© Staatsbad Salzuflen GmbH

Kurpark Bad Salzuflen

  • Bad Salzuflen

Herzstück der Salzufler Parkwelten ist der neu gestaltete Kurpark. Er wurde vor rund 100 Jahren nach Vorbildern englischer Gärten angelegt und in den vergangenen Jahren umfassend umgestaltet. Ein Mammutprojekt, bei dem nicht nur gartenbauliche Maßnahmen wie etwa die Renaturalisierung der Salze oder die Verlegung neuer Bodenbeläge realisiert wurden, sondern auch neue Attraktionen entstanden. Der alte Baumbestand sowie die farbenfrohen Blumenbeete sind dem Kurpark selbstverständlich erhalten geblieben. Immerhin sind sie es, die den Park seit seiner Eröffnung vor mehr als 100 Jahren ausmachen!

Eines dieser neuen Highlights ist der Solestrand, in dessen Mitte ein Wasserspiel fröhlich vor sich hin sprudelt. Hier können Sie in bequemen Strandkörben Platz nehmen, die Augen schließen und einen Hauch Küstenfeeling genießen.

 

Der wunderschöne Kurpark in Bad Salzuflen vereint gleich drei Elemente. Ruhe und Entspannung finden die Besucher in Bereichen im Stil eines klassischen Kurparks. Highlights des Erlebnisraums sind der Kneipp-Parcours und der Sole-Strand. Infotainment findet sich in der neu gestalteten Konzertmuschel sowie in der Wandelhalle statt.

Die Kneipp-Insel
Ein besonderes Highlight im Park ist die attraktive Kneipp-Insel mit Wassertret- und Armbadbecken sowie Erlebnispfad. Sie ist fester Bestandteil des Erlebnisraums Sole und Kneipp und basiert auf den Lehren von Sebastian Kneipp, dem berühmten Naturheilkundler und Begründer der Kneipp-Therapie. Seit 2013 ist Bad Salzuflen als Kneippkurort zertifiziert. Auf dem Erlebnispfad geht es für die Parkbesucher barfuß über die unterschiedlichsten Flächen und Materialien. Kommt es zunächst auf Beweglichkeit und Koordinationsvermögen an, um über Slackline und Baumstamm zu balancieren, werden danach die Fußreflexzonen aktiviert. Glas, Rasen, Tannenzapfen und Steine sind nur einige der Materialien, die die Füße zu spüren bekommen.

Der Sole-Strand
Ein weiterer Hingucker im Kurpark ist der neue Sole-Strand. Bequeme Strandkörbe, von einem Usedomer Unternehmen eigens für das Staatsbad designt, laden zum Verweilen und Entspannen ein. Sogar ein barrierefreier Strandkorb steht für die Gäste bereit. Der Salzufler Sole-Strand schmiegt sich um ein großes Trinkgefäß in Form eines Brunnens – eine Symbolik mit zentraler Botschaft: das Thema „Trinkkur“ soll in Zukunft eine größere Bedeutung erhalten. „Die Sole wird als Heilmittel angewandt, zumeist äußerlich in Form von Bädern und Umschlägen oder in Form von Inhalationen bei Atemwegserkrankungen. Auf die Tatsache, dass sich mit einer Sole-Trinkkur zahlreiche Beschwerden lindern lassen, weisen wir künftig stärker hin“, so Kurdirektor Stefan Krieger.

Die renaturierte Salze
Als besonderer Anziehungspunkt für Naturbegeisterte präsentiert sich die renaturierte Salze. Ihr bisher geradliniger Verlauf wurde im nördlichen Teil des Kurparks verändert. Mehrere Flussschlingen lassen die Salze in einem neuen, natürlichen Flussbett durch den Park mäandern. Im weiteren Salze-Verlauf sind auf Höhe des Leopoldsprudels riesige Natursteinquader in den Fluss gelegt worden. Sie reduzieren nicht nur die Fließgeschwindigkeit, sondern ermöglichen auch kleinen und großen Kletterkünstlern die Überquerung der Salze und bieten Platz für eine kurze Rast.

Erlebnisraum Sole & Kneipp

Im neuen Kurpark begegnen Sie auch zwei interaktiven Pavillons. In den Mini-Ausstellungen können Sie sich ganzjährig über die Themen „Sole“ und "Kneipp" informieren und z. B. erfahren, welche Bedeutung das sprudelnde Salzwasser für unsere Stadt hat. Diese Pavillions sind Teil des Erlebnisraums Sole & Kneipp, dessen Herzstück neben dem Kurpark die Wandelhalle ist.

Die Wandelhalle im neuen Glanz

Die neue Wandelhalle mit Soleausschank und historischem Brunnenhaus und ihren neuen interaktiven Themen-Pavillons erhöht den Freizeitwert und die Aufenthaltsqualität. Sie fasziniert, unterhält und amüsiert Besucher aller Generationen: Thematisch, emotional, musikalisch und sogar kulinarisch mit Video-Projektionen, -Simulationen und Darbietungen, optisch durch eine offene Architektur, die auf lichtdurchflutete Großräumigkeit setzt. Die Formen der Pavillons – jeder eine eigene Erlebniswelt – sind modern und multifunktional, das Material hochwertig.

Durch attraktive Farb- und Lichtwelten in Verbindung mit Geräuschen und Düften schaffen die Pavillons eine emotionale Lern- und Erlebnis-Atmosphäre und fungieren in der Wandelhalle als denkmalunterstützendes Designkonzept.

Die Stadt hat die Wandelhalle energetisch saniert. Darauf aufbauend hat das Staatsbad ein innovatives Bewirtschaftungskonzept entwickelt und das gesamte Erlebnisraumkonzept inhaltlich in Eigenregie geplant, konzipiert förderfähig gemacht. Für die Gestaltung der Pavillons zeichnet der bekannte Szenograph Gunter Thurner verantwortlich.

 

Auf der Karte

Kurpark

32105 Bad Salzuflen

Deutschland


Tel.: 05222 183183

Fax: 05222 183208

E-Mail:

Webseite: www.staatsbad-salzuflen.de

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
WochentagUhrzeit
Montag
10:00 bis 18:00
Dienstag
10:00 bis 18:00
Mittwoch
10:00 bis 18:00
Donnerstag
10:00 bis 18:00
Freitag
10:00 bis 18:00
Samstag
10:00 bis 18:00
Sonntag
10:00 bis 18:00
Wegen der notwendigen Zählung der anwesenden Besucher bleibt es zunächst dabei, dass der Zutritt nur über den Haupteingang möglich ist. Sobald es weitere Lockerungen gibt und die vom Land auferlegte Kontrolle der Anzahl der gleichzeitig anwesenden Besucher aufgehoben wird, sollen auch die Eingänge Nord und Süd wieder geöffnet werden. Bitte beachten Sie auch die wichtigen Hinweise zur Kurpark-Öffnung und achten Sie zusätzlich auf die Beschilderung vor Ort.
Barrierefreiheit
  • Barrierefreiheit geprüft
  • Barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung
  • Teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer
Preisinformationen

Einzelperson (Tagesgäste): 4,00 €

Einwohner mit SalzuflenCard: frei

Gäste mit SalzuflenCard: frei

Gruppe ab 10 Personen: 3,00 €

Kinder (7 - 14 Jahren): 2,00 €

Kinder (0 - 6 Jahren): frei

 

 


Was möchten Sie als nächstes tun?