Forsthaus

PDF

Historischer Stadtkern
Das Hövelhofer Forsthaus liegt in einer traumhaften Kulisse inmitten von Bäumen.
In der Säkularisation von 1803 fiel der Hövelhofer Forst an den preußischen Staat. Dieser verkaufte ihn im Jahr 1836 für 8.385 Reichstaler an die Gemeinde Hövelhof, die daraufhin am „Lämmersteich“ direkt bei der heutigen Friedenseiche das alte Forsthaus baute. Dieses Forsthaus wurde 1893 erweitert. Reste des Hauses sind noch heute zu finden. Vor 1836 wohnte der Förster zeitweise im alten Küchenhaus (heute Tourist-Information) beim Jagdschloss in der Ortsmitte. Das heutige Forsthaus wurde 1936 (genau 100 Jahre später) an den heutigen Standpunkt gebracht.

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Autor:in

Miriam Seifert

Organisation

Tourist-Information der Sennegemeinde Hövelhof

In der Nähe

© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.