© Lügde Marketing e. V.
13.10.2019

Mythen, Sagen und Legenden

Auf dem Lügder Mythenweg

Wegetipp aus Lügde

Start des 5 Kilometern langen Rundweges rund um die Herlingsburg ist der Wanderparkplatz „Hermannstal“. Es handelt sich um eine familienfreundliche Wanderroute, bei der Ihr stets dem geschwungenen gelben „M“ auf grünem Grund folgt. Entlang des Weges gibt es immer wieder Erlebnispunkte, die Euch die Mythen und Sagen der Umgebung erfahren lassen.

Blick auf die Altstadt von Lügde - Foto: Stadt Lügde
© Stadt Lügde

Vom Startpunkt geht es nach Westen, kurze Zeit später erreicht Ihr bereits den ersten Erlebnispunkt, die Legende der weißen Jungfrau. Als nächstes erwartet Euch das Herz des Weges: die Herlingsburg.
Mehr als 1.000 Jahre wurde sie als Versammlungsort, Kultstätte und Zuflucht genutzt, wie Ausgrabungen belegen. Durch die konsequente Anpassung an die Geländegegebenheiten ist die Befestigungsanlage einzigartig in Ostwestfalen. Auf weiteren Infotafeln könnt Ihr mehr zu den Grabstätten und Grenzsteinen auf der Wallanlage erfahren. Nehmt Euch etwas Zeit und genießt auf der gemütlichen Landschaftsliege die Aussicht in Richtung des Köterbergs.

Weiter geht es vorbei an Panoramaausblicken und weiteren Infotafeln, die Euch über weitere Geschichten und Sagen rund um das Areal der Burg informieren, bevor Ihr wieder den Ausgangspunkt erreicht.

Leserstimme

Gästestimme abgeben

* Pflichtfelder

Leserstimme

Leserstimme

Alle Gästestimmen lesen

Es wurde noch keine Gästestimme abgegeben