© IN-TI Institut für Tinnitus Diagnostik & Therapie GmbH
06.09.2019

Neue Kompaktkur "Erschöpfungssyndrom"

Kompaktkur Eschöpfung

Erlebnisbericht aus Bad Salzuflen

Wie geht das? Mit einer Kompaktkur in Bad Salzuflen.

Die Kompaktkur ist eine besondere Form der ambulanten Kur und hat viele Vorteile. Das bedeutet, Sie übernachten Zuhause oder suchen sich eine passende Unterkunft. Die Kosten für die Therapie übernimmt die Krankenkasse. Den Kurtermin für die 21-tägige Kur wählen Sie selbst. Die Kompaktkur ist symptomspezifisch ausgerichtet und darauf ausgelegt ist das Therapiekonzept. Die bundesweit erste Kompaktkur “Erschöpfungssyndrom“ wird seit dem Frühjahr 2019 in Bad Salzuflen als Kooperation des Staatsbades und des Institut für Tinnitus Diagnostik und Therapie GmbH, kurz IN-TI, erfolgreich durchgeführt.

Elke Loebnau, Foto: Staatsbad Salzuflen GmbH
© Staatsbad Salzuflen GmbH, S. Strothbäumer

Im Mittelpunkt der Therapie steht das Resilienztraining mit dem Ziel, Belastungen und Veränderungen des Alltags widerstandsfähiger und flexibler begegnen zu können. Laut Elke Loebnau, Geschäftsführung des IN -TI, die die Kur konzipiert hat, geht es dabei unter anderem darum, den eignen Energiehaushalt zu überprüfen, sich seiner Rollenvielfalt bewusst zu werden, Grenzen zu setzen und zu wahren, innere Antreiber aufzuspüren, den Blickwinkel zu verändern und auch den eigenen Tagesablauf achtsam zu gestalten. Wichtig ist laut Elke Loebnau, eigene Erkenntnisse und Strategien zur Umsetzung der Lösungen zu gewinnen.

Ergänzend sind Achtsamkeitstraining für den Alltag, Bewegung und Entspannung sowie physikalische Therapie wichtige Bausteine für den Erfolg der Kur, nämlich: “Raus aus dem Hamsterrad“!

Die ersten Teilnehmer haben die Kur erfolgreich abgeschlossen. So beschreibt ein Teilnehmer seine Erfahrung:

Foto: IN-TI
© Institut für Tinnitus Diagnostik & Therapie GmbH

"Ich habe die Kur als hilfreich und wohltuend empfunden. Die vielfältigen Elemente (Resilienz-, Achtsamkeit-, Bewegungs-, und Entspannungstraining sowie physikalische Anwendungen) haben psychisch und physisch zu einer spürbaren Erholung geführt. Diesen Erfolg führe ich vor allem auf den lösungsorientierten Ansatz zurück. Schritt für Schritt wurde mir bewusst, wie ich in den Zustand der Erschöpfung geraten bin und ich konnte anschließend eine klare Vorstellung entwickeln, welche Einstellungs- und Verhaltensänderungen notwendig sind, damit es mir zukünftig besser geht. Inzwischen traue ich mir zu, meine einzelnen Ziele in kleinen Schritten zu erreichen. Auf diesem Weg stehen mir jetzt selbst erarbeitete Leitsätze zur Verfügung und ich kenne alltagstaugliche, konkrete Unterstützungsmaßnahmen."

Die Kompaktkur „Erschöpfungssyndrom“ richtet sich an Patienten, die sich physisch und/oder psychisch überlastet fühlen. Symptome können sich auf körperlicher  und/oder psychischer Ebene bemerkbar machen.

Häufig genannt werden (auch nach Rücksprache mit Ärzten):

körperlich

  • unerklärbare Schmerzen

  • Ermattung

  • Verspannungen

  • Schlafstörungen

  • reaktiv erhöhter Blutdruck

  • Appetitstörungen

  • Kopfschmerzen

  • Wirbelsäulen- und Gelenkschmerzen

  • Magen-Darm-Beschwerden

  • Herz-Kreislaufbeschwerden

  • Krankheitsanfälligkeit

psychisch

  • Reizbarkeit

  • verringerte Emotionskontrolle

  • innere Unruhe

  • Aufmerksamkeits- und Konzentraktionsstörung

  • sozialer Rückzug

  • Leistungsabfall

  • Grübeleien, nicht abschalten können

  • Gefühl von Zeitnot

  • Gefühl der Überforderung

In 3 Schritten geht es zur Kur:

1. Das Antragsformular im IN-TI anfordern
2. Den Antrag mit dem Arzt ausfüllen und bei der Krankenkasse einreichen
3. Termin auswählen und anmelden

 

Beratung zu Inhalten, Antrag, Termine…

IN-TI - Institut für Tinnitus Diagnostik und Therapie GmbH
Telefon: 05222 3682500
Email: info@IN-TI.de
www.IN-TI.de

 

Hier geht es zur Kompaktkur Erschöpfungssyndrom!

 

Erfahrungsbericht: Frau V. aus D.

Wir waren ein feine, überschaubare Gruppe von 6 Personen mit gleichem Anliegen: Jeder wollte seine persönliche Erschöpfungssituation verarbeiten und neue Kompetenzen erwerben, um im Alltag künftig besser aufgestellt zu sein. Das Konzept der ambulanten Kompaktkur ist für mich dabei voll aufgegangen: Die Mischung aus Aktivität, Entspannung und vor allem die thematischen Impulse waren sehr hilfreich. „Aus der Praxis für die Praxis“.

Es herrschte eine angenehme Atmosphäre im ganzen Haus. Ich fühlte mich gut aufgehoben, wertgeschätzt und von zuvorkommenden Menschen umgeben.

Das Ergo-Team des Vitalzentrums sowie das IN-TI-Team waren sehr freundlich und immer auf das Wohlbefinden der Kursteilnehmer bedacht.

Ruheliege, Foto: Staatsbad Salzuflen GmbH, S. Strothbäumer
© Staatsbad Salzuflen GmbH, S. Strothbäumer

Im Resilienztraining gab es zahlreiche sehr praktische Impulse und Vorträge zu unterschiedlichen Themen, um die persönliche Widerstandsfähigkeit zu stärken. Hier war Raum für persönliche Reflektion. Dazu gab es Material und Anregungen in die Hand, um wichtige Zusammenhänge bewusst zu machen. Immer war Gelegenheit zur inneren Auseinandersetzung mit dem aktuellen Thema. Ich hatte Zeit, mir über meine persönliche Situation klar zu werden, manche „Falle“ im Alltag sowie „ungesundes“ Denken und Handeln zu entlarven. Das, was ich erkannt hatte, lernte ich für meinen Alltag weiterzudenken und neue Lösungsansätze einzuüben. Sonst ist es ja eher so, dass man Wichtiges zwar erkennt, dann aber schnell vergisst, weil man sich nicht konkreter oder weiterführend damit beschäftigt. Hier ging es allerdings nicht um Selbstoptimierung oder neue Leistungsziele für den sowieso schon stressigen Alltag. Nein, die neuen Schritte dürfen klein und sollen im Alltag erreichbar sein. Als Folge kann ich großzügiger mit mir umgehen. Ich merke bereits nach vier Wochen, wie schnell ich Vieles wiedererkenne und wie gut sich das Neue im Alltag schon umsetzen lässt (wenn auch nicht immer).

Im Achtsamkeitstraining konnte ich praktisch ausprobieren, was mir im Alltag helfen könnte, runter zu kommen und zu entspannen. Wahrnehmungs- und Entspannungsübungen halfen, auszuprobieren, was zu mir passt. Gleiches galt auch für das Bewegungs- und Entspannungsprogramm im Vitalzentrum. Ich habe Freude an bestimmten Übungen bzw. Sportarten gefunden und greife es zuhause wieder auf. Gleichzeitig konnte ich auch feststellen, was nicht zu mir passt.

Naturcoaching
© Tourismus NRW e.V. / Teutoburger Wald Tourismus

Die Coachinggespräche konnten individuell dazu gebucht werden, je nach Bedarf. Das war mir sehr wichtig. Sie halfen mir weiter. Toll, dass dieses Angebot auch nach Kurende zur Verfügung steht.

Ich kann eine Teilnahme absolut empfehlen! Auch deshalb, weil die Ambulante Kompaktkur mit dem Alltag Zuhause vereinbar ist. Ich konnte im eigenen Bett schlafen und trotzdem effektiv am Kurprogramm teilnehmen. Es gab genügend Raum für Pausen. Die Nähe zur Innenstadt und zum Park gaben zahlreiche Möglichkeiten für ein Eis, einen Kaffee oder ausgiebige Mahlzeiten. Allerdings sollte man sich innerlich möglichst von häuslichen Aufgaben oder Verpflichtungen frei machen, so als wäre man unterwegs. Dann ist es leichter.

Ich habe privat schon fleißig Werbung für Ihr Konzept gemacht. Ich kenne so einige, die echtes Interesse daran haben. Meine Hausärztin war auch sehr angetan. Sie kenne viele Patienten, für die es in Frage kommt.

Bleiben Sie so zugewandt und fröhlich, wie Sie sind! Herzliche Grüße auch ans Team!

Weiterhin viel Erfolg und lauter nette Patienten!

 

Mehr Informationen zur Kompaktkur Erschöpfungssyndrom erhaltet Ihr direkt beim IN-TI - Institut für Tinnitus & Diagnostik GmbH und hier!

 

Leserstimme

Gästestimme abgeben

* Pflichtfelder

Leserstimme

Leserstimme

Alle Gästestimmen lesen

Es wurde noch keine Gästestimme abgegeben