Moosjungfernweg | Rundwanderweg in Gütersloh-Niehorst

  • Start: Nördlich des Heimatmuseums Marienfeld
  • Ziel: Nördlich des Heimatmuseums Marienfeld
  • leicht
  • 8,88 km
  • 2 Std. 8 Min.
  • 8 m
  • 75 m
  • 67 m
  • 60 / 100
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Der knapp 9 km lange Moosjungfernweg führt durch den Gütersloher Ortsteil Niehorst und den östlichen Teil von Marienfeld. Höhepunkt der leichten Rundroute ist das Hühnermoor, wo sich die gefährdete Kleine Moosjungfer entdecken lässt.

Die Libellenart, von der der Moosjungfernweg seinen Namen erhielt, prägt das Symbol des Weges und begleitet Sie auf dem Weg durch die Landschaft von Mönkeweg bis Hühnermoor.

Start ist am Heimatmuseum Marienfeld - dort finden sich auch Parkplätze, wenn Sie mit dem Auto oder Fahrrad anreisen. Bitte achten Sie darauf, nur dort zu parken - der Großteil der Route führt über Privatgelände, das Parken ist dort nicht erwünscht!

Vom Heimatmuseum Marienfeld aus stoßen Sie zu Fuß nach fünf Minuten auf den Wanderweg. Beginnen Sie die Tour im Uhrzeigersinn und folgen Sie dem Lutterstrang entlang des Hühnermoores, ein Relikt einer 4000 Jahre alten Hochmoorlandschaft. Besonders schön: Parallel zum nahe gelegenen Hauptweg verläuft ein unbefestigter Pfad durch die Waldlandschaft des ältesten Naturschutzgebietes von Harsewinkel, auf den Sie sich ebenfalls begeben können. In kurzen Abständen befinden sich hier Bänke neben kleinen Hinweisschildern für eine kurze Rast (Achtung: Auf den nachfolgenden Abschnitten der Tour finden sich keine weitere Verweilmöglichkeiten). Der Ausblick auf die Moorlandschaft hinter dem kleinen, urigen Waldstück ist wunderschön. Kurz hinter dem Naturschutzgebiet macht die Route einen rechtsseitigen Knick und führt entlang der Lutter Richtung Nordwesten. Am frühen Nachmittag bricht die Sonne hier oft durch das Blätterdach und zaubert schöne Lichtreflexe auf das Wasser des Bachlaufs. Nach einer kurzen Strecke erreichen Sie hinter der nächsten Gabelung einen Hofbetrieb, den Sie links entlang von Viehwiesen und über eine Baumallee hinter sich lassen. Bitte erinnern Sie sich an dieser Stelle daran: Das Gelände ist in Privatbesitz, die Überquerung wird freundlicherweise von den Anliegern ermöglicht - verhalten Sie sich dementsprechend! Ab hier sollten im Übrigen Hunde an der Leine geführt werden, um den Hofbetrieb an diesem ort und den folgenden nicht zu stören.

Der anschließende Abschnitt entlang der Bielefelder Straße ist dank des gut ausgebauten Fußgängerweges entspannt zu meistern. Kurz vor dem Ortseingang Marienfeld verlassen Sie die vielbefahrene Straße über einen ruhigen, von Bäumen gesäumten "Naturtunnel" schon wieder, der auch als Pilgerweg eingetragen ist. Der letzte Teil ist von Eichen gesäumt und besonders eindrucksvoll, ein tolles Fotomotiv! Anschließend biegen Sie rechts auf den Mönkeweg und wandern entlang der Feldlandschaft im Schatten hoher Bäume bis zu den Bisons an der Hakenheide. Das ein oder andere Jungtier begleitet die Herde meist und ist ein süßer Anblick für Groß und Klein. Aber Achtung: Bitte scheuchen Sie die Tiere nicht auf und füttern Sie sie auch nicht - es sind freilebende Tiere, die gern ihrem gewohnten Rhythmus folgen. Der Hof Birkenhake mit seiner 500-jährigen Tradition ist die nächste Station auf dem Weg, ein Familienbetrieb und aufgrund des angeschlossenen Heuhotels auch ein beliebtes Ausflugsziel. Wer mag, kann hier eine Nacht im Stroh verbringen oder sich in den an den Hof angeschlossenen Appartements einmieten. Dennoch gilt auch hier: Der Hof ist in Privatbesitz, ein Betreten der Gebäude, Hallen und Ferienappartements ist nicht erlaubt! Möchten Sie einen Einblick in das Hofgeschehen erhalten, finden Sie hier weitere Informationen. Ansonsten verhalten Sie sich bitte, wie Sie es sich von den Wanderern wünschen würden, wäre es Ihr Grundstück.

