Radrundweg R 18 in Herzebrock-Clarholz

  • Start: In der Nähe des Klosters in Clarholz
  • Ziel: In der Nähe des Klosters in Clarholz
  • 17,56 km
  • 1 Std. 10 Min.
  • 9 m
  • 70 m
  • 61 m

Beste Jahreszeit

Nach dem Start am Kloster in Clarholz führt die Runde durch Felder und Wälder meist auf breiten, einsamen Wegen.

Der Marktplatz in Clarholz eignet sich gut als Startpunkt für die knapp 18 Kilometer lange Rundtour. Der Kirchplatz der St. Laurentiuskirche und das ehemalige Prämonstatenserkloster mit seiner sorgfältig restaurierten Gartenanlage sind direkt nebenan. Ein Besuch dort könnte einen schönen Abschluss der Radrunde bilden.

 

Die Tour selbst führt schnell aus dem Ort hinaus und dann größtenteils über kleine Straßen mit wenig Autoverkehr. Man fährt gemächlich durch viele Wiesen, Felder und Landwirtschaft. Bauernhöfe links und rechts, hin und wieder am Waldrand entlang… so macht Radfahren Spaß. Mit rund 18 Kilometern Länge im flachen Land ist die Tour keine sportliche Herausforderung. Macht aber nichts: als Familienausflug umso besser geeignet.

 

Am Ende fährt man wieder ein Stück durch den Ort zum Ausgangspunkt zurück. Rad abstellen, ein Eis essen oder im Alten Gasthaus Rugge einkehren, je nach Wetter drinnen oder im Biergarten am Kirchplatz. Sonntagnachmittags bietet sich auch das Museum in der Kellnerei für einen Besuch an.

 

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wegpunkte der Route

Herzebrock-Clarholz

Klosteranlage Clarholz

Wunderbarer Ort zur Entspannung in Kultur und Gartenidylle Die Pfarrkirche St. Laurentius, die Gebäude des 1133 gegründeten Prämonstratenserklosters Clarholz sowie das alte Dorfzentrum: Ursprünglich handelte es sich bei der dritten Gründung dieses Reformordens in Westfalen um ein Doppelkloster: Zu dem Männerkonvent in Clarholz gehörte ein Frauenkloster im etwa 3 km entfernten Lette.

Mehr erfahren

Allgemeine Informationen

Ausrüstung

Für diese Tour benötigt man keine besondere Ausrüstung. Rad aufpumpen, Flasche Wasser einstecken und los. Flickzeug für alle Fälle kann auch nicht schaden. 

Tipp des Autors

Durch die Gartenanlage des ehemaligen Klosters Clarholz schlendern. Darin befindet sich auch der „Labyrinth- und Lustgarten Nr. 10“ des belgischen Künstlers Jan Vercruysse.

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen