© Stadt Enger

TeutoTop10 im Wittekindsland Herford

Tipps für 'Heimaturlaub' im Teutoburger Wald, in OstWestfalenLippe

Es geht wieder los, aber sicher! Wunderbare 'Heimaturlaub' Angebote haben wir für Sie zusammengestellt. Unsere Anbieter haben sich sehr gut vorbereitet und freuen sich auf Sie!

Vlothos Innenstadt entdecken

© Jürgen Finkhäuser

Zugegeben – die Vlothoer Innenstadt hat wie die meisten kleinen Städte mit Leerständen zu kämpfen. Trotzdem hat sie ihren Charme nicht verloren. Und wenn Sie den Apothekerweg hoch zur Burg in Angriff nehmen, werden Sie durch einen phantastischen Ausblick und toller Gastronomie belohnt.

Weitere Informationen ...

Neben einer schönen Altstadt mit Fachwerkhäusern sind in Vlotho an allen „Ecken und Kanten“ große und kleine Kunstwerke zu finden. Die meisten sind mit QR-Codes versehen, sodass Sie sich mit Ihrem Smartphone Info´s über Kunstwerk und Künstler einholen können. Ein Highlight des Innenstadtrundwegs ist der Garten vom Haus Malz. Diese historisch angelegte Gartenanlage ist eine Erholungsfläche mitten in der Innenstadt. Ein Eis auf die Hand und dann eine kleine Pause im Garten.


Weiter auf dem Innenstadtrundweg gelangt man zum Weserhafen oder man macht einen kleinen Abstecher über den historischen Apothekerweg hoch zur Burgruine. Besonders an warmen Tagen und nach dem Aufstieg erfreut sich jeder über die kühle Umgebung in den Überresten der Burg. Von der Burgmauer haben Sie einen einzigartigen Ausblick über das Wesertal und den Stadtteil Uffeln. Die Gastronomie auf der Burg Vlotho lädt mit einem gemütlichen Biergarten unter altem Baumbestand und ansprechender Speisekarte zum Verweilen ein.

 

Kontakt:

Vlotho Marketing GmbH

Lange Straße 111, 32602 Vlotho

Tel. 05733 88 11 88

www.vlotho.de

 

Tierpark HERFORD – das große Erlebnis für kleine Besucher

© Tierpark Herford

Die Decke fällt Ihnen zu Hause auf den Kopf? Dann besuchen Sie das grüne Ausflugsziel in Herford. Im Tierpark HERFORD können Sie in Ruhe spazieren gehen, die frische Luft genießen und unsere Tiere bestaunen.

 

Weitere Informationen ...

Die wuseligen Erdmännchen tummeln sich in ihrer neu angelegten Anlage, der kleine Esel Tim dreht fleißig seine Runden im Außenbereich – im Tierpark HERFORD herrscht seit dem 4. Mai nach der Corona-bedingten Schließung (fast) wieder Hochbetrieb. Die maximal gleichzeitige Besucherzahl muss derzeit auf maximal 600 Personen im Park begrenzt werden. Ansonsten ist aber fast alles beim Alten: Getreu unserem Motto „Tiere hautnah erleben“ warten die Tierpark-Bewohner auf die zahlreichen Gäste, um an den vielen Futterstellen gefüttert zu werden oder auf den Streichelwiesen besucht zu werden.

Der liebevoll gestaltete Tierpark an der Grenze zwischen Herford und Bad Salzuflen beheimatet mittlerweile 700 Tiere 70 unterschiedlicher Arten mit einem bunten Mix aus regionalen und exotischen Tieren. Von unserer Luchs-Familie im Themengebiet Europäische Waldtiere bis hin zu den heißgeliebten Kattas findet hier jeder Tierliebhaber sein Lieblingstier.

Und wenn sich die kleinen Besucher nach einer Runde durch den Tierpark noch ein wenig austoben möchten, kann auf unseren beiden großen Spielplätzen der Bewegungsdrang gestillt werden. Wie im gesamten Tierpark gelten auch hier natürlich die aktuellsten Hygiene- und Abstandsregeln.

 

Kontakt:

Tierpark HERFORD gGmbH

Stadtholzstraße 234, 32049 Herford

E-Mail: info@tierpark-herford.de

Tel: 05221 - 81284
www.tierpark-herford.de

 

 

Löhne – Aqua Magica und mehr

© Aqua Magica GmbH

Poetische Quellen und die Kraft des Wassers: Anregend, naturnah und ästhetisch beleuchtet der Landschafts- und Kulturpark AQUA MAGICA die Themen Wasser und Quellen. Hauptattraktion der weitläufigen Anlage ist der „Wasserkrater“.

Weitere Informationen ...

Wer hier 18 Meter in die Tiefe steigt, kann die Kraft und Urgewalt des Wassers hautnah erleben. Denn in regelmäßigen Abständen sprudelt vom Grund des Kraters eine Wasserfontäne, begleitet von Licht- und Klang-Installationen, 30 Meter in die Höhe. Weitere Glanzlichter setzen Ideengärten heimischer Gartenbaubetriebe, die von 240 Platanen gesäumte „Allee des Weltklimas“, das AQUA MAGICA-Café im Glasgewächshaus und außergewöhnliche, originell gestaltete Spielplätze. Direkt am Wasserkrater bietet ein Hochseilgarten packende Herausforderungen. Auf insgesamt 6 verschiedenen Parcours und in bis zu 12 Metern Höhe ist für jedes Leistungsniveau etwas dabei.

Neben dem Naturerlebnis im Landschafts- und Kulturpark bieten das Löhner Heimatmuseum und die Rürupsmühle spannende Einblicke in die Geschichte der Region. Wer es sportlich mag, radelt entlang der Werre oder paddelt auf dem Fluß bis zur Weser – und legt auf dem Minigolfplatz direkt neben dem Wohnmobilstellplatz eine kleine Pause ein.

Für die Rast zwischendurch bieten in Löhne verschiedene (Eis-)Cafés oder Restaurants kühle Getränke und leckeres Essen an.

www.aquamagica.de

www.ruerupsmuehle.de

www.heimatmuseum-loehne.de

 

Kontakt:

Stadt Löhne

Wirtschaftsförderung und Tourismus

Oeynhausener Straße, 32584 Löhne

Tel. 05732 100 359

info@loehne.de

www.loehne.de

 

 

Gut Hiddenhausen

© Gemeinde Hiddenhausen, Christian Grube

Barocke Gutsanlage aus dem 18. Jahrhundert mit Herrenhaus, Park, Orangerie, Holzhandwerksmuseum, Kulturwerkstatt und dem Café „Alte Werkstatt“.

Weitere Informationen ...

Das Gut Hiddenhausen ist eine der wenigen vollständig erhaltenen barocken Hofanlagen in Ostwestfalen-Lippe. Das Gut ist seit 1701 im Besitz der Familie von Consbruch, die über mehrere Generationen den Amtmann von Enger stellte. Deshalb wurde das Haus als Verwaltungssitz für die Gemeinden Spenge, Enger und Hiddenhausen genutzt und auch „der Amtshof“ genannt. Das älteste Gebäude ist das Herrenhaus und stammt aus dem Jahr 1665. Es wurde von Otto Consbruch erbaut, der seit 1647 preußischer Amtmann zu Enger war, das Gut mit seinen Rechten aber erst 1701 vom Vorbesitzer erwarb.

Die Gutsanlage steht unter Ensembleschutz – das Herrenhaus, der Park, die Orangerie, die drei Fachwerkscheunen, in denen sich heute das Holzhandwerksmuseum und die KulturWerkstatt befinden und das Café „Alte Werkstatt“.

Das Gut befindet sich im Privatbesitz der Familie von Consbruch und ist nur von außerhalb zu betrachten. Zu besonderen Anlässen wie z.B. Gartentage oder Tag des offenen Denkmals kann der Park besichtigt werden. Die restaurierten Scheunen und der kleine Park sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Im Café „Alte Werkstatt“ wird hausgebackener Kuchen in einzigartigem Ambiente angeboten.

 

Kontakte

Gut Hiddenhausen, Maschstraße 18, 32120 Hiddenhausen

Holzhandwerksmuseum Hiddenhausen:
www.holzhandwerksmuseum.de
Tel. 05223-84882, E-Mail: kontakt@holzhandwerksmuseum.de
 

Kulturwerkstatt Hiddenhausen:
www.kuwehi.de
Tel. 05223-98 59 88 0, E-Mail: info@kuwehi.de
 

Café „Alte Werkstatt“
www.cafe-hiddenhausen.de
Tel. 0172 – 52 49 499, E-Mail: info@cafe-hiddenhausen.de

Naturerleben mit allen Sinnen

© Gemeinde Rödinghausen

Hier wird ein kleiner Vorgeschmack von dem vermittelt, was in der Gemeinde Rödinghausen darauf wartet, von Ihnen entdeckt, erlebt, erradelt und erwandert zu werden.

Lassen Sie sich dabei auch durch die sprichwörtliche Gastfreundschaft der Westfalen verwöhnen. Die Spezialitäten der deftig-westfälischen Küche sind weit über die Region hinaus berühmt.

Weitere Informationen ...

Der Naturerlebnispfad Wiehengebirge bietet eine gelungene Mischung aus Naturerlebnis, Sinneserfahrungen und Wissensvermittlung. Er vermittelt spannende Erkenntnisse über die Entstehung und die heutige Ausprägung des Wiehengebirges und des Ravensberger Hügellandes. Dazu ermöglicht er die Auseinandersetzung mit dem Lebensraum Wald und seinen vielschichtigen Funktionen. Verschiedene Stationen fordern zu spontanen Aktivitäten auf oder bilden die Kulisse für geplante Aktionsprogramme. Durch die Einbeziehung aller Sinne werden die gesammelten Erfahrungen nachhaltig in Erinnerung bleiben.

Drei gut beschilderte Wegeschleifen nehmen auf rund 8,5 km die Besucher mit auf eine Reise quer durch die wunderschöne Landschaft am Wiehengebirge.

Kontakt:

Bürger- und Touristik Service Rödinghausen

Pemberville Platz 1, 32289 Rödinghausen

Tel. 05746.948200

info@roedinghausen.de

www.roedinghausen.de

 

 

Museumsschule Hiddenhausen

© Gemeinde Hiddenhausen, Christian Grube

Museumsschule Hiddenhausen

„Schule anno dazumal“

Weitere Informationen ...

Neben der Bahnlinie in Schweicheln-Bermbeck steht ein kleines denkmalgeschütztes Fachwerkhaus mit einer besonderen Geschichte. Denn das Fachwerkhaus ist eine typisch preußische Volksschule von 1847 mit einem Schulhaus, einer Lehrerwohnung, Ziegenstall, Schulhof und Garten. Ausgerüstet mit Schiefertafeln, Griffeln und Rechenmaschinen können Schulklassen und Erwachsenengruppen hier eine historische Schulstunde aus erfahrener Lehrerhand erleben.

Mit zahllosen originalen Gebrauchs- und Schulutensilien liebevoll ausgestattet, lädt die Schule zu einer Zeitreise in die Mitte des 19. Jahrhunderts ein. In der Schulstube, in der möblierten Lehrerwohnung, in der Deele, oder im historischen Garten für die Selbstversorgung des Lehrers gibt es viele Details zu entdecken.

Im Garten der Museumsschule steht ein Fachwerkspeicher, der um 1900 erbaut wurde und heute als Kaffeestube genutzt wird. Auch der auf der gegenüberliegenden Straßenseite stehende restaurierte Kotten aus der Mitte des 19. Jahrhunderts gehört zur Museumsschule. Dort gibt es einen Einblick in die häuslichen Lebensverhältnisse der Schulkinder vor 170 Jahren.

 

Kontakt:

Museumsschule Hiddenhausen

Blumenstraße 60, 32120 Hiddenhausen
www.museumsschule.de
Tel. 05221-964 324

E-Mail: g.hering-bejaoui@hiddenhausen.de

Führungen und Unterricht für Gruppen auf Anfrage

 

 

Bauernbad Rehmerloh

© Hoch 5

Denkmal mit großer kulturgeschichtlicher Bedeutung. Das Bauernbad Rehmerloh wurde 1883 als Badehaus mit vier Bade- und zwei Aufenthaltsräumen errichtet. Noch heute ist das Badehaus weitgehend im Originalstand erhalten.

Weitere Informationen ...

Das historische Badehaus des Bauernbades Rehmerloh liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Kirchlengern im Rehmerloher Mühlenbachtal unweit östlich der Bundesstraße B 239. Es wurde im Jahre 1883 errichtet und ist als einziges von einstmals über 150 Badehäusern in Ostwestfalen-Lippe im Urzustand erhalten.

Nahe einer kalzium-sulfathaltigen Quelle errichteten die Eheleute Bösch das Ziegelsteingebäude, in        dem von 1883 bis 1973 ein reger Badebetrieb stattfand. Danach begann auch dieses Bad zu verfallen, wurde dann aber auf Initiative der Gemeinde Kirchlengern unter der Aufsicht und Mitarbeit des Westfälischen Amtes für Denkmalspflege sorgfältig restauriert und 2002 in die Liste der Deutschen Stiftung Denkmalschutz eingetragen.

Während die anderen kleinen ländlichen Bauernbäder niedergerissen oder einer anderen Nutzung zugeführt wurden, sind Gebäude und Einrichtung in Rehmerloh im Zustand von vor 130 Jahren erhalten.

Der Förderverein Bauernbad Rehmerloh e.V. betreut das Haus, das der Öffentlichkeit zugänglich ist, und lädt zum Besuch ein. Eintrittsgelder werden nicht erhoben.

 

Kontakt:

Förderverein Bauernbad Rehmerloh e. V.

Ernst Hake

Habighorst 8, 32278 Kirchlengern

Telefon 05223/975914

www.bauernbad-rehmerloh.de

 

Öffnungszeiten:

Tag der Offenen Tür jeweils am 1. Sonntag im Juli

Tag des Offenen Denkmals -bundesweit- jeweils am 2. Sonntag im September

Ab 1. April bis Ende September Gruppenführungen nach Anmeldung.

 

 

 

    1.2

 

Feuerwehrmuseum

© Hoch 5

Mitte der 1980er Jahre hatte die Sammlung der Feuerwehrausrüstung eine Größenordnung erreicht, die eine öffentliche Ausstellung gebot. So eröffnete der Trägerverein 1990 das Feuerwehrmuseum in Kirchlengern.

 

Weitere Informationen ...

Es begann 1972 damit, dass der Museumsleiter Hans Kleemeier sich ein Hobby besonderer Art zu eigen machte: Er fing an Urkunden, Uniformen, Helme, Rangabzeichen und weitere Exponate aus dem weiten Feld des Feuerlöschwesens zu sammeln. Anlass war die Zusammenlegung der eigenen Löschgruppe mit zwei weiteren Löschgruppen aus der Gemeinde.

Mitte der 1980er Jahre hatte die Sammlung eine Größenordnung erreicht, die eine öffentliche Ausstellung gebot. So wurde das Feuerwehrmuseum 1990 durch den Trägerverein eröffnet. Es ist in seiner Art und Umfang einzigartig in Ostwestfalen-Lippe.

Die Sammlung des Museums umfasst eine Vielzahl von einzigartigen Exponaten.

Die Pferdedrehturmleiter von 1903 mit ihren 23 Metern Länge ist die größte und die schwerste ihrer Art in Deutschland. Darüber hinaus wurde eine ganz ansehnliche Sammlung von historischen Fahrzeugen zusammengetragen; diese erstreckt sich von der Handleiter aus dem Jahre 1901 über eine wassergekühlte Magirus-Drehleiter von 1948 bis hin zu der Hanomag-Drehleiter mit Magirus-Leiteraufbau aus dem Jahre 1954.

Im Laufe der Jahre hat sich der Sammlungsschwerpunkt  „Die Entwicklung der Drehleiter“ ergeben.

Derzeit werden etwa 5000 Sammlungsstücke der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Exponate sind dabei anschaulich und auch weitestgehend in lebensnahen Situationen aufgebaut, wodurch sich ihre Funktionsweise leicht erschließt.

 

Kontakt:

Museumsleiter Hans Kleemeier

Haberkoststr. 27, 32278 Kirchlengern

Telefon 05223/73792

Gemeinde Kirchlengern - Feuerwehrmuseum

 

Öffnungszeiten:

Jeden ersten und letzten Sonntag im Monat, 11 bis 17 Uhr

sowie nach telefonischer Vereinbarung

RadKulTour-Route Rödinghausen

© Gemeinde Rödinghausen, Robert Mesterheide

In Rödinghausen können Sie die Ruhe genießen und sich gleichzeitig sportlich betätigen. Ansonsten schwimmen Sie nach der Wanderung oder Radtour ein paar Runden in unserem beheizten Freibad, spielen Sie Tennis oder Minigolf.

Die Wirte in den gemütlichen Pensionen, Gasthöfen, Bauernhofpensionen und Ferienwohnungen machen Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich.

Weitere Informationen ...

Auf der Radkultourroute Rödinghausen gibt es auf einem 25 km langen Rundkurs einige der interessantesten Sehenswürdigkeiten der Gemeinde zu entdecken. Durch schönste Landschaften geht es bequem entlang zahlreicher historischer Gebäude, Naturdenkmäler und weiterer Highlights.

Zu den bemerkenswertesten Denkmälern entlang der Strecke gehören die Kirchen in Rödinghausen, Bieren und Westkilver sowie die ehemaligen Rittergüter Haus Kilver und Gut Böckel. Ebenfalls denkmalgeschützt sind der Oberschulten Hof mit Altenteiler neben der Bartholomäuskirche und zwei Bauernschaftsglocken. Die beiden Häuser verweisen bereits auf das reiche Erbe an bäuerlichen Gebäuden, das sich entlang der Route präsentiert. Stattliche Höfe, romantische Kotten, mehrere ehemaligen Wassermühlen und zahlreiche weitere Schmuckstücke liegen am Weg. Zu den Naturdenkmälern entlang der Strecke gehören die gewaltige Eiche bei Haus Kilver, die Kirchlinde in Bieren mit ihrem 7,75 m dicken Stamm und Rödinghausens größtes Naturschutzgebiet das Kilverbachtal.

Auf der Strecke bieten sich immer wieder wunderschöne Blicke über das Ravensberger Land, bis nach Bielefeld und bei klarem Wetter bis zum Hermannsdenkmal bei Detmold.

Zur Tour gibt es eine Broschüre mit Karte und Erläuterungen. Hier finden sich auch touristisch wichtige Hinweise auf Gaststätten, Bahnhöfe, Schutzhütten, überregionale Radrouten, Gedenksteine, Naturschutzgebiete und landschaftliche Schönheiten.

Die Broschüre zum Download und einen Audioguide finden Sie unter:www.fahr-im-kreis.de

 

Kontakt:

Bürger- und Touristik Service Rödinghausen

Pemberville Platz 1, 32289 Rödinghausen

Tel. 05746.948200

info@roedinghausen.de

www.roedinghausen.de

 

 

Natur pur rund um den Bismarckturm in Herford

© Ilva Gohrbandt

Naturliebhaber, Spaziergänger, Gassi-Geher oder Sportler: Auf dem Stuckenberg in Herford rund um den Bismarckturm ist für jeden etwas dabei.

Weitere Informationen ...

Das Naturschutzgebiet lädt nicht nur zum ausgiebigen Waldspaziergang sondern auch zum Erkunden des zu Beginn des 20. Jahrhunderts gebauten Bismarckturms ein, der unter Denkmalschutz steht. Wer hoch hinaus möchte, kann im Rahmen der Öffnungszeiten die 106 Steinstufen und weitere 21 Stufen auf der runden eisernen Treppe bis zur obersten Plattform besteigen und einen wunderschönen Ausblick auf Herford, das Minden-Ravensberger Hügelland und das Lipperland genießen. Möglich macht das der "Freundeskreis Herforder Bismarckturm e.V.". Die jeweiligen Öffnungszeiten des Turms werden auf der Internetseite des Vereins veröffentlicht. Bei Besteigung des Turms gelten jeweils die aktuellsten Hygiene- und Abstandsregeln.

Die Wiese rund um den Bismarckturm bietet sich als Ort für ein Familienpicknick an.

Wer gerne aktiv ist, kann seine Joggingrunde auf den Stuckenberg verlegen oder die ausgeschilderte Nordic Walking Strecke ausprobieren. Es besteht außerdem die Wahl aus verschiedenen Wanderwegen, entlang derer es einiges in der Flora und Fauna zu entdecken gibt. In dem Buchenwald tummeln sich nämlich verschiedene Specht- und Fledermausarten

Den Besuch des Naturschutzgebietes kann man in einem der Gastronomiebetriebe entspannt ausklingen lassen.
Der Stuckenberg eignet sich also hervorragend für einen Tag inmitten der Natur, der zum Entschleunigen und Ausspannen einlädt.

 

Kontakt:

Freundeskreis Herforder Bismarckturm e.V.

Postfach 4028, 32025 Herford
Telefon: 05221-121145
E-Mail: kontakt@bismarckturm-herford.de

http://www.bismarckturm-herford.de/

Kontakt

Touristikgemeinschaft Wittekindsland e. V.
Gehrenberg 25, 32052 Herford
Tel. 05221 1824050
www.wittekindsland.de