Kurz hinter dem Hof stoßen Sie erneut auf die Bielefelder Straße/Münsterlandstraße, der Sie für wenige Minuten folgen, bis Sie auf der anderen Straßenseite (Vorsicht bei der Querung!) wieder in die Natur eintauchen. Sie passieren den Lichtebach, der dem nicht weit entfernten Naturschutzgebiet „Am Lichtebach“ seinen Namen verleiht, und stoßen wieder auf die Abzweigung, die Sie Richtung Heimatmuseum führt. Damit sind Sie am Ende des Rundweges angekommen, der Sie zu den schönsten Ecken zwischen Mönkeweg, Marienfeld und Hühnermoor geführt hat.

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wegpunkte der Route

Harsewinkel

Heimatmuseum Marienfeld

Harsewinkel

Naturschutzgebiet Hühnermoor

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundweg
Wegbeschreibung

Der Rundwanderweg ist in beide Richtungen gut ausgeschildert. Bitte folgen Sie dem lilafarbenen Markierungszeichen mit der Aufschrift „Moosjungfernweg“ und dem Symbol einer Libelle.

Wir empfehlen die Laufrichtung im Uhrzeigersinn.

Sicherheitshinweise

Respektieren Sie das Betretungsverbot der nicht speziell ausgezeichneten Wege, um die Ruhezonen der Natur nicht zu stören!

Ein Großteil des Weges führt durch privates Gebiet sowie Natur- und Landschaftsschutzgebiete. Bitte bleiben Sie auf den Wegen und verhalten sich angemessen.

Hunde müssen auf Privatgelände an der Leine geführt werden, um den Hofbetrieb nicht zu stören!

"Wildparken" auf privatem Hofgelände abseits des ausgewiesenen Parkplatzes am Heimatmuseum ist nicht erwünscht!

Auf der Strecke befinden sich nur wenige Sitzmöglichkeiten, die zum Verweilen einladen.

Bitte lassen Sie Vorsicht walten bei der Überquerung der Bielefelder und Münsterländer Straße – Autos fahren hier besonders schnell!

Ausrüstung

Die Tour verläuft überwiegend auf befestigten Straßen und ist mit normalen Schuhen gut zu bewältigen.

Denken Sie an ein Fernglas zur Beobachtung der Libellen auf ihren Revier- und Paarungsflügen.

Bei einem Spaziergang mit Hund denken Sie bitte an eine Leine.

 

Tipp des Autors

Heimatmuseum Marienfeld / Café im Hühnerstall

Anfahrt

Autobahn A2 aus Richtung Hannover, Ausfahrt 24 Gütersloh, Richtung Gütersloh. An der Ampel rechts und der Verler Straße (später Friedrich-Ebert-Straße) ca. 5km stadteinwärts, unter eine Bahnunterführung und durch die Stadt folgen. Am Ende der Straße (rechts Media Markt) links auf den Nordring und dann an der übernächsten Ampel rechts auf die Marienfelder Straße B513 abbiegen. Der Straße für ca. 7 km folgen, dann rechts abbiegen und Oester für weitere 2 km folgen, bis die Straße in den Lutterstrang übergeht. Nach einer leichten Rechtskurve und insgesamt 750m liegt das Heimatmuseum Marienfeld auf der linken Seite.

Adresse für Navigationsgeräte: Lutterstrang 30, 33428 Harsewinkel

Parken

Beim Heimatmuseum und Café im Hühnerstall stehen ausreichend kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.

Parken Sie nicht abseits der ausgewiesenen Parkplätze. Der Hof Birkenhake sowie die weiteren Hofgelände entlang der Route sind in Privatbesitz und keine öffentlichen Parkplätze!

Öffentliche Verkehrsmittel

Immer wissen, was fährt: Die Schlaue Nummer für Bus und Bahn in NRW: 01806 504030 (20 Cent/ Verbindungaus dem Festnetz sowie maximal 60 Cent/ Verbindung aus den Mobilfunknetzten).

Weitere Informationen

Wegbelag

  • Unbekannt (6%)
  • Straße (7%)
  • Asphalt (14%)
  • Schotter (32%)
  • Wanderweg (27%)
  • Pfad (14%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen