KulTour Enger

  • Start: Barmeierplatz (Stadtpark Maiwiese), Enger
  • Ziel: Barmeierplatz (Stadtpark Maiwiese), Enger
  • leicht
  • 5,63 km
  • 23 Min.
  • 53 m
  • 114 m
  • 85 m
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Dieser gut beschilderte Rundkurs führt durch das Stadtgebiet Enger und verbindet die Sehenswürdigkeiten mit der Kleinbahngeschichte. Durch seine sehr geringe Länge ist dieser Rundkurs für die ganze Familie perfekt geeignet.

Die KulTour Enger ist eine geschichtlich-kulturelle Stadtrundfahrt von lediglich 5,5 Kilometern Länge, die zu den wichtigsten historischen und kulturellen Orten im Stadtkern der Widukindstadt führt. Ein Hauptaugenmerk liegt hierbei auf den Museen der Kleinstadt sowie geschichtlich interessanten Bauwerken.

Start- und Zielpunkt der KulTour ist der Barmeierplatz im Zentrum von Enger. In direkter Nachbarschaft befinden sich hier das Widukindmuseum und die Stiftskirche aus dem 14. Jahrhundert mit der Grabplatte Widukinds und einem kostbaren Schnitzaltar. Über die Nordhofstraße führt die Route anschließend aus dem Zentrum hinaus bis zum Nordhof, einem von 5 noch existierenden Sattelmeierhöfen auf Engeraner Stadtgebiet. Zur Herkunft des Begriffes „Sattelmeier“ gibt es verschiedene Erklärungen. Möglicherweise rührt er daher, dass die Besitzer der Höfe im Kriegsfall ein besatteltes Pferd zur Verfügung stellen mussten. Die Sattelmeierhöfe sind vermutlich die ältesten Höfe der Region und gehören heute zu den größten Bauernhöfen im Ravensberger Land. Die Route verläuft von hier aus ein Stück am Ortsrand entlang, um dann erneut Richtung Zentrum abzubiegen. Hier werden kurz nacheinander das Kleinbahn- und das Gerbereimuseum erreicht, die auf eine Reise in die Blütezeit der Kleinbahnen in Bielefeld und dem Kreis Herford und die Geschichte der Lederherstellung in Enger einladen. Anschließend beschreibt die Route eine südliche Schleife durch Enger. Über den Windmühlenweg kann nach einem kurzen Abstecher die Liesberg-Windmühle, das Wahrzeichen von Enger erreicht werden.

Am südlichsten Punkt des Rundkurses befindet sich das Elsternbuschdenkmal aus dem Jahr 1913, das an das Ende der französischen Besatzungszeit im Jahre 1813 erinnert. Von hier aus führt die Route über die Kessel- und Mühlenstraße recht geradlinig wieder zurück Richtung Zentrum. Kurz bevor der Ausgangspunkt am Barmeierplatz wieder erreicht wird, lädt die Maiwiese am Bolldammbach noch zu einer Rast ein.Trotz der Routenführung durch das Zentrum von Enger, werden fast ausschließlich asphaltierte Nebenstraßen mit sehr geringer Verkehrsbelastung genutzt. Die Tour ist sehr eben, sodass sie insgesamt gut für Familien mit Kindern geeignet ist.

Weitere Informationen zu der Route und den Wegpunkten finden sie auf der Homepage der Stadt Enger oder der Fahrradfreizeit-Homepage des Kreises Herford: www.fahr-im-kreis.de. Dort steht Ihnen auch Kartenmaterial und eine Informationsbroschüre als kostenloser Download zur Verfügung.

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wegpunkte der Route

Enger

Widukind Museum Enger

Enger

Widukindbrunnen

Belebendes Element mit der Reiterfigur Widukinds

Mehr erfahren

Enger

Sattelmeierhof Nordhof

Im alten Vierständer-Fachwerkhaus ist heute ein Gartenbaubetrieb mit Baumschule

Mehr erfahren

Enger

Gerbereimuseum Enger

Eine touristische und kulturelle Bereicherung für die Stadt Enger in zentraler Lage zur Stadtmitte und direkter Angrenz...

Mehr erfahren

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundweg
Wegbeschreibung

Vom Ausgangspunkt der Route am Stadtpark Maiwiese geht es in Richtung norden zum Widukindmuseum los. Anschließend geht es an der Stiftskirche vorbei zum Widukindbrunnen und weiter an der Brandstraße, die dann in die Nordhofstraße übergeht entlang. Dieser Straße folgt die Route bis hinter den Sattelmeierhof Nordhof. Dort biegt die Route nach links in die Sattelmeierstraße ein. Ein Stück hinter dem Stadtischen Gymnasium der Stadt Enger geht es nach links, in östlicher Richtung, weiter durch die Windfeldstraße. Nach ca. 500 Metern wird die Ringstraße erreicht, welcher die Route nach rechts bis zum Bolldammbach folgt. Diesem folgt die Route nach links in östlicher Richtung, am Kleinbahnmuseum vorbei und nachdem an der Burgstraße der Fluss überqeurt wurde geht es direkt wieder rechts in den Hasenpatt zum Gerbereimuseum. Am Ende der Straße geht es nach links weiter und anschließend schräg rechts über die Kreuzung in die Seelbornstraße. Nach ca. 600 Metern befindet sich auf der rechten Seite der Windmühlenweg. Über diesen lässt sich nach ca. 250 Metern die Liesbergmühle, Engers Wahrzeichen, erreichen. Nach dem kleinen Abstecher zur Liesbergmühle geht es wieder zurück auf die Seelbornstraße und am Ende dieser Straße führt die Route nach links zum Elsternbuschdenkmal und anschließend erneut nach links abbiegend die gesammte Kesselstraße hinauf. Am Evangelischen Krankenhaus geht es erneut nach links weiter und danach schräg rechts in die Mühlenstraße, wo dann nach links in den Stadtpark Maiwiese eingebogen werden kann und damit der Ausgangspunkt der Route erreicht wird.

Sicherheitshinweise

1. Das Befahren der Radrouten geschieht auf eigene Gefahr, jeder ist für sich selbst verantwortlich.

2. Für alle Radler gilt die Straßenverkehrsordnung.

3. Für die Radtouren ist ein verkehrssicheres Fahrrad zu benutzen.

4. Das Tragen eines Fahrradhelms wird empfohlen.

Tipp des Autors

Sehenswertes entlang der Route:

  • Widukindmuseum
  • Stiftskirche
  • Widukindbrunnen auf dem Barmeierplatz
  • Nordhof
  • Kleinbahnmuseum
  • Gerbereimuseum
  • Liesbergmühle
  • Elsternbuschdenkmal

Einkehrmöglichkeiten:

  • „Brünger in der Wörde“ mit Biergarten, Enger
  • Griechisches Restaurant  „Ambrosia“, Enger

Weitere Informationen zu der Route und den Wegpunkten finden sie auf der Fahrradfreizeit-Homepage des Kreises Herford: www.fahr-im-kreis-herford.de/alle-touren/themenrouten/bauernbad-radelroute

Öffentliche Verkehrsmittel

Immer wissen, was fährt: Die Schlaue Nummer für Bus und Bahn in NRW: 01806 504030 (20 Cent/Verbindung aus dem Festnetz sowie maximal 60 Cent/Verbindung aus den Mobilfunknetzen.)

Weitere Informationen

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen