© Blomberg Marketing e.V.
05.02.2020

Über die Hügel nach Blomberg

Über die Hügel nach Blomberg

Wegetipp aus Bad Meinberg

Diese Tour im Osten von Horn-Bad Meinberg führt dich durch malerische kleine Dörfer, über eine ehemalige Bahnstrecke als Radweg bis zur historischen Altstadt von Blomberg.

Start in Horn-Bad Meinberg

Von der ADFC-Station in der Brunnenstraße 67 folgst du der „Parkstraße“ geradeaus durch den Park und biegst links in die „Pyrmonter Straße“ ein, zum Ortsausgang von Bad Meinberg. Die Route führt auf dem Radweg vorbei am Hotel „Schauinsland“, weiter geradeaus in das Naturschutzgebiet Beller Holz.

Durch die Wälder nach Tintrup

Du hältst dich an die Ausschilderung „Reelkirchen“ und gelangst auf einer asphaltierten Forststraße nun leicht bergan durch ein schönes Waldgebiet. Bald ändert sich die Straße in Schotterbelag und du erreichst die ersten Häuser von Reelkirchen. Bevor der Weg in die K 75 mündet, liegt rechts im Wald ein kleiner alter jüdischer Friedhof.
Dein Weg führt südlich an Reelkirchen vorbei und du gelangst durch ein kleines Wäldchen und der Markierung „X 6“ folgend auf einen aussichtsreichen Höhenrücken. Von hier aus kannst du das Etappenziel Blomberg schon sehen. Das vor dir liegende, leicht wellige Hügelland mit seinen kleinen Dörfern und Einzelhöfen ist typisch für diese Region.

Über den asphaltierten Wirtschaftsweg fährst du den Berg hinab und gelangst auf einer schmalen Kreisstraße in die Ortschaft „Tintrup“. Du passierst Tintrup durch das Ortszentrum. Über den „Fensterweg“ und den „Brunsieker Weg“ gelangst du bis zur Landstraße, fährst über die Brücke und folgst links dem Asphaltweg hinab zur „Pappelallee“ und rechts an den Bauernhöfen von Freismissen nach Borkhausen.

Unterwegs auf einer alten Bahnlinie

Vor dem Ortseingang hältst du dich links, nach ca 200 m geht es rechts Richtung „Bauschutt-Deponie“ und nach weiteren 30 m links auf die ehemaligen Bahnlinie Nessenberg – Blomberg. Hier befährst du nun den Bahndamm bis zum Blomberger Gewerbegebiet. Wenn der Radweg in Höhe des Kreisverkehrs endet, hältst du dich rechts der B 1 folgend und biegst dann links in Richtung Ortszentrum Blomberg ab.  

Die „Nelkenstadt“

Blomberg, das einst für seine Nelkenzuchten bekannt war, wurde im 13. Jahrhundert gegründet und war – günstig auf einem Hügel errichtet – im Mittelalter die am stärksten befestigte Stadt in Lippe. Der völligen Zerstörung Blombergs während der Soester Fehde 1447 folgt der Aufstieg zum Wallfahrtsort. Die spätgotische Klosterkirche ist der noch erhaltene Teil des damaligen Augustinerklosters. Heute sind 250 restaurierte Fachwerkhäuser ein eindrucksvolles Zeugnis der wechselhaften Blomberger Stadtgeschichte. Im Ortszentrum kannst du dir eine Verschnaufpause in einem Café gönnen oder - falls Proviant mitgenommen wurde – auf dem Marktplatz Rast machen.

Rückweg über Maspe und Herrentrup

Den Rückweg nach Bad Meinberg startest du ebenfalls am Marktplatz. Du folgst der Haupteinkaufsstraße und hinab zum alten Stadttor, dem Niederntor, mit seiner engen Durchfahrt. Das Niedere Tor (Niederntor) ist der südliche Zugang zur Stadt Blomberg. Durch das Tor führte ein alter Handelsweg, die "Kölnische Landstraße", in die Stadt. Als ein wichtiger Zweig des westfälischen Hellwegs kam diese Straße von Paderborn über den Teutoburger Wald bei Horn und führte weiter nach Hameln und Braunschweig. Heute ist das Niedere Tor das einzige erhaltene Stadttor in Lippe.

Am Fuße des Burgberges angelangt, hältst du dich an der B1 rechts und folgst ihr auf dem begleitenden breiten Radweg in Richtung Paderborn. An der Bushaltestelle „Wilbasen“ überquerst du die B1 und folgst auf der gegenüberliegenden Seite dem asphaltierten Feldweg hinab nach Maspe. Direkt am Dorfrand biegst du nach rechts in den „Herrentruper Weg“ ein und gelangst durch die Felder immer geradeaus haltend zum Ortsrand von Herrentrup.
Durch ruhige Straßen führt dich der Weg durch das Dorf. Wenn du magst, kannst du noch einen Abstecher zur Evangelische Kirche Reelkirchen machen.
Dann erreichst du das „Wasserschloß Herrentrup“, das süd-westlich des Ortskerns liegt. Ein Stück der Hauptstraße folgend, biegst du dann rechts ab und fährst bis zum „Karrweg“. Dieser führt dich aus dem Ort heraus, es geht leicht bergan und du passierst das Einzelgehöft Ahrensberg. Vor dem Wohnhaus führt der Asphaltweg leicht links in den Wald und führt nun als Naturweg auf den Butterberg hinauf.

Im Wald orientierst du dich rechts und folgst der Straße nach Wehren. An der Hauptkreuzung zum Dorf biegst du jedoch nach links in den „Wällenweg“ ab, der dich direkt nach Bad Meinberg zurück bringt.

Leserstimme

Gästestimme abgeben

* Pflichtfelder

Leserstimme

Leserstimme

Alle Gästestimmen lesen

Es wurde noch keine Gästestimme abgegeben