießen Naturliebhaber und Wanderer diesen aussichtsreichen Naturpfad im Naturpark „Eggegebirge und Südlicher Teutoburger Wald". Auf dem siedlungsfreien Kammweg gelangt man von den Externsteinen im Norden durch das Silberbachtal auf die 468 m hohe preußische Velmerstot, die höchste Erhebung von Teutoburger Wald und Egge. 

Über den bewaldeten Eggeweg, der etliche reizvolle Aussichten frei gibt, geht es weiter südwärts. Dabei gibt es auf dem Weg nach Marsberg im Diemeltal viel Sehenswertes aus der Natur und eine Reihe von Zeugen der bewegten Vergangenheit zu entdecken - beispielsweise die Ruine Iburg, die Stadtwüstung Blankenrode, die Bleikuhlen, den Aussichtsturm Bierbaums Nagel und zahlreiche beeindruckende Felsklippen, wie beispielsweise die Teutonia-Klippen.

 

Hier läuft das Leben!

Homepage der Hermannshöhen: www.hermannshoehen.de

Buchbare Angebote: hermannshoehen.teutoburgerwald.de/gastgeber/wanderangebote.html

 ***Die Hermannshöhen für unterwegs: Laden Sie sich jetzt die App "Mein_TEUTO" auf Ihrem Smartphone herunter (erhältlich für Android und für iOS)!***

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wegpunkte der Route

Rheine

Historischer Marktplatz Rheine

Der historische Marktplatz spiegelt nahezu ungestört den Charakter einer mittelalterlichen Stadt wider. Umsäumt von prä...

Mehr erfahren

Rheine

NaturZoo Rheine

Im NaturZoo erleben Sie die Tiere hautnah. Sie stehen mitten in den Lebensräumen der Tiere, z.B. im Storchenreservat mi...

Mehr erfahren

Rheine

Kloster Bentlage

Das 1437 gegründete ehemalige Kreuzherrenkloster liegt inmitten des Erholungsgebietes Bentlage in direkter Nachbarschaf...

Mehr erfahren

Hörstel

Levedags Mühle

Der untere Teil der ehemaligen Öl- und Walkemühle dürfte ein früherer Bastions- und Geschützturm gewesen sein. Er ist m...

Mehr erfahren

Hörstel

Info-Pavillon "Nasses Dreieck" (Red Box)

Seit dem 29.07.2005 besteht der Informationspavillon "Red Box" im Regionale Botschaftsgarten "Nasses Dreieck". Der Pavi...

Mehr erfahren

Hörstel

Hörstel - Kloster Gravenhorst

Im Jahre 1256 gründete der Ritter Konrad von Brochterbeck zusammen mit seiner Frau Amalgarde von Budde das Zisterzien...

Mehr erfahren

Hörstel

Schöne Aussicht

Auf der Höhe des Teutoburger Waldes, 116 Meter über dem Meeresspiegel, erfreut sich ein markantes Wahrzeichen von Riese...

Mehr erfahren

Hörstel

Landmaschinen-Museum Riesenbeck

Herzlichst willkommen beim Landmaschinenmuseum Riesenbeck! Wir präsentieren in unserem in Deutschland wohl einmaligen M...

Mehr erfahren

Ibbenbüren

NaturaGart

Das Firmengelände von NaturaGart liegt am Südhang des Teutoburger Waldes, am Übergang zum weitgehend ebenen Münsterland...

Mehr erfahren

Ibbenbüren

Ibbenbüren - Dörenther Klippen

Tecklenburg

Freilichtbühne Tecklenburg

Hochkarätiges Theater in der Burgruine... Eingebettet in die mittelalterliche Burgruine aus dem 12. Jahrhundert, umsäum...

Mehr erfahren

Tecklenburg

Tecklenburg - Altstadt

Deutschlands nördlichstes Bergstädtchen versetzt den Besucher durch seinen denkmalgeschützten historischen Stadtkern mi...

Mehr erfahren

Lengerich

Lengericher Canyon

Der Lengericher Canyon ist ein ehemaliger Kalksteinbruch, der sich nach seiner Stilllegung mit Wasser gefüllt hat. Heut...

Mehr erfahren

Lengerich

Hortensia Garden im Skulpturenpark Lengerich

Am Südhang des Teutoburger Waldes in idylischer Lage befindet sich zwischen den beiden Lengericher Kliniken der Skulpturenpark. Er lädt zum Spazierengehen und zum Verweilen ein.

Mehr erfahren

Bad Iburg

Baumwipfelpfad Bad Iburg

600 Meter Natur, Geologie, Geschichte und Waldpersönlichkeit... Ein perfektes Ausflugziel für die ganze Familie. Das Besondere an diesem Baumwipfelpfad: Das unmittelbare Gegenüber von Stadt, Schloss und Wald. Völlig neue Perspektiven sind daher ein Highlight der Landesgartenschau Bad Iburg 2018.

Mehr erfahren

Bad Iburg

Bad Iburg - Schloss Iburg

Die Doppelanlage aus ehemaliger fürstbischöflicher Residenz (bis 1673) und Benediktinerabtei St. Clemens (bis 1803) wur...

Mehr erfahren

Dissen aTW

Fernsehturm Steinegge

Der Fernsehturm auf der Steinegge bei Dissen (266m ü. NN.) ist 61 m hoch und verfügt über eine Aussichtsplattform in 25...

Mehr erfahren

Borgholzhausen

Burg Ravensberg

Die Burg Ravensberg gilt bis heute als herausragendes Wahrzeichen der Region. Sie wurde im frühen 12. Jahrhundert als Stammsitz der Grafen von Ravensberg-Calvelage erbaut. Eine Einkehrmöglichkeit ist vorhanden.

Mehr erfahren

Halle (Westf.)

GERRY WEBER Stadion

Wie ein Vogelnest... ...sieht das Gerry Weber Stadion aus, wenn man es von oben betrachtet. Einzigartig in Europa ist d...

Mehr erfahren

Halle (Westf.)

"Kaffeemühle"

Aussichtspunkt im Naturpark Teutoburger Wald direkt am Fernwanderweg "Hermannsweg" mit herrlichem Ausblick in die Münst...

Mehr erfahren

Bielefeld

Schwedenschanze

Vom Stadtbezirk Dornberg aus sieht man die Kaiser-Friedrich-Gedächtnishütte, eine Schutzhütte, die im Volksmund häufig ...

Mehr erfahren

Steinhagen

Historisches Museum Steinhagen - Auf den Spuren einer Schnapsidee

Steinhagen ist untrennbar verbunden mit Wacholder und zwar einem mit reichlich Umdrehungen. Im Historischen Museum im Ortskern wird sie erzählt, die Geschichte des "Steinhägers".

Mehr erfahren

Bielefeld

Heimat - Tierpark Olderdissen

Beliebtes Ausflugsziel auf dem Johannisberg.

Mehr erfahren

Bielefeld

Bauernhaus-Museum

Älteste Freilichtmuseum Westfalens.

Mehr erfahren

Bielefeld

Sparrenburg

Die Burg aus dem 13. Jahrhundert ist ein beliebtes Ausflugsziel in de Region.

Mehr erfahren

Oerlinghausen

Archäologisches Freilichtmuseum

In dem Museum wird auf 1,5 ha Fläche Vorgeschichte lebendig gemacht. Vom Sommerlager eiszeitlicher Rentierjäger bis zur...

Mehr erfahren

Detmold

Donoper Teich

Donoper Teich Seit 1641 wird der Hasselbach angestaut und bildet im Hiddeser Wald den Donoper Teich. Der Name geht auf...

Mehr erfahren

Detmold

Fürstliches Residenzschloß Detmold

Fürstliches Residenzschloß Detmold Das fürstliche Residenzschloß Detmold war vom 16. Jahrhundert bis 1918 Sitz der reg...

Mehr erfahren

Detmold

Hermannsdenkmal

Das Wahrzeichen des Teutoburger Waldes

Mehr erfahren

Detmold

Vogelpark Heiligenkirchen

Ihr Familienpark zum Anfassen Der Vogelpark Heiligenkirchen bietet eine gepflegte Parkanlage und über 1000 Vögel und Sä...

Mehr erfahren

Detmold

Adlerwarte Berlebeck

Detmold

Falkenburg

Die Falkenburg bei Detmold-Berlebeck Jahrhundertelang erhob sich auf dem Falkenberg im Teutoburger Wald eine Höhenburg,...

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Externsteine, Teutoburger Wald

Als eindrucksvolles Natur- und Kulturdenkmal gehören die Externsteine zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten und belieb...

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Silberbachtal

Das Silberbachtal nahe der Ortschaft Leopoldstal gilt als eine der schönsten Wanderregionen im Naturpark. In einem eind...

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Lippischer Velmerstot

Der Preußische Velmerstot ist mit 468 m Höhe über NN die höchste Erhebung des Eggegebirges; der benachbarte Lippische V...

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Preußischer Velmerstot

Der Preußische Velmerstot ist mit 468 m Höhe über NN die höchste Erhebung des Eggegebirges; der benachbarte Lippische V...

Mehr erfahren

Bad Driburg

Iburg Ruine

Gesichert durch eine Wall-/Grabenanlage, befand sich auf der Iburg bereits im 8./9. Jahrhundert eine 4 ha große Fluchtb...

Mehr erfahren

Bad Driburg

Ehemaliges Kanonissenstift Neuenheerse

Weithin sichtbar, erhebt sich der so genannte Eggedom über der Ortschaft Neuenheerse. Heute als katholische Pfarrkirche genutzt, gehörte das Gotteshaus einst zum Hochadeligen Freiweltlichen Damenstift Heerse, das bis zu seiner Aufhebung im Jahre 1810 auf eine fast 1000jährige Geschichte zurück blicken konnte.

Mehr erfahren

Willebadessen

Wildgehege Willebadessen

Schwerpunkt des Wildgeheges Willebadessen ist es, den Besucher die frei lebende, heimische Tierwelt ( Reh-, Rot-, Dam-...

Mehr erfahren

Willebadessen

Alte Eisenbahn

In den Wäldern zwischen Willebadessen und Lichtenau liegt die Schlucht der "Alten Eisenbahn". Mit ihren schroffen Klippen und dunklen Tümpeln wirkt sie wildromantisch wie eine Gebirgsklamm.

Mehr erfahren

Stadtwüstung Blankenrode

Sie gilt als prägnanteste Stadtwüstung Mitteleuropas. Obwohl die ehemalige Grenzstadt bereits 1390 vollständig zerstört...

Mehr erfahren

Marsberg

Historisches Obermarsberg

Die ehemalige Stadt Obermarsberg liegt auf einem nach drei Seiten steil abfallenden Bergplateau, nur im Süden ist sie w...

Mehr erfahren

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Wegbeschreibung

Der Hermannsweg ist in beide Richtungen durchgängig mit einem weißen "H" auf schwarzen Grund markiert. Die Markierung wird ehrenamtlich durch den Teutoburger-Wald-Verein erbracht.

Zur Zertifizierung des Hermannsweges wurden dem traditionellen Wegeverlauf neue Varianten hinzugefügt. Dieser Tourentipp beschreibt die zertifizierte Wegeführung.  Alternative Wegführungen können in Tecklenburg, Bielefeld-Bethel und Bielefeld-Lämershagen genutzt werden.

Wanderfreundliche Unterkünfte entlang der Hermannshöhen sind als "Qualitätsbetrieb Hermannshöhen" ausgewiesen und in den Etappenvorschlägen als Empfehlung gekennzeichnet.

 

Der Eggeweg ist mit einem weißen liegenden Kreuz (Andreaskreuz, X1) in beide Richtungen durch den Eggegebirgsverein markiert. Auf den ersten Kilometern verläuft er auch mit dem Hermannsweg "H" parallel. Der Eggeweg ist ein Teilstück des Europäischen Fernwanderweges E1.

Wanderfreundliche Unterkünfte entlang der Hermannshöhen sind als "Qualitätsbetrieb Hermannshöhen" ausgewiesen und in den Etappenvorschlägen als Empfehlung gekennzeichnet.

Sicherheitshinweise

>Diese Tour hat weit mehr als 500 Wegpunkte. Bite achten Sie bei Nutzung eines GPS-Gerätes auf die vollständige Darstellung des Tracks! Kürzere Etapppenvorschläge zum Eggeweg finden Sie ebenfalls im TEUTO_Navigator.<

 

Auf dem Eggeweg wurden 28 Rettungspunkte angelegt. Sie dienen dazu, den Standort bei Gefahr möglichst genau anzugeben, damit die Rettungswache den Unfallort zeitnah und zuverlässig findet.

Folgende Rettungspunkte sind bei der Notrufzentrale gemeldet:

1. Silbermühle, 2. Lippischer Velmerstot, 3. Preußischer Velmerstot, 4. Hakehütte, 5. Schwarzes Kreuz, 6. Rehberghütte, 7. Knochenhütte, 8. Heinrich Heine Hütte, 9. Driburger EGV Hütte, 10. Schöne Aussicht, 11. Klusenberg Hütte, 12. Radbaum Hütte, 13. Herbram Wald, 14. Asselner Hütte, 15. Paderborner-Berg-Hütte, 16. Willebadessener Hütte, 17. Johann Kiene Hütte, 18. Alte Eisenbahn- Hütte, 19. Krollhütte, 20. Borlinghauser Hütte, 21. Bördeweg Nadel, 22. Roters Eiche Hütte, 23. Mittelwald Hütte, 24. Blankenroder Hütte, 25. Felsberg Hütte, 26. Oesdorf Dorfplatz, 27. Essentho Ortsmitte, 28. Cafe Bleichhaus

 

Ausrüstung

Für diese Tour empfehlen wir Ihnen gute Wanderschuhe, einen Fotoapparat und wetterfeste Kleidung. Streckenweise nur wenig Einkehrmöglichkeiten. Nehmen Sie daher ausreichend Proviant mit!

Anfahrt

A30 bis "Rheine" (Beschilderung Innenstadt bis Bahnhof folgen)

Parken

Parkhaus "Am Bahnhof" (P3, durchgehend geöffnet).

Öffentliche Verkehrsmittel

Für einen erholsamen Wanderurlaub empfehlen wir Ihnen, Bus & Bahn zu nutzen. Parallel zu den Hermannshöhen verlaufen Bahnlinien, die an vielen Stellen einen schnellen Einstieg in die Wanderetappe ermöglichen. Zahlreiche Buslinien ergänzen das Angebot.

Start der Tour: Bahnhof Rheine (auch Fernverkehr Hannover-Amsterdam).

Weitere Bahnhöfe mit Zugangswegen zum Hermannsweg: Hörstel, Ibbenbüren, Lengerich, Hilter, Dissen/Bad Rothenfelde, Borgholzhausen, Halle/Westfalen, Steinhagen, Bielefeld, Oerlinghausen, Lage/Lippe, Detmold, Horn-Bad Meinberg, Leopoldstal.

Literatur

Erlebnis Hermannsweg. Westlicher Teil. Wandern von Rheine bis Bielefeld. Autor: Horst Gerbaulet, Erscheinungsdatum: 2006 Verlag: Thomas Kiper, ISBN: 3936359148 Erlebnis Hermannsweg. Östlicher Teil. Wandern von Bielefeld bis Horn - Bad Meinberg. Autor: Horst Gerbaulet, Erscheinungsdatum: 2007 Verlag: Thomas Kiper, ISBN: 3936359016

Karten

Leporello Hermannsweg, PublicPress Erscheinungsdatum: 2009 Maßstab: 1:25.000, ISBN: 3899201914

Weitere Informationen

Wegbelag

  • Unbekannt (1%)
  • Straße (3%)
  • Asphalt (8%)
  • Schotter (39%)
  • Wanderweg (34%)
  • Pfad (15%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen