© Michelle Brockmann
04.09.2020

Unterwegs im "grünen Netz"

Das grüne Netz

Wegetipp aus Bielefeld

Ihr wohnt in Bielefeld und sucht eine Fahrradroute ohne lange Anreise? Oder ihr kommt aus der Umgebung und wollt das schöne „Liebefeld“ und seine grünen Ecken entdecken? Auf diesen 25,3 Kilometern durch die grüne Leinweberstadt kommt ihr an zahlreichen bekannten und weniger bekannten Sehenswürdigkeiten vorbei.

Ihr startet in der Innenstadt an der Tourist-Information Bielefeld. Gleich daneben befinden sich das alte Rathaus und das Stadttheater, die altstädtisches Flair versprühen. Ihr radelt  Richtung Ravensberger Straße und gelangt in den Ravensberger Park. Im Park befindet sich – neben der Ravensberger Spinnerei, einem Kino, dem Museum Huelsmann sowie der „Hechelei“ – auch das Historische Museum, das die Geschichte Bielefelds und seiner Region anschaulich und lebendig darstellt. Vom Ravensberger Park aus gelangt man zu den Stauteichen in Bielefeld, eine grüne Oase in der Großstadt, die zu einer kleinen Pause einlädt. Insgesamt drei Stauteiche sorgen dafür, dass der Park nie unter Wasser steht, da bei starkem Regen das Wasser dort gesammelt werden kann.

Weiter geht es entlang der Lutter – einem kleinen Fluss, der im Bielefelder Stadtteil Quelle entspringt – in Richtung Heepen. Ihr kommt am Hof Meyer zu Heepen vorbei. Dieser gehör­te einmal zu den größten Höfen des Ravensberger Landes, wird heute jedoch landwirtschaftlich nicht mehr genutzt. Die Hofstelle mit ihren erhaltenen Gräften (um das Anwesen verlaufender Wassergraben) und die ehemalige Wassermühle mit Stauwehr ist ein beeindruckender Anblick.

Eure nächste Station und ein Highlight der Tour ist der Obersee. Hier findet ihr grüne Wiesen am Ufer, wo man die Seele baumeln lassen und gemütlich picknicken kann. Alternativ kann man auch im „Seekrug am Obersee“ einkehren und dort die schmackhaften Gerichte genießen.   

Nach der Pause radelt ihr gemütlich weiter durch Parkanlagen (mit Spielplätzen und Sitzgelegenheiten – interessant, falls ihr einen Familienausflug macht). Ihr könnt die Tour auch etwas abändern durch den Nordpark fahren, der für sein denkmalgeschütztes Gartenhaus und seine Dahlienschau bekannt ist. Zum Schluss, wenn ihr durch den Park wieder Richtung Stadt fahrt, kommt ihr noch an der Schüco-Arena – Zuhause des Fußballvereins Arminia Bielefeld – und dem Siegfriedplatz im Bielefelder Westen vorbei. Auf dem Platz treffen sich an Sommerabenden zahlreiche Leute und genießen die letzten Sonnenstrahlen des Tages. Hier könnt ihr mit einem kühlen Bier, einem Kaffee oder einem Stück Kuchen eure Radtour durch Bielefeld ausklingen lassen.

Wenn ihr bis ganz zu eurem Ausgangspunkt am Bielefelder Rathaus zurückradeln möchtet, fahrt ihr noch ein Stück weiter Richtung Innenstadt und fahrt unter dem Ostwestfalendamm hindurch und auf die Artur-Ladebeck-Straße. An dieser Straße liegt auch die Kunsthalle Bielefeld mit ihrer beeindruckenden Sammlung mit Werken von Picasso, Sonia und Robert Delaunay, Max Beckmann und vielen weiteren Künstlern. Vorbei am Klosterplatz und dem Altstädter Kirchplatz gelangt ihr dann zurück zum Rathaus.

Leserstimme

Gästestimme abgeben

* Pflichtfelder

Leserstimme

Leserstimme

Alle Gästestimmen lesen

Es wurde noch keine Gästestimme abgegeben