Pilgern in Lippe - Westschleife

  • Start: evangelisch-reformierte Kirche Blomberg
  • Ziel: evangelisch-reformierte Kirche Blomberg
  • schwer
  • 105,49 km
  • 1 Tag 4 Std. 35 Min.
  • 1869 m
  • 387 m
  • 94 m
  • 100 / 100
  • 80 / 100

Beste Jahreszeit

Pilgern in Lippe führt von Kirche zu Kirche durch die vielfältige und reizvolle Landschaft Lippes im Teutoburger Wald. Zahlreiche Kirchen am Wegesrand, historische Stätten und Naturdenkmäler laden Sie auf der rund 110 km langen Westschleife ein, dem kulturellen Erbe nachzuspüren.

Die Weite der Felder genießen, im Wald die Stille fühlen, Kirchen als Orte der Ruhe und Kraft und der Begegnung erleben. Pilger machen oft die Erfahrung, dass beim Gehen etwas in Bewegung kommt.  Beim Entdecken der historischen und spirituellen Orte können Menschen ihre eigene Biografie vorübergehend loslassen und abschalten.  Die Aussagen darüber sind so unterschiedlich wie die Pilger selbst: "mein Leben entschleunigen, einen Schritt vor den nächsten setzen und nicht fünferlei Dinge gleichzeitig tun, das liebe ich beim Pilgern".

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wegpunkte der Route

Horn-Bad Meinberg

Simon-August Denkmal

Eine herausragende Persönlichkeit in der langen Kette lippischer Regenten, der Meinberg 1767 zum "Curort" erhob; gestif...

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Badefrau vorm Rosebad

Die Badefrau vorm Rosebad wurde 1998 errichtet.Es ist eine steinerne Wanne aus dem 18. Jahrhundert (Es ist keine Moorwa...

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Heilwasser

Unser Selbstbedienungs Heilwasserbrunnen ist zu den Öffnungszeiten der Tourist-Information nutzbar. Es gibt extra für das Wasser vorgesehene Becher in der Tourist-Info zu kaufen.

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Busbahnhof Bad Meinberg

Der Busbahnhof Bad Meinberg ist zentral platziert. Hier finden Sie drei Busstege, an denen die Regionalbuse halten. Ein...

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Moorpipeline

Das Moorgebiet ist in 16 Felder unterteilt, aus denen 3.000 bis 4.000 Kubikmeter Moor pro Jahr abgebaut werden können. ...

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Moorstich

Das Bad Meinberger Schwefelmoor enthält Mineralien, östrogene Stoffe, Gerbsäuren, Harze, Humin- und Humussäuren, Schwef...

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Pumpenhaus

Der Torf wird mithilfe einer Feldbahn, den typischen „Loren“, aus den Moorfeldern zum Pumpenhaus transportiert.Für die ...

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Abbaubecken

Am Moorstich in Bad Meinberg erkennt man deutlich die unterschiedlichen Moorfelder, die durch Dämme voneinander getrenn...

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Galloway-Wiese

Im Rahmen einer Naturschutzmaßnahme wird diese Wiese von Galloway-Rindern beweidet. Ursprünglich kommt diese Rinderart ...

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Grenzstein

Der historische Grenzstein mit der Nummer „GH 1795“, der sich am Rand des Weges in der Hecke befindet, wirft so manches...

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Haus Nr. 76

Ein schönes stadtbildprägendes Gebäude aus der Gründerzeit.

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Evangelische Stadtkirche Horn

Die Kirche bestand bereits zum Zeitpunkt der Stadtgründung. Ihr ältester Teil, der massive Turm, zeigt Stilelemente des...

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Rathaus im Historischen Stadtkern

Das Rathaus befindet sich auf dem Marktplatz. Es wurde nach einem Stadtbrand, der im Jahre 1864 u.a. den mittelalterlic...

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Wasserreservoire Pfeifenkump

Der historischen Wasserreservoire der Stadt ist der Pfeifenkump. Für die Infrastruktur einer Stadt war die Versorgung m...

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Burg Horn

Vom Burghof aus erkennen Sie in dem Mittelflügel den ältesten, 1348 vollendeten Teil der Burg. Im Jahre 1659 verliert d...

Mehr erfahren

Horn-Bad Meinberg

Externsteine, Teutoburger Wald

Als eindrucksvolles Natur- und Kulturdenkmal gehören die Externsteine zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten und belieb...

Mehr erfahren

Detmold

Adlerwarte Berlebeck

Detmold

,,Bürgerlich grüne" Siedlung Freidrichshöhe

Friedrichshöhe Die Entwicklung dieser Villenkolonie begann im Jahre 1902, als der Küster Deppe ein Wohnhaus als Ruhesi...

Mehr erfahren

Detmold

Alter Postweg 18

Alter Postweg 19 Der stark gegliederte massive Baukörper dieses Wohnhauses mit verputzten Fassaden auf hohem Souterrai...

Mehr erfahren

Detmold

Gedenkstätte für die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Detmold

Gedenkstätte für die Opfer des NS- Regimes Die Gedenkstätte steht in unmittelbarer Nähe zur alten Synagoge und zum Vor...

Mehr erfahren

Detmold

Erlöserkirche mit Barockorgel

Erlöserkirche Bereits Anfang des 11. Jahrhunderts wird die Erlöserkirche erwähnt. In ihrer heutigen Form ist sie um 14...

Mehr erfahren

Detmold

Historisches Rathaus Detmold

Das Detmolder Rathaus wurde von 1828 bis 1830 erbaut und befindet sich inmitten des historischen Stadtkerns am Markplat...

Mehr erfahren

Detmold

Fürstliches Residenzschloß Detmold

Fürstliches Residenzschloß Detmold Das fürstliche Residenzschloß Detmold war vom 16. Jahrhundert bis 1918 Sitz der reg...

Mehr erfahren

Detmold

Im Boden eingelassene Lippische Rose

Im Boden eingelassene Lippische Rose Hinter dem Rathaus gegenüber der Marktkirche (Erlöserkirche) am Schloßgraben ist ...

Mehr erfahren

Detmold

Tourist Information Detmold

Tourist Information Lippe & Detmold Wir sind für Sie da: April bis Oktober Mo. - Fr.                         10 - 1...

Mehr erfahren

Lage

Dorfkirche Heiden

Die Dorfkirche Heiden ist eine gotische Hallenkirche, deren Ursprünge in die Zeit um 950 zurückreichen. Die Zeit der Er...

Mehr erfahren

Lemgo

St. Marien

Die Marienkirche ist äußerlich von einer Schlichtheit, die vielleicht auf dominikanischen Einfluss (Areal des ehemalige...

Mehr erfahren

Lemgo

Städtisches Museum Hexenbürgermeisterhaus

Das Städtische Museum Hexenbürgermeisterhaus gehört zu den ältesten Stadtmuseen im Teutoburger Wald. Mit seiner 1571 en...

Mehr erfahren

Lemgo

- Alte Abtei - Volkshochschule der Alten Hansestadt Lemgo

Die ALTE ABTEI, das Haus der Volkshochschule der Alten Hansestadt Lemgo, wurde um das Jahr 1585 von Heinrich Kerkmann, ...

Mehr erfahren

Lemgo

St. Nicolai

Die "ungleichen Brüder" können als Wahrzeichen Lemgos bezeichnet werden. Vom Marktplatz aus bieten diese beiden das Rat...

Mehr erfahren

Lemgo

Rathaus und Marktplatz

Mit gutem Grund ist das Rathaus als Kunstwerk von europäischem Rang in die UNESCO-Liste 1 aufgenommen worden. In mehrer...

Mehr erfahren

Lemgo

Stadtarchiv - Süsterhaus

Wer sich für die Geschichte einer Stadt und den Alltag der Bewohner interessiert, wird ins Archiv gehen. Denn dort sind...

Mehr erfahren

Windmühlenstumpf in Barntrup

Anfang des 18. Jahrhunderts stand auf dem Saalberg oberhalb von Sonneborn eine Windmühle. Das Korn wurde unter großem K...

Mehr erfahren

Blomberg

Ehemalige Klosterkirche (heute: Evangelisch - reformierte Kirchengemeinde Blomberg)

Die ehemalige Klosterkirche, erbaut in den Jahren 1464 bis 1473 (heute: Evangelisch - reformierte Kirchengemeinde Blomb...

Mehr erfahren

Blomberg

Fachwerkhaus Langer Steinweg 1

Fachwerkhaus von 1688

Mehr erfahren

Blomberg

Heutorstraße (Ehemaliges Heutor)

Das Heutor war das Tor, dass den Kurzer Steinweg von der Heutorstraße trennte. Es war der dritte Eingang nach Blomberg....

Mehr erfahren

Schieder-Schwalenberg

Schloss Schieder mit Barockgarten

Blomberg

Reelkirchen

Blick von Reelkirchen ins Blomberger Becken

Mehr erfahren

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundweg
Wegbeschreibung

1. Etappe: von Blomberg nach Sonneborn, ca. 14 km

In der Kirche Sonneborn können Sie reformatorische Wandmalereien bewundern.

2. Etappe: von Sonneborn nach Schwelentrup, ca. 14 km

Der frühere Marktflecken Alverdissen, den Sie zunächst erreichen, zählt zu den ältesten Orten in Lippe. Sein Ursprung fällt in die Zeit Karls des Großen (um 800 n. Chr.). Zur Alverdisser Kirche gibt es erste Urkunden aus dem Beginn des 16. Jahrhunderts. In der Fürstengruft haben Mitglieder der Linie Lippe-Alverdissen ihre letzte Ruhe gefunden. Im weiteren Verlauf des Weges gelangen Sie zur „Musikburg“ Sternberg. Die Burg hat ihre Anfänge Mitte des 13. Jahrhunderts. 1405 fielen Burg und Grafschaft Sternberg an die Edelherren zur Lippe, in deren endgültigen Besitz sie im Jahre 1788 übergingen. 1998 begann dann die bauliche Sanierung mit dem Ziel, Burg Sternberg als kulturellen Veranstaltungsort mit dem Schwerpunkt Musik zu nutzen. Die Kulturagentur des Landesverbandes Lippe führt auf der Burg Sternberg hochkarätige musikalische Veranstaltungen durch.

3. Etappe: von Schwelentrup nach Lemgo, ca. 14 km

Die Hillentruper Wallfahrt geht auf die Zerstörung der Kirche zu Beginn des 15. Jahrhunderts zurück. Nur das Hostienbehältnis überstand wie durch ein Wunder das Unglück was dazu führte, dass Hillentrup Wallfahrtsort wurde. Die Wallfahrten hörten mit der Reformation auf. Die heutige Kirche wurde 1900 geweiht und wird im Volksmund „Hillentruper Dom“ genannt. Das Wahrzeichen der Hansestadt Lemgo, Ihrem heutigen Endpunkt, ist die St. Nicolai-Kirche aus dem 13. Jahrhundert mit ihren unterschiedlichen Türmen. Bei einem Stadtrundgang können Sie zahlreiche Bauten aus der Zeit der Weserrenaissance entdecken. In Lemgo begann die Reformation für Lippe.

4. Etappe: von Lemgo nach Detmold, ca. 13 km

Bevor Sie sich auf dem Weg nach Detmold begeben, empfehlen wir Ihnen noch einen Abstecher zu den beiden Kirchen St. Johann und St. Marien. Die vor über 1.200 Jahre gebaute alte Taufkirche St. Johann ist das älteste nachgewiesene Gebäude im Bereich der späteren Stadt Lemgo. Die evangelisch-lutherische Pfarrkirche St. Marien ist eine der fünf Innenstadtkirchen in Lemgo. Seit 1306 war sie die Klosterkirche von Dominikanerinnen. Auf dem Weg nach Detmold haben Sie unterwegs die Möglichkeit, einen Abstecher ins Kirchdorf Heiden (hin und zurück insgesamt etwa 5 km) zu unternehmen, wo Ornamente vom einstigen Glanz der Dorfkirche künden. Die evangelisch-reformierte Erlöserkirche in Detmold, auch Marktkirche genannt, ist ein spätgotischer Kirchenbau. Sie ist die Hauptkirche der Lippischen Landeskirche und ist das einzige mittelalterliche Bauwerk der Stadt, das nahezu unverändert erhalten ist.

5. Etappe: von Detmold nach Holzhausen, ca. 15 km

Auf Ihrem heutigen Weg nach Holzhausen kommen Sie an den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Region, nämlich Hermannsdenkmal, Vogelpark, Adlerwarte und Externsteine vorbei.

6. Etappe: von Holzhausen nach Bad Meinberg, 8 km

Die Stadt Horn, die Sie zunächst erreichen, ist nach dem typischen Drei-Straßen-Schema errichtet und eine der ältesten Städte in Lippe. Aus Urkunden geht hervor, dass sie im 13. Jahrhundert planmäßig gegründet wurde. Die Burg, in der heute das Heimatmuseum untergebracht ist, war Wohnhaus der späteren Grafen zur Lippe. Die evangelisch-reformierte Kirche in Bad Meinberg wurde im 12. Jahrhundert im romanischen Stil gegründet. Das Staatsbad Meinberg ist klassisch im Ambiente, zeitgemäß in der Fachkompetenz: Denn die natürlichen Heilmittel Moor, Mineralwasser und Kohlensäure bilden das Fundament für die ganzheitliche Medizin aus den Gesundheitswelten Asiens: Schulmedizin trifft hier Naturheilkunde. Wir empfehlen Ihnen einmal Moortreten auszuprobieren.

 7. Etappe: von Bad Meinberg nach Schieder, 18 km

Das Kirchspiel Reelkirchen, welches Sie auf dem Weg nach Schieder erreichen, war im 9. Jahrhundert Missionszentrum und Urpfarrei für das gesamte Blomberger Becken. Die Kirche muss schon im 10. Jahrhundert erbaut worden sein. Sie entwickelte sich zu einer der bedeutendsten Dorfkirchen im 13. Jahrhundert und wird 1231 als Papstkirche erwähnt. Auf dem Kirchhof befinden sich einige Grabsteine aus dem 17. bis frühen 19. Jahrhundert. Die Reelkirchener sind besonders stolz auf die 1000 Jahre alte Linde im Kirchhof. Das gut erhaltene Wasserschloss in Reelkirchen wurde von der Familie von Mengersen um 1755 erbaut.  In dem 20 ha großen Schlosspark Schieder mit seiner barocken Gartenanlage, welches am Ende Ihrer heutigen Etappe liegt, haben sich die Hauptelemente des fürstlichen Lust- und Schlossgartens bis heute erhalten.  

8. Etappe: von Schieder nach Blomberg, 7 km

Die letzte Etappe des Pilgerwegs führt Sie zurück zu Ihrem Startpunkt nach Blomberg.

Sicherheitshinweise

keine

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung ist angebracht. Unterwegs sind auf einigen Etappen nur wenige Einkehrmöglichkeiten vorhanden.

Anfahrt

A33, Ausfahrt 26-PB-Elsen Richtung Bad Lippspringe/B1 fahren, B1 bis Blomberg folgen.

Parken

Ausreichend kostenlose und zeitlich unbeschränkte Parkplätze in Blomberg vorhanden, z.B. an der Parkpalette Holstenhöfener Straße, Blomberg

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhof Schieder, von da fahren regelmäßig Busse nach Blomberg, Informationen unter www-kvg-lippe.de oder Tel. 01801-339933

Literatur

Broschüre "Pilgern in Lippe"

Weitere Informationen

Wegbelag

  • Straße (7%)
  • Asphalt (23%)
  • Schotter (38%)
  • Wanderweg (16%)
  • Pfad (16%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen