Mühlensteig

  • Start: Gutswassermühle Bad Holzhausen
  • Ziel: Windmühle Eisbergen
  • 61,29 km
  • 17 Std. 24 Min.
  • 1154 m
  • 285 m
  • 42 m

Beste Jahreszeit

Natur pur auf dem Mühlensteig. Der 60 km lange Wanderweg verläuft von Preußisch Oldendorf bis Eisbergen/Porta Westfalica entlang des Wiehen- und Wesergebirges.

Das Weser- und Wiehengebirge ist Teil des Natur- und Geoparks TERRA.vita. Zu erleben sind malerische Agrarlandschaften und hochstämmige Mischwälder mit artenreicher Tier- und Pflanzenwelt. Der dichte Wald, die Natur belassenen Bachläufe, Burgreste und alte Wallanlagen verleihen dem Wandern auf dem Mühlensteig eine besondere Atmosphäre.

Der Mühlensteig verläuft in 4 Etappen in West-Ost-Richtung. Er beginnt an der romantischen Wassermühle im Heilbad Preußisch Oldendorf-Bad Holzhausen und endet an der Windmühle in Porta Westfalica-Eisbergen, kann aber natürlich genauso gut entgegengesetzt gelaufen werden.

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wegpunkte der Route

Preußisch Oldendorf

Bahnhof Holzhausen-Heddinghausen

Bahnhof Holzhausen-Heddinghausen, Bahnlinie 386.Eine Abholung vom Bahnhof verbeinbaren Sie mit Ihrem Gästebetrieb. Info...

Mehr erfahren

Preußisch Oldendorf

HolsingVital

Holsing Vital zählt zu den renomiertesten Reha-Kliniken im Bundesland Nordrhein- Westfalen.

Mehr erfahren

Preußisch Oldendorf

Gutwassermühle Holzhausen-Hudenbeck - Westfälische Mühlenstraße Nr. 28

Wassermühle mit mittelschlächtigem Wasserrad von 1888 am Ort der 1529 urkundlich genannten Wassermühle des adeligen Gut...

Mehr erfahren

Preußisch Oldendorf

Haus des Gastes Bad Holzhausen

Dasd haus des Gastes und der Kurpark sind Mittelpunkt zahlreicher Veranstaltungen und für die Gäste angebotener Aktivitäten. Außerdem ist hier die Toursit-Information angesiedelt.

Mehr erfahren

Preußisch Oldendorf

Wanderparkplatz "Glösinghausen"

Der Wanderparkplatz "Glösinghausen" erschließt die Rundwanderwege A4-A6 im Heilbad Bad Holzhausen.

Mehr erfahren

Hüllhorst

Rossmühle Oberbauerschaft - Westfälische Mühlenstraße Nr. 33

Rossmühle Oberbauerschaft von 1797. Achteckiger Fachwerkbau, über 40 m Umfang, unter rundem Reetdach. Innen Göpelwerk f...

Mehr erfahren

Hüllhorst

Husen Mühle im Nachtigallental - Westfälische Mühlenstraße Nr. 34

Die Husen Mühle liegt im idyllischen Nachtigallental in Hüllhorst im Mühlenkreis Minden-Lübbecke.  Sie ist Teil der Wes...

Mehr erfahren

Lübbecke

Wassermühle Eilhausen - Westfälische Mühlenstraße Nr. 29

Wassermühle Eilhausen, Bauhjahr unbekannt. Eingeschossiger kleiner Bruchsteinbau mit Fachwerkgiebel und Satteldach. Obe...

Mehr erfahren

Lübbecke

Eilhauser Königsmühle - Westfälische Mühlenstraße Nr. 30

Eilhauser "Königsmühle" von 1748. Leicht konischer Bruchsteinbau mit hölzerner Galerie. 2 Mahlgänge. Mühle in Betrieb.

Mehr erfahren

Hüllhorst

Windmühle Struckhof in Schnathorst - Westfälische Mühlenstraße Nr. 35

Windmühle Struckhof in Schnathorst von 1883. Mächtiger konischer Bruchsteinturm. Ursprüngliche Technik ausgebaut, Motor...

Mehr erfahren

Bad Oeynhausen

Wassermühle Bergkirchen - Westfälische Mühlenstraße Nr. 36

Wassermühle Bergkirchen Alte Schönen Mühle, wahrscheinlich 18 Jh. mit oberschlächtigem Wasserrad, 2 Mahlgängen, Ölmühle.

Mehr erfahren

Minden

potts park - Erlebnispark mit Science Center

Der originelle Freizeit- und Erlebnispark potts park kombiniert seit 50 Jahren in einzigartiger Weise Vergnügliches, Wissenswertes, Rasantes und Unterhaltsames miteinander.

Mehr erfahren

Porta Westfalica

Kaiser-Wilhelm-Denkmal und LWL-Besucherzentrum

Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal markiert das "Tor zu Westfalen".  Fabelhaft ist die Aussicht auf der neuen Ringterrasse des Kaiserdenkmals mit dem Blick auf die Weser und den gegenüberliegenden Jakobsberg mit dem Fernsehturm.

Mehr erfahren

Porta Westfalica

Windmühle Holzhausen a. d. Porta - Westfälische Mühlenstraße Nr. 38

Windmühle Holzhausen a. d. Porta auch Maschmeyers Mühle genannt. Verputzter Bruchsteinturm mit Erdwall. Baujahr unbekan...

Mehr erfahren

Porta Westfalica

Besucherbergwerk & Museum Kleinenbremen

Das Besucherbergwerk Kleinenbremen wurde 1988 eröffnet und ist Teil der 1953 stillgelegten Eisenerzgrube Wohlverwahrt. ...

Mehr erfahren

Porta Westfalica

Hartings Mühle - Westfälische Mühlenstraße Nr. 41

Hartings Mühle Kleinenbremen gegr. 1809. Eine der früher sechs Wassermühlen des Dorfes am Mühlenbach. Bachsteinbau der ...

Mehr erfahren

Porta Westfalica

Mönkhoffsche Wassermühle Kleinenbremen - Westfälische Mühlenstraße Nr. 43

Mönkhoffsche Wassermühle Kleinenbremen gegr. 1810 als Graupenmühle, 1820 erweitert mit zweitem Wasserrad und zweitem Ma...

Mehr erfahren

Porta Westfalica

Röckemanns Mühle Eisbergen - Westfälische Mühlenstraße Nr. 40

Ursprünglich Erdholländer um 1855 erbaut. 1988/92 an den jetzigen Standort umgesetzt. Konischer Mühlenturm aus Bruch- u...

Mehr erfahren

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Sie starten an der Gutswassermühle Bad Holzhausen-Hudenbeck und folgen von dort dem Wegekennzeichen des Mühlensteigs, dem Symbol eines Mahlsteins: Weißer Kreis auf schwarzem Grund. Vorbei am Haus des Gastes im schönen barocken Kurpark führt der Weg durch die Feldflur ins Wiehengebirge und über den Glösinghauser Berg zur einzigartigen Rossmühle Oberbauerschaft. Weiter geht es am Südhang des Wiehengebirges mit herrlichen Ausblicken in das Ravensberger Hügelland, vorbei an der plattdeutschen Fleilichtbühne Kahle Wart nach Horst´s Höhe, dem ersten Etappenziel.

Der Weg führt weiter am südlichen Waldrand des Wiehengebirges entlang bis zum Aufstieg zum Eilhauser und Nettelstedter Berg. Dort angelangt entscheiden Sie, ob Sie einen Abstecher zu den Eilhauser Mühlen, der historisch interessanten Königsmühle mit Müllerhaus und der in unmittelbarer Nähe gelegenen Wassermühle machen wollen (etwa 6 km hin und zurück). Auf dem Gebirgskamm geht es Richtung Osten weiter. Am Bröderhauser Berg schwenkt der Weg nach links auf die Windmühle Struckhof zu. Hier verlassen Sie das Waldgebiet und folgen dem Mühlensteig über die Windmühle Struckhof weiter zur Wassermühle Bergkirchen, dem Ende Ihrer 2. Etappe.

Von Bergkirchen führt der Mühlensteig zunächst wieder am südlichen Gebirgshang entlang und schwenkt nach links aufwärts zur Lutterschen Egge und dort ein in den Wittekindsweg zur Porta Westfalica. Hinter dem Waldgasthaus "Zum wilden Schmied" zweigt ein Stichweg ab zur Dützer Windmühle (6 km). Auf dem Gebirgskamm geht es weiter zur Wittekindsburg und Kreuzkirche vorbei am Moltketurm zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal. Von dort geht es zum Etappenziel der Porta Westfalica.

Sie verlassen die "Westfälische Pforte" entlang eines schönen Naturschutzgebietes in den Weserauen. Nach Unterquerung der Bahnschienen kommen Sie zur Windmühle Holzhausen. Von dort geht es durch die "Hausberger Schweiz" in das Wesergebirge. Sie folgen dem Dr. Eduard Braun-Weg und schwenken von dort ab Richtung Kreuzplatz. Weiter geht es zur Wülpker Egge, von dort links ab auf Kleinenbremen zu. Sie erreichen das Besucherbergwerk, danach die Hartingsche Wassermühle. Weiter geht es um den Papenbrink, die Autobahn im Blick, zur Windmühle Eisbergen, dem Ende des Mühlensteigs.

 

Ausrüstung

Der zu großen Teilen auf Waldwegen verlaufende Mühlensteig erfordert ein gutes Schuhwerk.

Parken

Ein großer Parkplatz befindet sich am Sportplatz Bad Holzhausen, dieser ist über die Heddinghauserstraße erreichbar. Vom Sportplatz aus gelangt man in wenigen Gehminuten durch den Kurpark vorbei am Haus des Gastes zur Gutswassermühle.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Immer wissen, was fährt: Die Schlaue Nummer für Bus und Bahn in NRW: 01806 504030 (20 Cent/Verbindung aus dem Festnetz sowie maximal 60 Cent/Verbindung aus den Mobilfunknetzen.)

Wegbelag

  • Unbekannt (20%)
  • Straße (6%)
  • Asphalt (11%)
  • Schotter (34%)
  • Wanderweg (24%)
  • Pfad (5%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen