Die Klosterrunde A4

  • Start: Abtei Marienmünster, Wanderparkplatz
  • Ziel: Abtei Marienmünster, Wanderparkplatz
  • mittel
  • 4,28 km
  • 1 Std. 5 Min.
  • 70 m
  • 247 m
  • 188 m
  • 60 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Dieser 4,1 km langer Rundwanderweg führt an mehreren lohnenswerten Sehenswürdigkeiten vorbei.

Auf dieser Wanderung werden Sie von der Abtei Marienmünster aus über den Kreuzweg an der "Mutter der Heiligen Hoffnung" vorbei zum Piusskreuz nahe der Orenthalhütte geführt. Im weiteren Verlauf der Wanderung passieren Sie die Hovekapelle und kehren anschließend zur Klosteranlage der Abtei Marienmünster zurück.

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wegpunkte der Route

Marienmünster

Abtei Marienmünster

Die Sorge um sein Seelenheil und der Wunsch nach einer standesgemäßen Familiengrablege gaben wohl den Anstoß: 1128 stif...

Mehr erfahren

Marienmünster

Mutter der Heiligen Hoffnung

Hier finden Sie Ruhe und Stille - Mitten im Wald nahe der Abteikirche gelegen steht die Muttergottesstatue auf hohem ge...

Mehr erfahren

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundweg
Wegbeschreibung

Diese mit A4 gekennzeichnete Wanderung führt von der Abtei Marienmünster auf dem historischen Wallfahrts- und Prozessionsweg an Kreuzwegstationen vorbei zum „Piuskreuz“. Von dort nur 100 Meter entfernt liegt am „Bredenborner Weg“ in einem ehemaligen Steinbruch die Wallfahtsstätte „Mutter der heiligen Hoffnung“ (der Weg ist ausgeschildert).

 

Das „Piuskreuz“, errichtet 1869 zur Erinnerung an Papst Pius IX. und das Vatikanische Konzil von 1870, ist ein schlichtes Sandsteinkreuz auf hohem Mauersockel. Es steht am Ende des Kreuzweges auf einem herrlichen Aussichtspunkt.

 

Am Waldrand oberhalb von Münsterbrock lädt Sie die „Ohrentalhütte“ zur Rast ein. In Münsterbrock gibt es bis heute keine offiziellen Straßenbezeichnungen, jedoch aus der Tradition entlehnte Hinweise auf alte Namen. Diese wurden durch die Dorfbewohner auf Holzschilder aufgebracht und erleichtern so die Orientierung. Sehenswert im Ortskern ist ein markantes Bauernhaus im westfälischen Fachwerkstil.

 

Unter der Brücke der Bundesstraße 239 quert der Weg und führt Sie teilweise auf schmalem Pfad zur „Hovekapelle“, einem kleinen Bruchsteinbau mit schönem Rastplatz unter schattigen Bäumen und Blick auf die Türme der Abtei.

 

Die im Frühjahr 2006 gegründete gemeinnützige Kulturstiftung Marienmünster hat sich zur Aufgabe gestellt, den Erhalt der Klosteranlage zu sichern und Wissenschaft, Kunst und Kultur zu fördern.

 

Das Kloster wird nun nach und nach zu einer öffentlichen Begegnungs- und Bildungsstätte mit musikalischem Schwerpunkt ausgebaut. Das Ackerhaus ist bereits fertiggestellt worden und im September 2007 feierlich seiner Bestimmung übergeben worden. In dem Gebäude finden nunmehr regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt. Näheres unter www.kulturstiftung-marienmuenster.de.

Tipp des Autors

Schöne Rastmöglichkeiten am Weg:

-         Ohrentalhütte südlich von Münsterbrock, Sitzmöglichkeit

-         Rastplatz an der „Hovekapelle“, Sitzmöglichkeit

empfohlene Gehrichtung :

im Uhrzeigersinn, d.h. vom Parkplatz aus der Markierung folgen, die zur Unterführung der Bundesstraße führt

Anfahrt

Von Steinheim über die B 239 Richtung Höxter bis zur Abtei Marienmünster

Parken

Abtei Marienmünster, Wanderparkplatz

Literatur

Dieser Wanderweg sowie vier weitere im Gebiet der Stadt Marienmünster sind beschrieben in der Wanderbroschüre "Wanderbares Marienmünster" - 5 Touren von 4 bis 13 km Länge". Die Broschüre enthält auch eine Übersichtskarte der Touren sowie 5 Karten mit den beschriebenen Wegen und ist gegen eine Schutzgebühr von 3 € bei der Stadt Marienmünster erhältlich.

Weitere Informationen

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen