Radtour DE 9- Boke

  • Start: Pfarrheim/ Schule Boke
  • leicht
  • 20,34 km
  • 1 Std. 15 Min.
  • 37 m
  • 90 m
  • 84 m
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Erkunden Sie das Lippedorf Boke auf der rund 20 km langen Tour. Fahren Sie entlang der Lippe, die sich auch für eine Kanutour bestens eignet, durch Felder und Wiesen und natürlich durch den Ortskern.

Erkunden Sie den Ort im Süden Delbrücks, der rund 2600 Einwohner hat und dessen Wurzeln zurück bis ins Mittelalter reichen. Boke war über mehrere Jahrhunderte Adelssitz. Die 1354 von Bernd von Hörde am Lippeübergang errichtete Burg zu Boke wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört.

In unmittelbarer Nähe zum Ausgangspunkt der Tour, dem neu errichteten Pfarrheim, liegt die als Mutterkirche und vermutlich älteste Kirche im Delbrücker Land geltende St. Landolinus-Kirche von Boke. Nicht nur deren Ausstattung ist bemerkenswert, sondern auch die Tatsache, dass die St. Landolinus-Kirche zu den ältesten Tochterkirchen des Paderborner Doms gehört. Die Reliquien des Abtes Landolin aus Crespin in Frankreich wurden auf Wunsch von Bischof Badurad von Paderborn im Jahr 836 n. Chr. nach Boke überführt.

Die Entstehung des Westturmes, Mittelschiffes und der zwei Seitenschiffe dieser romanischen Gewölbebasilika wird auf ca. 1180 festgelegt. Bei dem Anbau des Querhauses und des Chorjochs mit Apsis in den Jahren 1890/91 wurde der romanische Stil beibehalten. 1921 wurde schließlich noch das Westportal des Bruchsteinbaus eingebaut. Bei einer Innenrenovierung 1961 konnten zudem Teile romanischer Wand- und Gewölbemalereien freigelegt werden. Im Innenraum der Kirche befinden sich unter anderem ein Taufstein aus dem 13. Jahrhundert, eine Pieta von ca. 1430, das Sandsteinrelief „Christus im Grabe“ von ca. 1560, sowie der Schrein mit den sterblichen Überresten des hl. Landolinus.

Starten Sie nun Ihren rund 20 Kilometer langen Rundweg durch und um das Lippedorf Boke. Folgen Sie der Wegweisung und gelangen Sie so zu den Resten einer frühmittelalterlichen Fliehburg, der Hünenburg.

Weiter geht es durch das Barbruch, über die Straße Auf den Röthen, in den Heitwinkel, an dem zahlreiche alte Bauernhöfe liegen. Fahren Sie ein Stück entlang der Boker Straße und gelangen Sie so zur Siedlung Ringboke, eine ehemalige Burganlage mit dichter Besiedlung. Es war der Adelsitz der Herren von Hörde und später der Sitz der Amtsverwaltung Boke. Die Umwallung ist noch heute erkennbar.

Ganz in der Nähe befinden sich das Ehrenmal, sowie ein barocker Bildstock, das Lazarus- Heiligenhäuschen. Das Ehrenmal ist ein Denkmal für die Gefallenen der Weltkriege mit der Annaglocke, der Glocke der ehemaligen Burgkapelle.

Über die Straße Untereichen, entlang der Mantinghauser Straße und den Hudeweg geht es in die Neue Reihe, an der einige Seenlandschaften liegen. Genießen Sie die Natur und verweilen Sie bei einem kleinen Picknick am Wegesrand. Vorbei an der Biotopanlage am Hengsterberg geht es über die Diebeskämpen zurück in Richtung Ortsmitte von Boke. An den Diebeskämpen lädt ein Spielplatz Familien mit Kindern zu einer Verschnaufpause ein.

Lassen Sie sich am Ende Ihrer Tour von der ortstypischen Gastronomie in einem der Gasthöfe bzw. Restaurants mit Gaumenfreuden verwöhnen.

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wegpunkte der Route

Delbrück

St. Landolinus Boke

Die Entstehung des Westturmes, Mittelschiffes und der zwei Seitenschiffe dieser romanischen Gewölbebasilika wird ca. au...

Mehr erfahren

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundweg
Wegbeschreibung

Vom Ausgangspunkt aus den Schotterweg Richtung Lippesteg > überqueren der Lippe > links > nach 300m rechts > rechst ins Barbruch > Boker Straße überqueren > Auf den Röthen > Heitwinkel > rechts und sofort links > an der T-Kreuzung nach rechts > nächste wieder rechts > dann die nächste links > dem Weg folgen bis zur Boker Straße > links Richtung Boke > gegenüber vom Tennisplatz nach links > nächste Möglichkeit nach rechts > Römerweg und Mantinghauser Straße überqueren > links in den Leiwesdamm > rechts auf die Mantinghauser Straße > rechts in den Hudeweg > rechts in die Neue Reihe > Boker Straße überqueren > rechts in den Hengsterberg > rechst in die Diebeskämpen > rechts und sofort links in den Qérénaingweg zum Ausgangspunkt.

Sicherheitshinweise

Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen einen Fahrradhelm.

Anfahrt

Aus Richtung Paderborn über B1, Scharmede und Thüle. Über B 64 aus Richtung Rheda-Wiedenbrück Richtung Boke auf Boker Straße abbiegen.

Parken

Parkplätze am Pfarrheim Boke.

Öffentliche Verkehrsmittel

Haltestelle "Boke Kirche".

Immer wissen, was fährt: Die Schlaue Nummer für Bus und Bahn in NRW 01803 504030 (Fahrplanauskünfte für 0,09€/Min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42€/Min.)

Literatur

Broschüre "Delbrück- Paradies für Radler und Skater", erhältlich bei der

Stadt Delbrück

Lange Str. 41

33129 Delbrück

Tel.: 05250 996112

E-Mail: tourist@stadt-delbrueck.de

Web: www.komm-nach-delbrueck.de/broschueren

Karten

Karte in der Broschüre "Delbrück- Paradies für Radler und Skater", erhältlich bei der

Stadt Delbrück

Lange Str. 41

33129 Delbrück

Tel.: 05250 996112

E-Mail: tourist@stadt-delbrueck.de

Web: www.komm-nach-delbrueck.de/broschueren

Weitere Informationen

Wegbelag

  • Straße (10%)
  • Asphalt (8%)
  • Schotter (82%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen