Märchen und Sagen – Begegnungen mit Dornröschen, Schneewittchen & Co.

  • Start: P-Platz „Floßplatz“ | 37671 Höxter | GPS 51.77222, 9.38477
  • Ziel: P-Platz „Floßplatz“ | 37671 Höxter | GPS 51.77222, 9.38477
  • 164,11 km
  • 3 Std. 30 Min.
  • 1537 m
  • 387 m
  • 89 m
  • 80 / 100

Beste Jahreszeit

Märchen und Sagen gehören ebenso zum Weserbergland wie die malerischen Fachwerkorte, die historischen Burgen und Schlösser und natürlich die Weser. Auch die Brüder Grimm ließen sich von der abwechslungsreichen Flusslandschaft zu vielen ihrer berühmten Märchen und Sagen inspirieren – da verwundert es nicht, dass man den Märchenfiguren auch heute noch überall begegnen kann: im Wald, am Fluss und direkt neben der Straße.

Bereits in Höxter könnt ihr den ersten märchenhaften Gestalten begegnen, die euch von nun an nicht mehr loslassen werden: Wer kennt sie nicht, Hänsel und Gretel und natürlich die böse Hexe - die berühmten Märchenfiguren der Brüder Grimm. Treffen kann man sie nicht nur am Hänsel und Gretel Brunnen, sondern auch am Höxteraner Märchensonntag (im Oktober). Auch Frau Holle hat dann ihren Auftritt und lässt aus einem Fenster der malerischen Dechanei Bonbons in die Fußgängerzone schneien.

Von Höxter aus führt die Tour entlang der Weser in Richtung Süden: über Beverungen geht es kurvig hinauf nach Haarbrück und von dort über Langenthal und Herstelle wieder ins Tal der Weser. Über der zum Stadtgebiet gehörenden Klosterburgstadt Helmarshausen erwartet euch die Krukenburg Ruine mit den sagenhaften Riesen Kruko, Trendula, Brama und Saba.

Aber auch die Stadt Bad Karlshafen selbst mit dem Hugenottenmuseum und der Hafenanlage lohnt einen Aufenthalt. Weiter geht es durch den dichten Urwald des Reinhardswaldes zur Sababurg – besser bekannt unter dem Namen »Dornröschen-Schloss«. 

Wieder zurück an der Weser lohnt in Veckerhagen ein Blickauf die Gierseilfähre. Wer die Tour abkürzen möchte, kann hier auch auf die andere Flussseite übersetzen. Allerdings verpasst ihr dann Hann. Münden, wo die Flüsse Fulda und Werra sich zur Weser vereinigen. In der Stadt mit über 700 Fachwerkgebäuden aus sechs Jahrhunderten praktizierte einst der berühmteste Wanderarzt der Barockzeit, Dr. Eisenbart. Das Sterbehaus mit der Eisenbartfi gur, die Grabplatte an der St. Aegidienkirche und das Glockenspiel mit Figurenumlauf erinnern an diesen Bürger der Stadt. Von nun an geht es flussabwärts. Zunächst bis Hemeln und nach einem kurzen Abstecher in den Bramwald landet ihr bei Bursfelde wieder im Tal der Weser.

In der Gemeinde Oberweser begegnen euch gleich mehrere Märchenfiguren: der gestiefelte Kater ist in Oberweser-Oedelsheim zu Hause und Schneewittchenund die sieben Zwerge symbolisieren Oberweser-Gieselwerder. Ab Bodenfelde geht es vom Tal der Weser hinauf in den waldreichen Solling und durch allerlei Kurven vorbei am Schloss Nienover und der Porzellanmanufaktur Fürstenberg wiederzurück nach Höxter, wo ihr einen Besuch im UNESCO-WeltkulturerbeCorvey einplanen solltet. Mit dem Audioguide wird hier Geschichte hörbar: »In einem anständigen Schloss wird nicht gelärmt und nicht geraucht und auch nicht gespuckt! «Mit diesem Original-Zitat ermahnt beispielsweise August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, für den die Brüder Grimm stets große Vorbilder waren, seine Zuhörer.

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wegpunkte der Route

Höxter

UNESCO Weltkulturerbe Corvey

Die ehemalige Reichsabtei Corvey ist das Herzstück der Klosterregion Kulturland Kreis Höxter.

Mehr erfahren

Höxter

Geschichte(n) erleben - Stadt(ver)führungen durch Höxter

Erleben Sie die alten Fachwerkhäuser Höxters aus der Zeit der Weserrenaissance und die mittelalterlichen Kirchen. Schle...

Mehr erfahren

Hannoversch Münden

Gierseilfähre Hemeln

Die Geschichte der Weserüberquerung reicht 2000 Jahre zurück bis Christi Geburt.Bereits die Römer benutzten den Fluss, um mit ihren Heeren von Norden her tief ins Germanien einzudringen. Auch der Frankenkönig Karl benutzte die Weser in seinen Kriegszügen gegen Sachsen als Transportweg. Erst später bekam die Weser eine Bedeutung als Handelsweg. Eine Urkunde aus dem Jahre 1271 belegt, dass Graf Heinrich von Hoya allen, die ihre Güter auf dem Fluss durch sein Land bringen, seinen Schutz verspricht.

Mehr erfahren

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundweg
Sicherheitshinweise

Damit ihr die Touren auch wirklich unbeschwert genießen könnt und damit in der Bikerregion Kulturland Kreis Höxter auch künftig ungetrübter Fahrspaß möglich ist, gilt: Fahrt vorausschauend und geht im Zweifel runter vom Gas!

Tipp des Autors

Tipp von Lothar Böker - Biker durch und durch, Security-Fahrer der SaisonEröffnungsFahrten

»Mit der Fähre über die Weser – das gehört zu einer Tour im Weserbergland einfach dazu. Die über 650 Jahre alte Gierseilfähre zwischen Hemeln und Veckerhagen wird noch immer ganz ohne Motorkraft – nur mit dem Strom der Weser und von einem Seil geführt - betrieben. Ein tolles Erlebnis!«

Anfahrt

- A33 Richtung Paderborn, bei Ausfahrt Pad.-Zentrum auf B64 in Richtung Pad.-Zentrum/Höxter/Bad Driburg fahren, Ausfahrt B64 Richtung Höxter/Bad Driburg/Warburg bis Höxter. Über die Weserbrücke (Fürstenberger Straße) direkt links auf den Floßplatz fahren.

- A44 bis B252 in Warburg nehmen, auf A44 Ausfahrt 65-Warburg nehmen, B252 folgen, B241, L890 und B64 bis Höxter. Über die Weserbrücke (Fürstenberger Straße) direkt links auf den Floßplatz fahren.

Literatur

Motorradbroschüre "Lieblingstouren mit dem Motorrad" mit 10 Tourenkarten. Erhältlich beim Kulturland Kreis Höxter: Tel.: +49 5271 9743-20 www.bikerregion.de

Karten

Tourenkarte "Märchen und Sagen"

Weitere Informationen

www.bikerregion.de

Wegbelag

  • Unbekannt (80%)
  • Straße (18%)
  • Asphalt (2%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen