© Bad Driburger Tourisitk GmbH

Dreizehnlindenbrunnen in Bad Driburg

  • Bad Driburg

Der Dreizehnlindenbrunnen auf dem Rathausvorplatz ist eine künstlerische Darstellung der Überwindung des Heidentums durch das Christentum, basierend auf dem Epos „Dreizehnlinden“ von Friedrich Wilhelm Weber.

Der Dreizehnlindenbrunnen ist ein Werk des frei schaffenden Künstlers Werner Klenk aus dem Jahr 1988. Er wird aus neun Wasserquellen gespeist. In der Kreuzung der Wassersäulen ranken zwei Pflanzen: die Teichrose als sächsisches Stammeszeichen der Engern, die bei Driburg lebten, und die Iris oder Lilie als Zeichen der Franken. Die an der Brunneneinfassung angebrachten 25 Reliefs zeigen Motive des Epos „Dreizehnlinden“.

Auf der Karte

Am Rathausplatz

33014 Bad Driburg

Deutschland


Tel.: 05253 98940

Fax: 05253 989424

E-Mail:

Webseite: www.bad-driburg.com

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Was möchten Sie als nächstes tun?