Gut Nordholz – Naturschutz-Lehrpfad

GPX

PDF

564 m lang
Rundweg
Schwierigkeit: leicht
regionaler Wanderweg
  • 00:08 h
  • 2 m
  • 2 m
  • 57 m
  • 59 m
  • 2 m
  • 564 m
  • Start: Umweltzentrum Gut Nordholz
  • Ziel: Umweltzentrum Gut Nordholz
Der Naturschutz-Lehrpfad befindet sich auf dem Gelände des 1990 eröffneten Umweltzentrums Gut Nordholz.

Die reizvolle idyllische Anlage des Kreises Minden-Lübbecke entstand aus einem verfallenen Hof und monotonen Ackerflächen. Der ehemalige Gutshof liegt nördlich von Minden-Todtenhausen am Rande des Waldgebietes »Heisterholz«. Wiesen und Weiden, umsäumt von Hecken, Kopfbäumen und Feldgehölzen mit zahlreichen behutsam eingefügten Kleingewässern, bieten der Tier- und Pflanzenwelt beste Lebensbedingungen. Bei einem Spaziergang auf dem Rundwanderweg mit informativen Schautafeln lässt sich die Schönheit der Landschaft aus nächster Nähe erleben.

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Wegbeschreibung

Beginnend mit der Station »Leben im Wald« folgen weitere Themen wie »Wildbienen – die unermüdlichen Einzelgänger«, »Wiese – auf die richtige Pflege kommt es an« oder »Nützliche Helfer in der Obstwiese«.


Von besonderer Bedeutung sind die hier liegenden Teiche als Laichgewässer des bedrohten Kammmolches. Hinzu kommen weitere Amphibien und Libellenarten, aber auch etliche, feuchtgebietsypische Heuschreckenarten. Von der Lebensraumvielfalt profitieren auch die bedrohten Vögel Neuntöter und Dorngrasmücke. Beide bevorzugen halboffene Kulturlandschaften. Auch gewässerbewohnende Arten wie Zwergtaucher, Teichralle und Teichrohrsänger oder Gehölzbewohner wie die Nachtigall sind hier zuhause.


Nach Nistkastenwand, Insektenhotel und Obstbaumwiese folgt auf dem Pfad das neu errichtete Bienenhaus mit seinen Bienenvölkern. Auf den Hinweisschildern am Haus erfährt man Wissenswertes über das Zusammenleben der Bienen und die wichtigen Aufgaben, die sie in unserem Ökosystem übernehmen.


Der Rundweg endet anschließend im Kreisgarten, der wegen seiner Vielfalt an Nutz- und Zierpflanzen ein besonderer Anziehungspunkt ist.


Neben dem Umweltzentrum mit seinen Ausstellungs- und Seminarräumen hat auch das »Café im Nordholz« im ehemaligen Gutshaus seinen Platz. In der besonderen Atmosphäre von Gewölbekeller, Wintergarten und Sonnenterrasse mit Kreisgarten können Besucher ein umfangreiches kulinarisches Angebot genießen.


Weitere Partner des Umweltzentrums sind die vor Ort ansässige »Biologische Station Minden-Lübbecke e.V.«, der Verein »Waldkinder e.V.« mit seinem Waldkindergarten, der für das Bienenhaus zuständige Imkerverein Todtenhausen e.V. und das Aktionskomitee »Rettet die Weißstörche im Kreis Minden-Lübbecke e.V.«. Das Komitee betreut den Storchenhorst auf Gut Nordholz, der inmitten einer artenreichen Feuchtwiese entlang des Lehrpfades steht.

Toureigenschaften

  • Einkehrmöglichkeit

  • Rundweg

Anreise & Parken

Parkplatz Umweltzentrum

Autor:in

Mühlenkreis Minden-Lübbecke • Untere Naturschutzbehörde

Organisation

Mühlenkreis Minden-Lübbecke

In der Nähe

Anfahrt
Gut Nordholz – Naturschutz-Lehrpfad
32427 Minden
Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters