© True Design
01.05.2021

Flussbegegnungspunkt Warburg

Rastplatz für Radfahrer und Kanuten

Der Flussbegegnungspunkt in der Altstadt der Hansestadt Warburg soll Radfahrer und Kanuten die Möglichkeit bieten, auf naturnah gestalteten Flächen zu rasten und sich über kulturelle und weitere touristische Angebote der Umgebung zu informieren.

© True Design

Im Mittelpunkt des Flussbegegnungspunktes steht die Mühlengeschichte der Hansestadt Warburg. Die Mühlen ließen das Wirtschaftsleben in der späteren Hansestadt erstarken. Info-Tafeln sollen nun an die Tradition und Bedeutung der Warburger Mühlen im Diemeltal erinnern und die Mühlengeschichte wieder aufleben lassen.

Der Wasserspielplatz

Neben den Fahrradständern und Rastplatz-Bänken unter schattenspenden Bäumen zieht ein Flusslauf Kinder an. Durch ein Spundloch eines alten Mühlsteins sprudelt das Wasser in verschiedene Bassins und Kaskaden, in denen Kinder spielen können.

 

Anfahrt:
Warburg-Altstadt, Neues Tor

Leserstimme

Gästestimme abgeben

* Pflichtfelder

Leserstimme

Leserstimme

Alle Gästestimmen lesen

Es wurde noch keine Gästestimme abgegeben

Die Teuto Urlaubsexperten

mit persönlichen Empfehlungen ...

Annika Lammers, Expertin für "Geschichten"
„Besonders empfehlen möchte ich die 'Geschichten aus dem Teutoburger Wald', die Sie unter der Überschrift 'Gehört.Erzählt!' lesen und hören können. Dabei wünsche ich Ihnen viel Vergnügen!”
Markus Backes, Experte für Gesundheits- und Wellnessurlaub
„Schon ein Kurzurlaub im Teutoburger Wald kann entscheidend zum Stressabbau beitragen. Durch Natur, Landschaften, Know-How und Komfort vor Ort nehmen Sie neue Energie aus dem Heilgarten Deutschlands mit nach Hause.”
Ina Bohlken, Wanderexpertin
„Die Hermannshöhen gehören zu den Top-Trails of Germany, den schönsten und besten Wanderwegen Deutschlands. Sie bestehen aus den beiden Qualitäts-Wanderwegen Eggeweg und Hermannsweg, die als Kammwege wunderschöne Aussichten bieten. Weitere sehr schöne Qualitäts- und andere Wanderwege bietet die Wanderregion Teutoburger Wald.”
Ronald Claaßen, Kenner der Radregion
„Ich bin gerne auf Flussradwegen unterwegs. Relativ unbekannt ist der Werse-Radweg, der von Rheda-Wiedenbrück nach Münster führt. Er ist bestens ausgeschildert und es gibt keine nennenswerten Steigungen. Ganz im Süden der Region mein zweiter Tipp: Der Diemelradweg ist wirklich ein Naturerlebnis. Vom Sauerland führt er durch die Warburger Börde zur Weser. ”
Clara Imeyer, Expertin für barrierefreie Angebote
„Mehr und mehr Angebote für Urlaub und Freizeit im Teutoburger Wald sind für Gäste mit Handicaps geeignet. Dies wird auch mit Hilfe von Zertifizierungen geprüft.”