Kalletalpfad

  • Start: diverse
  • Ziel: diverse
  • mittel
  • 53,73 km
  • 16 Std. 44 Min.
  • 1239 m
  • 356 m
  • 49 m
  • 80 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Der ca. 52 km Rundwanderweg "Kalletalpfad", mit seinem Markierungszeichen weißes "K" auf schwarzem Hintergrund, verläuft einmal kreisförmig um die Gemeinde Kalletal.

Größtenteils verläuft der Kalletal parallel zum regionalen Rundwanderweg "Weg der Blicke" (aufsteigende grüne Wellenlinie auf gelbem Grund), welcher mit ca. 147km die Nordlippischen Kommunen mit dem Extertalpfad, dem Dörentruper sowie dem Barntruper Rundweg verbindet. Einzig im Teilstück Heidelbeck - Lüdenhausen, parallel zur Extertaler Nachbarkommune verläuft der Kalletalpfad alleine.

Infotafeln informieren unterwegs immer wieder über weitere Wandermöglichkeiten und Entdeckertipps vor Ort.
Zahlreiche sehenswerte Aussichten ins Nordlippische Bergland erwarten die Wanderer. An einigen Aussichtspunkten befinden sich Panoramatafeln, die Landschaft und Ausblick genauer beschreiben und mit Sitzgruppen und Landschaftsliegen zu einer Rast einladen.

Den Kalletalpfad können Wanderer auch in Einzeletappen erkunden, beispielsweise:

  • von Niedermeien nach Talle
  • von Talle nach Bentorf
  • von Hankenegge nach Varenholz
  • von Varenholz nach Heidelbeck
  • von Heidelbeck nach Niedermeien

 

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundweg
Wegbeschreibung

Entlang der Weserdörfer Stemmen, Varenholz verläft der Kalletalpfad anschließend parallel zur Weser in Richtung Erder. Durchs Kalldorfer Holz führt die Route durch den Ortskern von Kalldorf. In südliche Richtung, vorbei am Gutshof Hankegge und der Windmühle Bentorf führt die Route über den Lichtensberg. Über den Bonstapel geht es weiter zum Bergdörfchen Talle. Kurz nach dem Aussichtspunkt "Taller Wichtel" kruezt man den GPS-Pfad Wichtelsteig. Der weitere Verlauf führt durch Bavenhausen, vorbei an der malerischen Windmühle. Durch Niedermeien, weiter über den Kleeberg  geht aes ab Lüdenhausen wieder in nördliche Richtung. Der Hexenberg , nördlich von Lüdenhausen, bietet eine besoners schöne Panoramasicht. Vorbei am Potsdamer Platz bei Heidelbeck, bietet auch der Abstecher zum Familienplatz an der langen Wand, eine schöne Gelegenheit für eine Rast. Durch den Forst Langenholzhausen gelangt man, vorbei am Wanderparkplatz Elfenborn und dem Lippischen Alleentor zurück nach Stemmen.

Ausrüstung

Dem Wetter angepasste Kleidung, festes Schuhwerk

Tipp des Autors
  • Holländerwindmühle Brink in Bentorf von 1889 als einzige noch betriebsfähige Windmühle in Lippe.
  • Malerische Aussicht vom Windberg mit der mittlerweile als Baudenkmal geschützten Windmühle Bavenhausen aus dem Jahr 1853
  • Weserrenaissance-Schloss in Varenholz mit evangelisch-reformierter Kirche liegt am Rande der Weseraue und blickt auf eine lange Geschichte zurück.
  • Taller Wichtel: Von hier aus besteht die Gelegenheit, von einem Standpunkt aus sowohl das Hermannsdenkmal als auch die Porta Westfalica mit dem Kaiser Wilhelm Denkmal zu sehen.
Anfahrt

Sie nehmen die Abfahrt A2 Herford-Ost und folgen der Ausschilderung Richtung Kalletal bis in den Ortsteil Hohenhausen. Hier biegen Sie auf die B238 in Richtung Langenholzhausen/Rinteln links ab. In Langenholzhausen Mitte fahren Sie links über den Kirchberg nach Varenholz direkt auf das Schloss zu. Sie fahren nun rechts Richtung Stemmen und erreichen nach ca. 500 m auf der linken Seite den Parkplatz des Campingparks.

Karten
  • Kalletaler Wanderkarte
  • Wanderkarte "Nordlippisches Bergland
Weitere Informationen

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen