Nethehöhenweg Amelunxen A3

  • Start: Informationshäuschen, "Drenker Straße" kleinste Nr.
  • Ziel: Informationshäuschen, "Drenker Straße" kleinste Nr.
  • leicht
  • 6,69 km
  • 1 Std. 55 Min.
  • 157 m
  • 250 m
  • 106 m
  • 100 / 100
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Der Amelunxer Wanderweg A3 ist eine schöne Tour durch Kulturland und Wald. Auf festen Wegen geht es durchs Immental hinauf zum Osterberg. Durch die Buchenwälder am Osterberg führt der Weg zum Wildberg. Es ergeben sich schöne Ausblicke in das Nethetal und auf die Ortschaft Amelunxen.

Startpunkt unserer Tour ist das Informationshäuschen an der "Drenker Straße". Gegenüber liegt ein Gasthof. Wir überqueren die Straße und biegen in die "Wehrdener Straße" ein, um sofort nach rechts in den "Neustätter Weg" zu gehen. Dem "Neustätter Weg" folgen wir, bis auf der linken Seite eine Bahnunterführung auftaucht, durch die wir den Ort verlassen. Hinter der Bahn sehen wir nach rechts das Immental und geradeaus den Osterberg. Nach links dehnt sich der Wildberg aus.

Über den "Abgunstweg" lassen wir die letzten Häuser hinter uns. An den Weg stoßen rechts und links Felder. An den etwas steileren Hängen darüber liegen noch einige Wiesen, bevor der Wald anfängt. Der Weg führt langsam bergan  in den Taleinschnitt. Nach rechts fällt der Blick auf den Twerberg, der mit dem Osterberg das Immental bildet. Der Weg bleibt am Osterberg, und je höher wir kommen, desto mehr lohnt  immer wieder auch der Blick zurück ins Tal der Nethe, auf den Bastenberg und Teile der Ortschaft Amelunxen.

An der ersten Kreuzung gehen wir geradeaus. Der Abzweig nach links führt zum Osterberg und zur Osterberghütte. An der nächsten Kreuzung gehen wir ebenfalls geradeaus weiter. Der Weg nach rechts führt durch das Immental zum Schießstand von Amelunxen und zum Twerberg.

Wir erreichen das Wüsterloch und den Waldrand, rechts liegen Wiesen. Der asphaltierte Weg endet und biegt als Schotterweg scharf links ab. Wir folgen dem Weg, der uns teils am Waldrand und teils im Wald am Hang des Osterbergs hinüber zum Wildberg führt. Buchen, Bergahorn und Eschen bestimmen das Bild des Waldes.

Wir lassen den Abzweig zur Osterberghütte links liegen und bleiben bis zur nächsten Kreuzung auf dem Weg. Dort gehen wir links bergab. Zum Fuß des Wildbergs fällt der Weg weiter ab und wir erreichen den Waldrand und die nächste Wegkreuzung, bei der wir geradeaus weitergehen. Unter uns liegt ein Feld, über das wir einen schönen Blick über Amelunxen ins Nethetal haben. Auf der anderen Seite des Nethetals zieht sich eine, für diese Gegend ganz typische, Bergkette entlang, die immer wieder von Taleinschnitten aufgeteilt wird. Es ist der Übergang vom Nethe- zum Wesertal.

Am Waldrand entlang geht es bergab zur nächsten Kreuzung, und wir biegen links ab. Durch die Felder und vorbei an der Dreifaltigkeitskapelle erreichen wir einen Aussichtspunkt. Zwei Bänke und ein Tisch laden zum Verweilen ein. Von dem Weg und auch von dem Aussichtspunkt kann man die gesamte Ortschaft Amelunxen und ihre Lage im Übergang vom Nethe- ins Wesertal überblicken. Entlang der Bergkette auf der anderen Seite sind nach rechts auch die Ortschaft Godelheim und dahinter Höxter gut zu sehen.

Vom Aussichtspunkt führt uns der Weg noch ein Stück entlang des Waldrands, bevor er nach rechts den Berg hinunter nach Amelunxen führt. Nach links geht es an der Bahnlinie zu der Unterführung, durch die wir gekommen sind. Über den "Neustätter Weg" gelangen wir zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wegpunkte der Route

Beverungen

Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul (1821) in Amelunxen

Als das Geschlecht von Amelunxen gleich zu Beginn der Reformation die Lehre Luthers annahm, begann in Amelunxen ein jah...

Mehr erfahren

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Rundweg
Wegbeschreibung

Sie folgen über den gesamten Weg der Wegekennzeichnung "A3".

Vor dem Informationshäuschen die Straßenseite wechseln und nach links bis zur "Wehrdener Straße" gehen.

Rechts abbiegen und sofort wieder rechts  in den "Neustätter Weg".

Diesem folgen bis zur Bahnunterführung links. Die Bahnunterführung durchqueren und nach rechts in den "Abgunstweg" gehen.

Auf dem "Abgunstweg" aus dem Ort herausgehen und dem Weg bis zum Waldrand folgen.

Am Waldrand im spitzen Winkel nach links auf dem befestigten Waldweg weitergehn.

Am nächsten Abzweig , der links abgeht, geradeaus weitergehen.

An der nächsten Kreuzung steht halblinks eine Jagdhütte. Dem Weg kurz nach rechts folgen und dann links abbiegen. Der Weg führt bergab.

Auf diesem Weg bleiben, bis der Waldrand ereicht wird.

Am Waldrand geradeaus die Kreuzung überqueren. Links liegt ein Feld, rechts der Wald.

Am Waldrand weiter bergab gehen und den nächsten Abzweig links gehen.

Auf dem Weg um den Bergherumgehen.

Am Waldrand bis zum nächsten Abzeig nach rechts gehen.

Dem Weg bis an die Bahnlinie bergab folgen und an der Bahn links abbiegen.

Auf dem Weg bleiben bis zur Bahnunterführung.

Hindurchgehen und über den "Neustätter Weg" und die "Wehrdener Straße" zum Ausgangspunkt.

Sicherheitshinweise

Landwirtschaftlichen Verkehr beachten.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist für die Waldwege zu empfehlen

Tipp des Autors

Kamera zum Festhalten der schönen Aussichten nicht vergessen.

Anfahrt

über B 64 und über B 83 und K 56

Parken

Am Netheweg steht ein größerer kostenloser Parkplatz zur Verfügung

Navigationsadresse: 37688 Beverungen, Netheweg, kleinste Nr.

Öffentliche Verkehrsmittel

über die Buslinie 220 ist Amelunxen an den ÖPNV angeschlossen

Fahrplaninformationen erhalten Sie hier

www.risse-reisen.de/fileadmin/images/Risse-Reisen/OEPNV/karlshafen-beverungen-hoexter_linie_220.pdf

Weitere Informationen

Wegbelag

  • Unbekannt (5%)
  • Asphalt (57%)
  • Schotter (38%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen