© Teutoburger Wald Tourismus, Dominik Ketz
19.04.2021

Bad Salzuflens "Weißes Gold" im WDR

Bad Salzuflen

Ohne Salz kein Leben

© Teutoburger Wald Tourismus, Dominik Ketz

Vom 28. September bis 2. Oktober 2020 war eine Regisseurin zu Gast in Bad Salzuflen und hat für den WDR und die Sendereihe „Heimatflimmern“ eine Dokumentation zum Thema „Salz – Schatz aus der Tiefe“ gedreht. Dazu wurde in Bad Salzuflen bei herrlichstem Wetter an den unterschiedlichsten Stellen gefilmt – unter anderem an den Gradierwerken, im Kurpark und in der Altstadt.

 

Gradierer Peter Wolff ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen

Das Drehteam hat sich zum Beispiel an die Fersen von Peter Wolff geheftet und sich in die Aufgaben des Salzufler Gradiermeisters einweihen lassen. Da haben sich Türen zu den geheimsten Kammern der Gradierwerke geöffnet, die normalerweise für Besucher verschlossen bleiben.

 

Tief durchatmen ...

© Teutoburger Wald Tourismus, Dominik Ketz

Bei Atemübungen am Gradierwerk wurden Stimmen gestärkt und Gästestimmen eingefangen. Außerdem ging das Filmteam auf Spurensuche und folgte so mancher Geschichte zum Salz und zur Namensgebung der Stadt. Dafür wurde im Vorfeld in Bad Salzuflen eigens ein Ziegen-Casting durchgeführt.

 

WDR-Mediathek

Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr in dem kurzweiligen Beitrag des WDR.

Die Dokumentation wurde Ende März im Fernsehen ausgestrahlt und ist jetzt auf den Internetseiten der Staatsbad Salzuflen GmbH zu finden.

 

Schaut doch mal rein!

Leserstimme

Gästestimme abgeben

* Pflichtfelder

Leserstimme

Leserstimme

Alle Gästestimmen lesen

Es wurde noch keine Gästestimme abgegeben