Kneippen, Kuren, Tafeln bei Bad Iburg

  • Start: Bad Iburg, Schloss
  • Ziel: Bad Iburg, Schloss
  • mittel
  • 23,34 km
  • 7 Std. 15 Min.
  • 593 m
  • 245 m
  • 83 m
  • 60 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Naturwege durch alte Buchenhallenwälder, urige Niederwälder und das landschaftlich wunderschöne Holperdorper Tal bestimmen diese 23 km lange Rundwanderung durch den Süden des Osnabrücker Landes.

Das Kneippheilbad Bad Iburg bietet mit dem Schloss Iburg und dem schön angelegten Kurpark den idealen Ausgangspunkt für Ihre Wanderung im Osnabrücker Land.

Das Iburger Schloss ist eine Doppelanlage, bestehend aus der ehemaligen fürstbischöflichen Residenz (bis 1673) und der Benediktinerabtei St. Clemens (bis 1803). Sie wurde im 11. Jahrhundert von Bischof Benno II. von Osnabrück (1068 – 1088) gegründet. Der bis heute erhaltene, reich ausgestattete Rittersaal (17. Jh.) ist ein exzellentes Beispiel perspektivisch gemalter Scheinarchitektur, das heute als letztes erhaltenes Exemplar nördlich der Alpen gilt. Auf Schloss Iburg wurde 1668 Sophie Charlotte, die spätere erste Königin in Preußen und Großmutter Friedrichs des Großen geboren.

Das neugestaltete Museum im Schloss wurde Ende 2002 mit der Ausstellung "Befestigung, Bischofsresidenz, Kloster - archäologische Forschungen auf der 1200 Jahre alten Iburg" wieder eröffnet. Führungen - auch für Kinder - können über die Tourist-Information gebucht werden. Der Hermannsweg führt Sie auf dem Kamm des Teutos durch wunderschöne Wälder auf geschwungenen Pfaden bis zu dem Waldgasthaus Malepartus in zünftig-modernem Ambiente.

In Lienen am Fuße des Teutoburger Waldes lädt Sie der Barfußpark zu einem sinnlichen Naturerlebnis ein. Er bietet Spaß und Fitness der besonderen Art. Auf einem 2,5 km langen Rundwweg laufen Sie barfuß über verschiedene Untergründe, wie Kies, Sand, Rinde und Waldboden und stärken dadurch Ihre Vitalität! Anschließend können Sie im Wassertret- oder Armbadebecken abkühlen.

Auf dem Tecklenburger-Land-Rundweg erklimmen Sie erneut den Gebirgskamm und wandern weiter auf dem Hermannsweg an mehreren Kalksteinbrüchen vorbei. Von der Alex-Schotte-Hütte bietet sich Ihnen eine großartige Aussicht auf das Holperdorper Tal – das nächste Ziel Ihrer Route. Der Ahornweg führt Sie am Rand des landschaftlich besonders attraktiven Tales entlang. Die markanten Sandstein-Felsformationen Grafentafel und Duvensteine dienten einst als Kultplätze für Gottheiten des Liebeslebens und der Fruchtbarkeit. Zahlreiche Sagen ringen sich um die heutigen Grenzpunkte.

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundweg
Wegbeschreibung

Von Bad Iburg bis Malepartus folghen Sie dem Hermannsweg, bis Lienen Zugangsweg, bis Westenbecker Berg Tecklenburger-Land-Rundweg (t), Anbindung an Ahornweg über A11, bis Bad Iburg Ahornweg

Sicherheitshinweise

Da es viele Wegewechsel gibt, empfehlen wir die Nutzung eines GPS-Gerätes!

Ausrüstung

Festest Schuhwerk, Fotoapparat, Fernglas!

Tipp des Autors

Die Tour ist insbesondere im Frühjahr und Frühsommer empfehlenswert, wenn in den lichtdurchfluteten Buchenwäldern Bärlauch, Bingelkraut und Waldmeister blühen und das Holperdorper Tal in einem Meer von Kirschblüten versinkt.

Anfahrt

A30, Abfahrt Osnabrück-Nahne/Bad Iburg, weiter B 51 bis Bad Iburg.

Parken

Parkplatz am Iberg unterhalb des Schlosses.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhof Oesede. Dort von der nahegelegenen Bushaltestelle "Gildehaus" mit den Linien 465/466 Richtung Bad Rothenfelde bis Haltestelle Bad Iburg Rathaus.

Karten

Wanderkarte NRW Nr. 56 „Bad Iburg und das südliche Osnabrücker Land“, Freizeit- und Wanderkarte Bad Iburg

Weitere Informationen

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen